Suchergebnis

Uni Ulm erhält Förderung für die Verbesserung von Tierversuchen

Uni Ulm erhält Förderung für die Verbesserung von Tierversuchen

Im Rahmen des landesweiten 3R-Netzwerks, erhält die Universität Ulm 300.000€ vom Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Ziel sei es, Tierversuche zu ersetzen, zu reduzieren und zu verbessern, so die Universität Ulm in einer Pressemitteilung. Neben der Forschung an tierfreien Methoden, wolle man die notwendigen Experimente für die Tiere so wenig belastend wie möglich gestalten. Auf der Suche nach manchen Therapien könne auf Tierversuche jedoch nicht verzichtet werden.

Universität Ulm will Klimaschutz im Donautal voranbringen

Universität Ulm will Klimaschutz im Donautal voranbringen

Im Industriegebiet Donautal bauen Forschende der Universität Ulm ein neues Reallabor namens „Klima Connect“ auf. Dort soll gemeinsam mit Arbeitgeber und -nehmer ein Zukunftskonzept für nachhaltiges Handeln und Klimaschutz erarbeitet werden. Keimzelle ist die „Initiative Donautal Connect“, ein Zusammenschluss ortsansässiger Unternehmen. Deren Ziel ist es, verschiedene Maßnahmen zu diskutieren und auszuprobieren. Dazu gehören zum Beispiel Fahrradwege, Nahverkehr und Energieeinsparungen.

CoCoV-App der Universität Ulm zur Corona-Impfung

"CoCoV"-App der Universität Ulm zur Corona-Impfung

Ärzte der Uniklinik und Wissenschaftler der Universität Ulm haben gemeinsam eine Smartphone App zur Corona-Impfung entwickelt. Anhand der App namens „CoCoV“ können Geimpfte ihre individuellen Nebenwirkungen angeben und eine Übersicht zur Verträglichkeit der Impfstoffe erstellen. Nutzen können die kostenlose App alle, die bereits eine Impfung erhalten haben. Ziel der Anwendung ist es, Verträglichkeit und seltene Symptome zu analysieren und langfristig beizutragen, dass mehr Menschen zur Impfung bereit sind.

Wissenschaftler forschen an Quantencomputer

Wissenschaftler forschen an Quantencomputer

Wissenschaftler der Universität Ulm wollen dem sogenannten Quantencomputer zum Durchbruch verhelfen. Sie sind maßgeblich an drei von sechs Verbundprojekten beteiligt, die vom Land mit insgesamt 19 Millionen Euro gefördert werden. Der Quantencomputer soll dann zum Einsatz kommen, wenn Superrechner an ihre Grenzen stoßen. Zum Beispiel bei komplexen Simulationen in der Batterieforschung oder der Medikamentenentwicklung.

Zocken im Lockdown: Ab wann ist es zu viel?

Zocken im Lockdown: Ab wann ist es zu viel?

Schätzungsweise 1% der Weltbevölkerung leidet an Computerspielsucht, der sogenannten Gaming Disorder. Gerade jetzt im Lockdown zocken immer mehr Menschen. Auch um die fehlenden sozialen Kontakte mit Freunden auszugleichen. Uns von Querformat geht es genau so: Abends kann man nicht raus? Dann zock ich halt mit meinen Kumpels! Ob das auf Dauer aber auch gefährlich sein kann, das beantwortet uns unter anderem Prof. Dr. Christian Montag von der Universität Ulm und Christian Kramer, Geschäftsführer einer Spielefirma aus Ulm.

Pionierin der Chirurgie: Prof. Dr. Doris Henne-Bruns zu Gast im Studio

Pionierin der Chirurgie: Prof. Dr. Doris Henne-Bruns zu Gast im Studio

Allein unter Männern: Das war Professorin Doktor Doris Henne-Bruns, als sie 2001 als erste Frau für den chirurgischen Lehrstuhl an der Universität Ulm angetreten ist. Heute, 19 Jahre später, sind von 38 Lehrstühlen für Chirurgie immer noch nur drei von Frauen besetzt. Besser gesagt nur noch zwei, denn Henne-Bruns ist seit dem 1. Oktober 2020 im Ruhestand und auch ihr Nachfolger ist ein Mann. Im Gespräch mit Hannah Schulze erzählt sie von ihren Erfahrungen als Frau in der noch immer stark männerdominierten Chirurgiewelt und über die Faszination ...

Studierende starten ins Wintersemester

Studierende starten ins Wintersemester

Seit heute beginnen mehr als 1.100 Erstsemester ein Studium an der Universität in Ulm. Wegen der Coronapandemie heißt Präsident Michael Weber alle Studienanfänger digital willkommen geheißen. Zusammen mit den Dekanen der vier Fakultäten hat er vorab Videobotschaften für die Online-Semestereröffnung aufgezeichnet. Darin wünscht er allen Studienanfängern viel Erfolg im neuen Lebensabschnitt. Wegen der Pandemie wird es eine schwierige Zeit werden. Vieles findet online statt.

Chancen statt Pannen: Bei der initiative.ulm.digital wird über digitale Bildung diskutiert

Chancen statt Pannen: Bei der initiative.ulm.digital wird über digitale Bildung diskutiert

Seit einem Jahr erleben wir schon den Lockdown. Für keinen ist das leicht, aber gerade auch für Kinder und Jugendliche sowie ihre Lehrer und Professoren ist der Lockdown eine extreme Herausforderung. Die Corona-Krise hat erbarmungslos alle Verfehlungen und Nachlässigkeiten der Bildungsministerien in Land und Bund offenbart. Dadurch waren viele Schulen, Lehrer und Universitäten gezwungen, eigene Konzepte und Ideen zu entwickeln, um den Unterricht sicherzustellen.