Suchergebnis

Nato-Gipfel in London

Trump maßregelt Macron für Kritik an der Nato

Der Nato-Jubiläumsgipfel hat mit einem heftigen Schlagabtausch zwischen US-Präsident Donald Trump und dem französischen Staatschef Emmanuel Macron begonnen.

Trump ging Macron wegen dessen „Hirntod“-Diagnose am Dienstag scharf an - doch der französische Präsident gab Kontra. Trotz des Streits äußerte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel „relativ optimistisch“. Denn immerhin einigten sich 29 Bündnispartner vorab auf eine „Londoner Erklärung“.

Händedruck

Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker

Die Nato hat ihren Grundsatzstreit vertagt und ihren 70. Geburtstag einigermaßen harmonisch über die Bühne gebracht. Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump zogen am Mittwoch eine demonstrativ positive Bilanz des Jubiläumsgipfels.

Doch lässt der französische Präsident Emmanuel Macron nicht locker: Nach seiner Fundamentalkritik an der Allianz fordert er Antworten auf „existenzielle Fragen“. Auf deutsche Initiative hin wird nun immerhin ein „Reflexionsprozess“ angestoßen.

Mann mit Brille schaut in die Kamera

Die Nato braucht neue Wertebasis

Mit seinem Weckruf, die Nato sei hirntot, hat der französische Präsident Émmanuel Macron vielleicht in Ton und Sache überzogen, gleichzeitig aber den Nerv getroffen: Das Bündnis kann zwar stolz auf 70 Jahre Friedenssicherung in Mitteleuropa zurückblicken, hat aber derzeit keine Perspektive, keine Idee und vor allem keine gemeinsame Wertebasis mehr.

Denn: Wenn US-Präsident Donald Trump seine Truppen ohne Absprache aus Nordsyrien abzieht, brüskiert er seine Partner.

Vor dem Nato-Gipfel zum 70-jährigen Bestehen

Der transatlantische Patient - Wie krank ist die Nato?

Ist die Nato krank? Und wenn ja, wie krank? Die „Hirntod“-Äußerungen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron führen seit Wochen innerhalb und außerhalb des Militärbündnisses zu hitzigen Debatten.

Nun steht der Jubiläumsgipfel zum 70-jährigen Bestehen der Allianz an. Wird es bei der Arbeitssitzung an diesem Mittwoch einen neuen Eklat geben? Zeit für einen Gesundheitscheck:

Beunruhigende Symptome

Macron kritisiert, dass Bündnispartner wie die USA und die Türkei in sicherheitspolitisch relevanten Fragen ...

Gruppenbild der Politker

Aalener Außenpolitiker Kiesewetter: „Ich hoffe, Russland wird ein echter Partner der Nato“

70 Jahre wird die Nato in diesem Jahr – und kerngesund ist das Verteidigungsbündnis zum Geburtstag nicht. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat der Allianz vor ein paar Wochen sogar den „Hirntod“ diagnostiziert.

Wie steht es um das Bündnis? Können die zerstrittenen Partner wieder zusammenfinden – oder hat sich diese Organisation nicht einfach überlebt? Sebastian Heinrich hat darüber mit dem Aalener Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter gesprochen, Obmann für die CDU/CSU-Fraktion im Auswärtigen Ausschuss.