Suchergebnis

Warten

US-Geheimdienste erwarten massiven russischen Militäreinsatz

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge rechnen US-Geheimdienste mit einem bevorstehenden russischen Militäreinsatz an der ukrainischen Grenze mit bis zu 175.000 Soldaten.

Die «Offensive» könne schon Anfang nächsten Jahres beginnen, berichteten am Samstag die «Washington Post» und die «New York Times» unter Berufung auf Dokumente der US-Geheimdienste und Vertreter der Regierung. Die Geheimdiensterkenntnisse zeigten, dass Russland sich auf einen massiven Angriff auf die Ukraine vorbereite, sagten die Beamten demnach.

Russlands Präsident Putin

Putin und Biden halten am Dienstag virtuellen Gipfel ab

Inmitten der angespannte Lage im Ukraine-Konflikt ist das geplante virtuelle Gipfeltreffen von Russlands Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden nach Angaben des Kreml nun für den kommenden Dienstag angesetzt worden.

Nach russischen Angaben wird dabei auch der Ukraine-Konflikt Thema sein. Das sagte Sprecher Dmitri Peskow am Samstag in Moskau der Agentur Interfax.

Biden warnt Moskau

Zuvor hatte Biden Kremlchjef Putin vor einem militärischen Eingreifen in der Ukraine gewarnt und neue Initiativen zum ...

Joe Biden

Biden warnt Putin vor Intervention in Ukraine

US-Präsident Joe Biden hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor einem militärischen Eingreifen in der Ukraine gewarnt und neue Initiativen zum Schutz des osteuropäischen Landes angekündigt.

«Was ich jetzt tue ist, das nach meinem Dafürhalten umfassendste und bedeutsamste Bündel an Initiativen zusammenzustellen, um es Herrn Putin sehr, sehr schwer zu machen, weiter voranzuschreiten und das zu tun, was die Menschen besorgt sind, das er tun könnte», sagte Biden laut dem Sender CNN in Washington.

Jae-in und Austin

USA und Südkorea wollen ihre Krisenpläne erneuern

Die USA und Südkorea wollen ihre militärischen Einsatzpläne für den Fall eines neuen Konflikts mit Nordkorea auf den neuesten Stand bringen.

Mit der Aktualisierung der Krisenpläne antworten die Alliierten auf Fortschritte in der Entwicklung der Atomwaffen- und Raketenprogramme Nordkoreas. US-Verteidigungsminister Lloyd Austin warf Nordkorea am Donnerstag in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul vor, durch die Weiterentwicklung seiner Waffenprogramme die Sicherheit in der Region zunehmend zu destabilisieren.

Antony Blinken

Blinken: Moskau hat Pläne für Aggression gegen die Ukraine

US-Außenminister Antony Blinken hat Russland Vorbereitungen für einen Angriff auf die Ukraine vorgeworfen.

«Wir sind zutiefst besorgt über Beweise dafür, dass Russland Pläne für bedeutende aggressive Schritte gegen die Ukraine erstellt hat», sagte Blinken am Mittwoch nach Nato-Beratungen in der lettischen Hauptstadt Riga. Demnach umfassten die Pläne Bemühungen, die Ukraine von innen heraus zu destabilisieren, und großangelegte Militäroperationen.

Ukraine

Konkrete Pläne oder Hysterie: Greift Moskau die Ukraine an?

Die Äußerungen des US-amerikanischen Außenministers Antony Blinken klingen nach dem düstersten aller Szenarien, nach einem bevorstehenden Krieg.

«Wir sind zutiefst besorgt über Beweise dafür, dass Russland Pläne für bedeutende aggressive Schritte gegen die Ukraine erstellt hat», sagte Blinken in dieser Woche nach Beratungen mit Nato-Kollegen in Lettland. Die Vorbereitungen umfassten Bemühungen, die Ukraine von innen heraus zu destabilisieren - und großangelegte Militäroperationen.

Myanmar - Aung San Suu Kyi zu vier Jahren Haft verurteilt

Aung San Suu Kyi in Myanmar zu Haftstrafe verurteilt

Myanmars entmachtete Regierungschefin Aung San Suu Kyi muss für mindestens zwei Jahre in Haft. Ein Sondergericht sprach Suu Kyi in zwei Anklagepunkten schuldig.

Konkret gehe es um die Vorwürfe der Anstiftung zum Aufruhr und der Verletzung von Corona-Maßnahmen, sagten mit dem Verfahren vertraute Personen am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Justiz wirft der 76-Jährigen weitere Vergehen vor, darunter Verstöße gegen die Außenhandelsgesetze und Korruption.

Wladimir Putin und Joe Biden

Vor Putin-Biden-Gipfel: Kreml erinnert an „rote Linien“

US-Präsident Joe Biden und sein russischer Kollege Wladimir Putin wollen heute bei einem Videogipfel über die alarmierenden Spannungen im Ukraine-Konflikt sprechen.

Vor der Schalte drohten die USA der Regierung in Moskau im Fall einer militärischen Eskalation mit schwerwiegenden Konsequenzen. Die Kosten würden sehr hoch ausfallen, «sollte Russland sich für ein solches Vorgehen entscheiden», sagte ein US-Regierungsvertreter. Dann müsse Putin mit «erheblichen wirtschaftlichen Gegenmaßnahmen sowohl der Europäer als auch der Vereinigten ...

Wladimir Putin und Joe Biden

Biden und Putin - Keine Annäherung in Ukraine-Krise

Der Videogipfel von US-Präsident Joe Biden und seinem russischen Kollegen Wladimir Putin hat keine Entspannung im Ukraine-Konflikt gebracht.

Der US-Präsident drohte Putin bei dem gut zweistündigen Gespräch am Dienstag im Falle einer russischen Invasion der Ukraine erneut mit «starken Wirtschaftsmaßnahmen» der USA und ihrer europäischen Verbündeten, wie Bidens Nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan im Anschluss sagte. Biden habe für diesen Fall außerdem angekündigt, die Ukraine noch weiter aufzurüsten und die Nato-Partner an der ...