Suchergebnis

Unmenschliche Musik

Unmenschliche Musik

Beim „Robot's ball“ in Moskau präsentiert ein Trommler im wahrsten Sinne des Wortes unmenschliche Musik. Foto: Sergei Ilnitsky

Zwei Stunden lang haben vier Trommler- und Fanfarenzüge mit ihrer Musik auf dem Marienplatz für eine tolle Stimmung gesorgt.

Trommler- und Fanfarenzüge begeistern

Mit schmissigen Melodien haben vier Trommler- und Fanfarenzüge aus Ravensburg am Sonntagabend hunderte Zuhörer auf dem südlichen Marienplatz unterhalten.

Zum Platzkonzert hatte der Ravensburger Fanfarenzug Rauenspurg eingeladen, der unter anderem auch Rauenspurg-Klassiker spielte. Den Auftakt machten die Schützentrommler der Stadt. Rund zwei Stunden dauerte das Konzert, an dem sich aktiven Mitglieder und Mitglieder des „Oldie-Zuges“ mit insgesamt knapp 80 Musikern beteiligten.

 Bei den KLeinen Schützentrommlern und -pfeifern sind für 2021 keine Neuaufnahmen geplant.

Kleine Schützentrommler: Keine Neuanmeldungen für 2021 möglich

Die Verantwortlichen der Kleinen Schützentrommler und -pfeifer nehmen für 2021 keine neuen Trommler und Pfeifer auf. Begründet wird die Entscheidung mit dem Ausfall des diesjährigen Schützenfests.

„Nach reiflicher Überlegung haben wir uns gegen eine neue Bewerbungsphase entschieden, weil wir bereits 2020 neue Trommler und Pfeifer aufgenommen haben, die hoffentlich beim nächsten Schützenfest dabei sein werden“, so Jan Kundrath.

Löwenstarkes Trommeln

Das Kulturzentrum "Linse" in Weingarten lädt alle Freunde der afrikanischen Musik zum Foyerkonzert am morgigen Freitag, 17. Juli, um 22.30 Uhr mit "löwenstarken" Trommlern ein.

Habib (geb. 1994) und Amadou (geb. 1995) sind zwei "Café au lait"-Buben. Den "Café" haben sie von ihrer Mutter Maimouna, die aus der Elfenbeinküste-Westafrika kommt, und die "Milch" von Papa Uhuru, der als das "Urgestein der deutschen Afro-Szene" bekannt ist. Habib trommelt "schon immer" und begeisterte seinen Bruder Amadou Effendi.

Kleines Froschkuttelnessen

Die Narrenzunft „Gole“ lädt am 11. November die Bevölkerung zum kleinen Froschkuttelnessen ein. Stattfinden wird dieses in den „Doanustuben“ des TSV ab 20 Uhr. Der Trommler- und Fanfarenzug wird aufspielen.

Jubiläum: So proben die Heggbacher Trommler

Für sie ist 2019 ein ganz besonderes Jahr: Die Trommler des Heggbacher Werkstattverbundes gibt es jetzt seit genau 10 Jahren. Nach vielen Auftritten zwischen Mai und September geht es jetzt wieder in die heiße Probenphase. Wir haben die Musiker in dieser Woche in Heggbach im Landkreis Biberach besucht…

Julia (Mitte) und ihre Trommlerjungs üben für die zehnte Geburtstagsfeier der Trommlergruppe Heggbach.

Jeden Montag wird getrommelt

Die Trommlergruppe des Heggbacher Werkstattverbunds feiern in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag. Gegründet wurde sie von einem ehemaligen Musiklehrer, mittlerweile spielen die Trommler auf vielen Festen im Landkreis.

Julia ist von Anfang an mit dabei. Die 39-Jährige arbeitet in einer Behindertenwerkstatt in Laupheim und trommelt für ihr Leben gerne. „Am meisten Spaß machen mir die Umzüge am Schützen- oder Heimatfest und das Ständlespielen“, sagt sie.


Blau und Weiß sind die Beherrschenden Farben auch beim Antrommeln.

Trommler geben den Ton an

Tausende Zuschauer haben am Samstagmittag das Antrommeln der Trommlergruppen und Fanfarenzüge in der Bachstraße verfolgt.

Wohin man sah: blau-weiße Fahnen und bunte Hüte. Fanfaren, Trommeln, Dudelsäcke und auch der ein oder andere Fahnenschwinger stimmten die Ravensburger auf die kommenden Festivitäten beim Rutenfest 2016 ein. Auch die Kleinsten übten schon fleißig für ihre Einsätze bei den kommenden Rutenfesten. Ab jetzt bestimmen die Trommler und Fanfaren die Straßen Ravensburgs.

Autofahrer fährt Trommler an

Ein Trommler ist beim Rutenfest von einem Autofahrer mit seinem Wagen angefahren und verletzt worden. Laut Polizeibericht versperrte die Trommlergruppe am Samstag gegen 21.30 Uhr in der Herrenstraße einem Autofahrer den Weg, als sie auf der Straße unterwegs war.

Als die Trommler das Auto bemerkten, wollten sie Platz machen, als der Fahrer plötzlich Gas gab und einen Mann mit seinem Wagen am Bein erfasste. Der Trommler musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.