Suchergebnis

 Die Uni Ulm ist drittbeste deutsche Universität in der „Golden Age“-Rangliste des Verlags THE.

Universität Ulm belegt Platz 3 in Deutschland und Platz 16 weltweit

In der aktuellen „Golden Age“-Rangliste des Times Higher Education (THE) Ranking belegt die Universität Ulm deutschlandweit den dritten Platz – und Platz 16 im weltweiten Vergleich. Und auch im kürzlich erschienen weltweiten QS-Ranking erreicht die Universität Ulm eine Platzierung im weltweit ersten Drittel.

Mit ihrem 50. Geburtstag ist die auf dem Eselsberg gelegene Uni Ulm beim Ranking des britischen THE-Verlags in eine neue „Altersklasse“ aufgestiegen.

Person hält einen Flyer in der Hand

Rechtsextreme Gruppierung wirbt an der Universität Ulm – Präsident greift durch

Die vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestufte Identitäre Bewegung hat die Universität Ulm als Agitationsraum für sich entdeckt. Anfang der Woche wurden Plakate der Gruppierung im Uni-Gebäude entdeckt. Uni-Präsident Michael Weber reagierte umgehend. Es ist nicht das erste Mal, dass die Identitäre Bewegung unangenehm auffällt an der Hochschule.

Auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt eine Sprecherin der Universität, dass es sich um wenige Plakate gehandelt habe.

 Martin Plenio, Fedor Jelezko und Jan Hendrik Ardenkjær-Larsen (von links) haben ein Projekt über 9,4 Millionen Euro eingeworben

Große Freude: Universität Ulm zieht europäisches Projekt an Land

Ulmer Physikprofessoren ist nach Einschätzung der Universität Ulm ein Coup gelungen: Wie bereits 2012 haben Martin Plenio und Fedor Jelezko eine selten vergebenes Projekt des Europäischen Forschungsrats eingeworben. Dieses trägt den sperrigen Namen „Synergy Grant“.

In den nächsten sechs Jahren werden die Wissenschaftler mit rund 9,4 Millionen Euro gefördert. Ziel ihres Forschungsvorhabens ist die Revolution von Kernspinanwendungen mithilfe der Quantentechnologie.

Die Uni Ulm ist drittbeste deutsche Universität in der „Golden Age“-Rangliste von „THE“.

Platz drei in Deutschland, Platz 16 in der Welt

In der aktuellen „Golden Age“-Rangliste des Times Higher Education (THE) Ranking belegt die Universität Ulm deutschlandweit den dritten Platz – und Platz 16 im weltweiten Vergleich. Und auch im kürzlich erschienen weltweiten QS-Ranking erreicht die Universität Ulm eine Platzierung im weltweit ersten Drittel.

Mit ihrem 50. Geburtstag ist die auf dem Eselsberg gelegene Uni Ulm beim Ranking des britischen THE-Verlags in eine neue „Altersklasse“ aufgestiegen.

Preise der Gips-Schüle-Stiftung gehen nach Tübingen und Ulm

Forscher der Universität Tübingen und der Universität Ulm erhalten die mit insgesamt 65 000 Euro dotierten Forschungspreise der Gips-Schüle-Stiftung.

Stefan Stevanović von der Universität Tübingen bekommt für seine Untersuchungen zur Krebsimmuntherapie den mit 50 000 Euro dotierten Gips-Schüle-Forschungspreis. Der Fokus dieser Auszeichnung liege auf technischen Innovationen, teilte die Stiftung mit. Stevanović und sein Team forschen an Merkmalen, sogenannten Peptiden, über die das Immunsystem Tumorerkrankungen erkennen und bekämpfen ...

 Hörsaal der Universität Ulm.

Uni Ulm im Notbetrieb

Auf Beschluss des Pandemiestabs bereitet die Universität Ulm bis zum Donnerstag, 19. März (18 Uhr), die komplette Schließung vor. Mit dieser Maßnahme soll laut Mitteilung vom Dienstag eine weitere Ausbreitung des neuen Coronavirus (Sars-CoV-2) eingedämmt werden. Die verbleibende Zeit bis zur Schließung soll für eine geregelte Vorbereitung des Notbetriebs genutzt werden.

Mensa und Kantine geschlossen Bereits seit Montag, 16. März, sind Beschäftigte und Studierende dazu aufgefordert, Telearbeit oder mobiles Arbeiten zu nutzen.

Uni Ulm bekommt Forschungsbau für Trauma-Wissenschaften

An der Universität Ulm entsteht für mehr als 73 Millionen Euro ein deutschlandweit einzigartiger Forschungsbau für „Multidimensionale Trauma-Wissenschaften“ (MTW). Auf einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern sollen Forschende aus allen beteiligten Fachrichtungen effektivere Therapien zur Behandlung von Schwerverletzten entwickeln. „Ulm wird damit weltweit in der Traumaforschung eine noch stärkere Ausstrahlung erlangen“, sagt Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) laut einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung.

Der neue Hochleistungsrechner Justus 2 an der Uni Ulm soll unter anderem in den Quantenwissenschaften eingesetzt werden.

Universität Ulm nimmt neuen Super-Computer in Betrieb

Der Supercomputer Justus war bei Batterieforschern und Quantenphysikern im Land gleichermaßen gefragt – doch jetzt soll das Nachfolgesystem des Ulmer Hochleistungsrechners neue Maßstäbe setzen. Am Freitag wird Justus 2 in Anwesenheit von Ministerialdirektor Ulrich Steinbach (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) und Uni-Präsident Professor Michael Weber eingeweiht.

Die Anwendungsgebiete des neuen Supercomputers, der zu den 400 leistungsstärksten der Welt zählt, beschreiben Experten aus Chemie und ...

Mit einem solchen Laserpointer wurde der Pilot einer Boeing geblendet.

Unbekannter blendet Autofahrer mit Laserpointer auf der B10

Ein bislang Unbekannter soll am Freitagabend Autofahrer in Ulm auf der B10 mit einem Laserpointer geblendet haben. Das berichtet die Poliezi am Samstagmorgen.

Demnach habe sich 19-jährige Frau über Notruf bei der Polizei gemeldet, weil jemand versuche habe, Autofahrer auf der B10 mit einem Lasergerät zu blenden. Die junge Frau saß zu dem Zeitpunkt als Beifahrer in einem Opel auf der Fahrt von Ulm in Richtung Dornstadt.

Laserstrahl kam aus Richtung Universität Ulm/Botanischer Garten Dabei bemerkte sie einen grünen ...

 Bei der Semestereröffnung.

1650 Erstsemester beginnen ihr Studium an der Uni Ulm

An der Uni Ulm beginnen zum Wintersemester 2019/20 rund 1650 junge Menschen ihr Studium. Darunter sind über 1150 „klassische Erstsemester“, die ein grundständiges Studium beginnen, so die Uni Ulm am Dienstag. Dazu kämen fast 500 Neueinschreiber, die bereits immatrikuliert waren und nun ihr Studium in Ulm fortsetzen oder das Fach gewechselt haben.

Die meisten neuen Studierenden haben sich in den grundständigen Fächern Humanmedizin, Psychologie sowie Informatik eingeschrieben.