Suchergebnis

Mann erschießt sechs Menschen in tschechischer Uni-Klinik

Dramatische Szenen in einem Krankenhaus in Tschechien: Ein Mann stürmte heute mit einer Pistole bewaffnet in einen Warteraum der Uni-Klinik in Ostrava. Der 42-Jährige erschoss wahllos sechs Menschen und brachte sich anschließend auf der Flucht selbst um, wie die Polizei mitteilte.Während der Flucht des Schützen war die drittgrößte Stadt Tschechiens im Ausnahmezustand. Auf Fotos war zu sehen, wie Klinikpersonal hinter geparkten Autos Schutz suchte.

Polizei am Tatort

Sieben Tote nach Schüssen in Klinik an tschechischer Grenze

Nach Schüssen in einem Krankenhaus im tschechischen Ostrava (Ostrau) hat es sieben Tote gegeben - darunter der Angreifer. Das bestätigten am Dienstag Ministerpräsident Andrej Babis im öffentlich-rechtlichen Fernsehen CT und die Polizei.

Der Regierungschef sprach von einer „großen Tragödie“. Der Schütze habe in einem Warteraum der Universitätsklinik das Feuer auf Patienten eröffnet und „aus nächster Nähe auf den Kopf oder Hals“ seiner Opfer gezielt.

Neunte

Pechstein bei Weltcup in Nur-Sultan Neunte über 5000 Meter

Eisschnelllauf-Altmeisterin Claudia Pechstein hat zum Auftakt des Weltcups in Nur-Sultan den achtbaren neunten Platz über 5000 Meter belegt. Die 47 Jahre alte Berlinerin lief 7:06,63 Minuten und konnte nach einem weitgehend gleichmäßigen Rennen am Ende noch zulegen.

Den Sieg in Kasachstans Hauptstadt holte sich die Kanadierin Ivanie Blondin in Bahnrekordzeit von 6:54,94 Minuten. Mit nur fünf Hundertstelsekunden Rückstand wurde Weltrekordhalterin Martina Sablikova aus Tschechien Zweite.

Mehrere Tote nach Schüssen in Krankenhaus in Tschechien

Nach Schüssen in einem Krankenhaus im tschechischen Ostrava hat es mehrere Tote gegeben. Das berichtete die Agentur CTK unter Berufung auf Innenminister Jan Hamacek. Die Polizei sei mit zahlreichen Beamten und einem Sondereinsatzkommando vor Ort. Nach Informationen der Zeitung „MF Dnes“ gibt es vier Todesopfer, zwei Menschen wurde schwer verletzt. Der Schütze ist nach ersten Informationen noch auf der Flucht. Der Hintergrund der Tat ist den Angaben zufolge völlig unklar.

Mindestens vier Tote nach Schüssen in Klinik in Tschechien

Nach Schüssen in einem Krankenhaus im tschechischen Ostrava hat es mindestens vier Tote gegeben. Zwei Menschen seien schwer verletzt worden, teilte die tschechische Polizei mit. Die Zeitung „MF Dnes“ berichtete, die Zahl der Toten sei auf sechs gestiegen. Der Schütze ist nach ersten Informationen auf der Flucht. Der Hintergrund der Gewalttat ist völlig unklar. Die Polizei ist mit zahlreichen Beamten und einem Sondereinsatzkommando vor Ort, auch ein Hubschrauber sei im Einsatz.

Hubert Weiger nimmt an einer Pressekonferenz teil

Naturschützer: Nachbesserungen beim Projekt Grünes Band

Zum 30-jährigen Bestehen des Naturschutzprojekts Grünes Band entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Nachbesserungen gefordert. „Der Todesstreifen für die Menschen ist zu einem Überlebensstreifen für die Natur geworden“, sagte der BUND-Ehrenvorsitzende Hubert Weiger am Montag in Hof. Doch bundesweit weise das Projekt auf 170 Kilometern Lücken auf, die es zu schließen gelte.

Das Grüne Band müsse in seiner Gesamtheit als Nationales Naturmonument ausgezeichnet werden, ...

Nina Gummich

Neue „Charité“-Staffel im Zeichen des Mauerbaus

Die dramatischen Ereignisse des Mauerbaus stehen im Fokus der dritten Staffel der historischen ARD-Medizinserie „Charité“. In Tschechien haben Ende November die Dreharbeiten begonnen, die bis April 2020 dauern werden, wie der Sender mitteilte.

Die Charité, das älteste Krankenhaus Berlins, lag in der DDR unmittelbar an der Mauer, die seit 1961 Ost-Berlin von West-Berlin trennte. „Arbeiten und Forschen in der Charité werden buchstäblich zur Grenzerfahrung“, sagte Jana Brandt, Leiterin der ARD-Gemeinschaftsredaktion Hauptabendserie.

 Erreichten mit insgesamt 315 Zählern den vierten Platz im Gesamtweltcup: (von links) Michael und Matthias Quecke vom RMSV Bad S

Quecke/Quecke verteidigen Rang vier

Der Kunstrad-Zweier Michael und Matthias Quecke vom RMSV Bad Schussenried hat die Weltcupsaison auf Platz vier abgeschlossen. Diesen Rang verteidigten die Brüder beim Finale in Erlenbach bei Heilbronn.

Mit ihrer eingereichten Punktzahl gingen die beiden Schussenrieder von Startplatz fünf aus in den Wettkampf beim Weltcupfinale. Die Nervosität war groß, da die Brüder sich zum Ziel gesetzt hatten, den vierten Platz zu verteidigen. Sie begannen ihr Programm auf zwei Rädern sehr konzentriert.

 Neuer Razorbacks-Cheftrainer: Sebastian Fandert.

Sebastian Fandert trainiert künftig die Razorbacks

Die Mission Klassenerhalt in der German Football League Süd gehen die Ravensburg Razorbacks mit einem neuen Cheftrainer an. Wie der Erstligaaufsteiger am Freitag mitteilte, steht Sebastian Fandert in der kommenden Saison an der Seitenlinie der American Footballer des TSB Ravensburg.

Der 32-jährige Dresdner wechselt zum 1. Januar von den Luzern Lions aus der ersten Schweizer Liga nach Ravensburg und wird bei den Razorbacks zum einen der Cheftrainer, zum anderen auch Defense Coordinator.