Suchergebnis

Professor, außerplanmäßig

ULM (sz) - Dr. Wilhelm Friedrich von der Abteilung Kinderheilkunde der Universität Ulm, ist für die Dauer seiner Lehrtätigkeit an der Universität Ulm die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" verliehen worden.

Uni-Weiterbildung neben dem Beruf

Ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot bietet die Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und Technik der Universität Ulm Mitarbeitern aus dem Finanzdienstleistungsbereich an. Bei erfolgreicher Belegung gibt es dafür ein Zertifikat der Universität. Ulm 2

Zwei neue Professoren

ULM (sz) - Dr. Ferdinand Scholz, Universität Stuttgart, hat den Ruf auf eine C3-Professur GaN-Elektronik/Optoelektronik in der Abteilung Optoelektronik der Universität Ulm angenommen. Prof. Dr. Friedemann Völklein, FH Wiesbaden, hat den Ruf auf eine C3-Professur Mikrotechnik/Feinwerktechnik in der Abteilung Mess-, Regel- und Mikrotechnik der Universität Ulm

angenommen.

Professor, außerplanmäßig

ULM (sz) - Dr. Wilhelm Friedrich von der Abteilung Kinderheilkunde der Universität Ulm, ist für die Dauer seiner Lehrtätigkeit an der Universität Ulm die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" verliehen worden. Ruf abgelehnt ULM (sz) - Prof. Robert Zeilinger von der Wiener Universitätsklinik für Frauenheilkunde, hat den Ruf auf eine C3-Professur für Gynäkologische Onkologie der Uni Ulm abgelehnt. Es geht um die Nachfolge von Prof. Wolfgang O.

Uni beruft neue Professoren

ULM (sz) - Die Unversität Ulm hat drei Rufe auf C3-Professuren erteilt: Dr. Ferdinand Scholz von Universität Stuttgart, ist auf eine C3-Professur für GaN-Elektronik/Op-to-elektronik an der Universität Ulm berufen worden, Privatdozent Dr. Klaus Schmeck von der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/Main auf eine C3-Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Universität Ulm. Prof. Dr. Gregor K. Wenning von der Universitätsklinik Innsbruck ist auf eine C3-Professur für Neurologie in der Abteilung Neurologie der ...

Uni Ulm erhält Förderung für die Verbesserung von Tierversuchen

Uni Ulm erhält Förderung für die Verbesserung von Tierversuchen

Im Rahmen des landesweiten 3R-Netzwerks, erhält die Universität Ulm 300.000€ vom Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Ziel sei es, Tierversuche zu ersetzen, zu reduzieren und zu verbessern, so die Universität Ulm in einer Pressemitteilung. Neben der Forschung an tierfreien Methoden, wolle man die notwendigen Experimente für die Tiere so wenig belastend wie möglich gestalten. Auf der Suche nach manchen Therapien könne auf Tierversuche jedoch nicht verzichtet werden.

Promotionspreise vergeben

Preise hagelte es gestern beim Festakt zum 36. Jahrestag der Universität Ulm. Acht frischgebackene Doktoren zeichnete die Ulmer Universitätsgesellschaft aus. Die Universität selbst verlieh den Preis der Franziska-Kolb-Stiftung zur Förderung der Leukämieforschung. Ulm 3

Universität Ulm forscht an Schwachstellen des Coronavirus

Universität Ulm forscht an Schwachstellen des Coronavirus

Forschende der Universität Ulm arbeiten daran Schwachstellen vom Sars-Cov2 Virus festzustellen. Zuvor hatten Sie untersucht wie das Virus das menschliche Immunsystem unter seine Kontrolle bringt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Virusproteine nicht alle antiviral wirkenden Immunsignalwege komplett abschalten können. Diese Schwachstellen des Virus sollen nun identifiziert werden, um sie mit gezielter Immunaktivierung auszunutzen.