Suchergebnis

 Von der Grundschule (im Vordergrund) über die Achberghalle mit dem Kindergarten, dem Bauhof und der Feuerwehr bis hin zum Marti

Neue Heizungsanlage wirft Fragen auf

Anderthalb Stunden hat die erste Gemeinderatssitzung in Achberg unter dem neuen Bürgermeister Tobias Walch gedauert, bis zum ersten Mal das Wissen seines Amtsvorgängers Johannes Aschauer gefragt war. Denn es ging um Auftragsvergaben in Höhe von 240000 Euro – und Walch bekannte, sich zwar in die Thematik eingearbeitet zu haben, die Historie aber nun einmal nicht zu kennen. Da dies auch einigen, nach der Kommunalwahl 2019 neu hinzugekommenen Ratsmitgliedern so ging, kam Aschauer auf Beschluss des Gremiums zu Wort.

 Schon in den vergangenen Maitagen wurde die Badestelle mitsamt dem attraktiven Spielplatz am Lengenweiler See in Wilhelmsdorf v

Lengenweiler See seit 1. Juni geöffnet

Das Wetter soll besser werden, die Corona-Zahlen sinken und die Lust nach Freizeitvergnügen steigt. Vor diesem Hintergrund hat die Gemeinde Wilhelmsdorf die Badestelle Lengenweiler See seit Dienstag, 1. Juni, für den allgemeinen Badebetrieb geöffnet.

Natürlich gelten weiterhin die Vorschriften rund um Corona. Auf der Liegewiese ist Abstand zu halten. Der Kioskbetrieb wird aufgenommen. Tobias Kubenz, Chef der Illmenseer Firma PVM Service, betreut das Bad wie schon in den vergangenen Jahren.

 Tobias Walch im Interview Ende Februar. „Ich bin kein Stadtmensch.“

Tobias Walch startet als neuer Bürgermeister in Achberg – Das treibt ihn an

Tobias Walch startet kommende Woche als neuer Bürgermeister Achbergs. Er wechselt von einer der wichtigsten Position im Landratsamt Lindau in eine aktive aber auch streitbare Gemeinde. Was ihn antreibt, und was er will.

Wer ist Tobias Walch privat? Der neue Achberger Bürgermeister ist in der Nähe von Augsburg in einem drei-Generationen-Haus auf dem Land aufgewachsen. Laut Walch sei er durch sein Elternhaus christlich geprägt, engagierte sich in der kirchlichen Jugendarbeit, als Ministrant und als Jugendleiter der Seelsorgeeinheit.

Große Nachfrage, geringe Liefermengen: Fahrradhändlerinnen und -händlern macht die Pandemie zu schaffen.

Warum Fahrradhändler derzeit nicht so viel verkaufen können, wie sie möchten

Das Fahrrad-Fieber hält an. Auch nach über einem Jahr Pandemie bleibe die Nachfrage nach Rädern groß, berichten Händler aus Biberach. Vor allem E-Bikes und Sporträder erleben einen Boom. Doch wegen Corona kommt es vielerorts zu Lieferproblemen – auch bei Ersatzteilen.

Eigentlich könnte sich Tommy Babic vom Biberacher Radgeschäft „Die Fahrradprofis“ glücklich schätzen. Das Interesse der Kundinnen und Kunden an Fahrrädern sei nach wie sehr groß, berichtet er.

Alexander Zverev

French Open: Leichte Auftaktgegner für Zverev und Kerber

Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev hat für die French Open eine günstige Auslosung erwischt.

Der 24-Jährige bekommt es beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison zum Auftakt mit einem Qualifikanten zu tun. Auch in der zweiten Runde würde Zverev auf den Gewinner eines Duells zweier Qualifikanten treffen. Das ergab die Auslosung in Paris.

Zverev war im vergangenen Jahr beim Sandplatz-Klassiker bereits im Achtelfinale am Italiener Jannik Sinner gescheitert.

Geht: Stergios Dodontsakis (Mitte).

Ibrahim Hajtic schließt sich Essingen an

Ein beruflicher Schritt nach oben führt dazu, dass Tobias Feisthammel seine Zelte beim Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen schon wieder abbrechen muss. Doch Feisthammel ist kaum verabschiedet, da haben die Essinger bereits hochwertigen Ersatz gefunden. Ibrahim Hajtic wird künftig das Trikot der Blau-Weißen überstreifen und versuchen, sich einen Platz neben Patrick Auracher in der Innenverteidigung zu erkämpfen. Er kommt vom SV Neresheim.

Hajtic stand eine große Karriere bevor.

Ein Bild aus der Zeit vor der Corona-Pandemie: Nicht alles, was damals möglich war, soll auch diesen Sommer erlaubt sein. Dennoc

Warthauser Freibad öffnet – Das müssen Besucher wissen

Jetzt geht es schneller, als zuletzt gedacht: Das Warthauser Karl-Sauter-Freibad öffnet am Mittwoch, 9. Juni, ab 9 Uhr. Das hat die Warthauser Gemeindeverwaltung bekannt gegeben. Möglich werde die Öffnung aufgrund eines strengen Hygienekonzepts. Wer Tickets kaufen möchte, muss aber vor allem zwei Dinge beachten.

Schwimmen und Sonnen unter Auflagen: Im Warthauser Freibad wurden dafür bereits die meisten Vorbereitungen getroffen. Nachdem die Inzidenz im Landkreis weiter sinkt, soll das Bad kommende Woche wieder öffnen.

 Leonie Montis bei den ersten Schritten, Aufzeichnen der Konturen mit Kreide, Legen der Konturen mit feuchtem gefiltertem Kaffee

Blumenteppich dank Patchwork-Aktion

Wie im Vorjahr wird es auch dieses Jahr Corona geschuldet in Munderkingen keine Prozession zu Fronleichnam geben. Dennoch hat sich der katholische Familienausschuss Munderkingen-Rottenacker einige schöne Dinge einfallen lassen, an denen die Teilnahme vor und an Fronleichnam möglich ist. Im Mittelpunkt des Feiertags soll die Aktion „Patchwork-Blumenteppich“ stehen.

Der katholische Familienausschuss Munderkingen-Rottenacker ruft dieses Jahr anlässlich von Fronleichnam Familien und kreative Einzelpersonen zur Mitmachaktion ...

 Die Uhrenliebhaber-Familie Westermayer in Bad Wurzach in ihrem Uhrenmuseum (von links): Monika und Martin Westermayer mit Tocht

Jahrhundertealtes Handwerk trifft auf modernste Spitzentechnologie

Der Beruf des Uhrmachers verbindet jahrhundertealte Handwerkstradition mit modernster Spitzentechnologie und unterliegt fortwährender Neugestaltung. Dass das Uhrmacherhandwerk jetzt in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes eingetragen wurde, zeigt dessen hohe Wertigkeit und große Bedeutung. Durch die Weitergabe von theoretischem Wissen, vielfältigen handwerklichen Techniken sowie Fähigkeiten zur Restauration und Wartung werde die Lebendigkeit dieses Handwerks erhalten, so der Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik.

Hinspiel-Heimsieg

Heimsieg gegen Osnabrück: Ingolstadt vor Zweitliga-Rückkehr

Nach dem Riesenschritt zur Zweitliga-Rückkehr des FC Ingolstadt klatschte Trainer Tomas Oral seine Spieler hochzufrieden ab. Beim VfL Osnabrück herrschte nach der krachenden Watschn Frust.

Den FC Ingolstadt kann nur noch ein Relegationsfluch aufhalten! Ein Jahr nach ihrem Last-Minute-Trauma stehen die Schanzer vor dem Sprung nach oben. Angefeuert von 250 Zuschauern in der heimischen Arena bezwangen die Ingolstädter im Relegations-Hinspiel den harmlosen Noch-Zweitligisten VfL Osnabrück völlig verdient mit 3:0 (2:0).