Suchergebnis

Ein Ort im Kreis Ravensburg ist erneut Schauplatz einer Familientragödie geworden.

Ehemann soll 43-jährige Frau ermordet haben

Nur wenige Tage nach dem Dreifachmord von Untereschach hat es im Kreis Ravensburg ein weiteres Familiendrama gegeben: In einer Ravensburger Gemeinde ist eine 43-jährige Frau getötet worden – vermutlich von ihrem Ehemann.

Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg und das Polizeipräsidium Konstanz in einer gemeinsamen Presseerklärung am Sonntagnachmittag mitteilten, „werden derzeit Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes geführt“.

"Todesanzeigen" auf der Schachtel - helfen wird es kaum

FRIEDRICHSHAFEN - Seit gestern tragen die Zigarettenpackungen Trauer: fettgedruckte Warnhinweise, die aussehen wie Todesanzeigen. Die Kundschaft in Friedrichshafen scheint"s nicht zu stören. Gekauft wird trotzdem. Die Tabakgeschäfte bieten demnächst sogar Schutzhüllen an, die das schwarz geränderte Übel verbergen.

Von unserer Mitarbeiterin Kerstin Brauers

"Raucher sterben früher." Oder, die Variante für Intellektuelle: "Rauchen kann die Spermatozoen schädigen und schränkt die Fruchtbarkeit ein.


Maria Beig im Alter von 95 Jahren.

Maria Beig im Alter von 97 Jahren verstorben

Es war vor ein paar Jahren. Maria Beig winkte noch ein letztes Mal, dann wurde sie nach draußen begleitet. Damals wurde im Kiesel aus ihren Werken gelesen. Als sie ging, stand das Publikum, das ihr zu Ehren gekommen war, schon bei Häppchen und Wein. Sie ging fast unbemerkt. Nun ging sie ganz. Am Montag ist Maria Beig im Paulinenstift gestorben.

Friedrichshafen hat seine große literarische Stimme verloren, die sich nie als groß begriff. Zu karg, in dieser Kargkeit aber auch mit leisem Humor durchzogen war sie, um groß sein zu wollen.

Bestattungsdienst feiert 25-Jähriges

FRIEDRICHSHAFEN - Das Bestattungsunternehmen Pohl in Schnetzenhausen feiert am 1. August sein 25-jähriges Betriebsbestehen. Bekannt geworden ist Peter Pohl vor allem durch seine humanitären Einsätze in verschiedenen Katastrophengebieten.

Von unserer Mitarbeiterin Gunthild Schulte-Hoppe

Der letzte große Auslandeinsatz liegt gut ein halbes Jahr zurück. Damals hat Peter Pohl in Thailand geholfen, Leichen zu konservieren. Das Auswärtige Amt hatte das "Deathcare Embalming Team" angefordert, gerade einmal 20 Thanatologen in ...

Abschied von Ulrich Lange

In einer schlichten, aber bewegenden Trauerfeier haben am Freitag mehr als 1000 Menschen in der Schlosskirche Abschied von Ulrich Lange genommen. Der Co-Dekan des Kirchenbezirks Ravensburg-Friedrichshafen, geschäftsführende Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde und Pfarrer an der Schlosskirche ist am Ostersonntag im Alter von 51 Jahren gestorben.

Ein Abschied im österlichen Horizont sollte es werden. Für die Trauerfeier hatte sich Lange Lieder gewünscht, die ihm wichtig waren, sagte Dekan Friedrich Langsam.

Schilder sollen Fahrer "ins Kreuz treten"

FRIEDRICHSHAFEN - Die Bundesstraße 31 ist im Bodenseekreis der Unfallschwerpunkt. Von den 26 Verkehrstoten 2004 starben dort alleine zehn. Bei Birnau errichtet die Straßenmeisterei Markdorf deshalb am Montag Warnschilder. Damit will der Verkehrssicherheitsrat auf die Gefahrenstrecke hinweisen.

Von unserem Redaktionsmitglied Thomas Werz

"Gibt 8 im Verkehr", steht auf dem einen weißen Schild in der Straßenmeisterei Markdorf.

 Das Gräberfeld auf dem alten Friedhof im Stadtteil Hofen. Hier befinden sich 34 Steine zum Gedenken an Soldaten, die im Ersten

Schon im Ersten Weltkrieg gab es Luftangriffe auf Friedrichshafen

Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. Für die katholische und die evangelische Gesamtkirchengemeinde Friedrichshafen ist dies Anlass zu einer ökumenischen Andacht am Sonntag, 11. November, in der Kirche St. Nikolaus. Beginn ist um 12 Uhr.

Die Gedenkveranstaltung schließt sich an den regulären 11-Uhr-Gottesdienst an. Zum 100. Jahrestag des Kriegsendes lädt der katholische Dekan Bernd Herbinger die Bürger gleichsam ein, „in Stille über die Gräber zu gehen und das Kapitel der Feindschaften endgültig zu schließen“, wie er ...

"Verwandte sind auch Menschen"

FRIEDRICHSHAFEN - "Verwandte sind auch Menschen" heißt das neue Stück der Theatergruppe "Gemischtwarenladen" der Erlöserkirche. In der turbulenten Gesellschaftssatire, die von Erbschaftsansprüchen, Verwandtschaftsbeziehungen und enttäuschten Erwartungen handelt, zeigen die Schauspieler eine großartige Leistung. Am Wochenende ist Premiere.

Stefan Blankenburg, der nach Amerika ausgewandert ist und ein sehr großes Vermögen erworben hat, ist gestorben.

SZ-Redakteur Helmut Hornikel stirbt mit 72 Jahren

Nachrufe hat er geschrieben wie kein zweiter. Den „Ibele“ und den „Karle“ hat er geschrieben – und schon diese Verkürzung (für „Bonifaz Ibele“ und „Karle aus Wammratswatt“) verdeutlicht den Kultstatus, den beide Figuren in der Tettnanger Ausgabe der Schwäbischen Zeitung besaßen. Ja, „besaßen“, denn der Mann dahinter schreibt nicht mehr. Helmut Hornikel ist am Montag im Alter von 72 Jahren verstorben.

Überraschend kommt sein Tod, und doch steckt eine längere, ja eine lange Krankheit dahinter.