Suchergebnis

 Ein Regenschauer kündigt sich bei Primisweiler an.

Wenn die Urgewalten der Natur nahen

Der Samstag brachte vor allem eines: einen massiven Wetterwechsel von Sonnenschein mit schwülen und bereits hochsommerlichen Temperaturen hin zu einem Starkregen, der nicht nur manchen Keller im Raum Wangen zeitweise flutete (die SZ berichtete), sondern auch für einen regelrechten Temperatursturz sorgte. Thomas Amann hat am Samstagabend fotografisch festgehalten, wie sich die dunklen Wolken zusammenbrauten und sich kurz darauf Primisweiler näherten.

 Der Past-Präsident Oliver Stotz und die Präsidentin Barbara Schorsack.

Neue Präsidentin beim Rotary Club Isny-Allgäu

Der Rotary Club Isny-Allgäu hat eine Präsidentin: Barbara Schorsack folgt auf Oliver Stotz, teilt der Serviceclub mit. Beim Ämterwechsel im Hotel Ellgass in Eglofs überreichte der scheidende Präsident aus Leutkirch der neuen Präsidentin aus Wengen die präsidialen Insignien. Als Vizepräsident steht Thomas Amann (Amtzell) fürs übernächste Jahr bereit. Gert Kemper aus Maierhöfen wurde für jahrzehntelanges Engagement im Vorstand geehrt mit der Paul Harris Fellow Nadel mit Saphir, Peter Endres folgt ihm als Clubmeister nach, Bernhard Rinninger und ...

 Der Meßkircher Gemeinderat hat die von den Ortschaftsräten vorgeschlagenen Ortsvorsteher gewählt.

Ortsvorsteher für die Legislaturperiode verpflichtet

In der Gemeinderatssitzung am Dienstag sind die aus dem Amt ausscheidenden Ortsvorsteher verabschiedet und die von den Ortschaftsräten vorgeschlagenen neuen Ortsvorsteher gewählt und in ihr Amt eingesetzt worden.

Die langjährigen Ortsvorsteher der Ortschaft Heudorf, Ernst Muffler, der Ortschaft Menningen, Karl Mägerle und der Ortschaft Rohrdorf, Hubert Frick, standen nicht mehr zur Wahl und wurden mit Dank für ihr großes ehrenamtliches Engagement aus ihrem Dienst verabschiedet und geehrt.

Dieser Vorstand führt den Musikverein Inneringen in die kommenden Jahre.

Inneringer Musiker setzen auf Kontinuität

Der Musikverein Inneringen hat bei seiner Mitgliederversammlung den Vorsitzenden Thomas Metzger im Amt bestätigt. Stellvertreter bleibt Martin Maier. Die Finanzen werden künftig von Steffi Mauz verwaltet und die neue Schriftführerin ist Silvia Amann.

Erstmals fand die Versammlung im Probelokal des Vereins statt, das viele engagierte Mitglieder im vergangenen Jahr renoviert hatten. So konnten sich die Versammlungsteilnehmer direkt vom gelungenen Ergebnis überzeugen.

 Frieder Wurm (links) und seine Mitarbeiter spenden Geld an eine Gehörlosenschule in Tansania.

2000 Euro für Gehörlosenschule in Tansania

Die Mitarbeiter des Achitekturbüros Wurm in Ravensburg haben dieses Jahr erneut auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und den Gegenwert stattdessen an eine Gehörlosenschule in Tansania gespendet. Der Betrag wurde von der Geschäftsleitung noch aufgestockt, wie es in einer Pressemitteilung des Architekturbüros heißt. Der Mitarbeiter Dieter Amann, selbst hörgeschädigt, engagiert sich demnach schon seit zehn Jahren für das Projekt im Ort Ruhuwiko. Zahlreiche Baumaßnahmen wie der Bau eines Wasserturms und eines Spielplatzes seien von ihm organisiert ...

Die geehrten Blutspender kommen zusammen auf 320 Spenden.

Blutspenderehrung in Neukirch – eine besondere Leistung in besonderen Zeiten

Besonders in Corona-Zeiten wird klar: „Erst wenn es fehlt, fällt es auf“, sagt Bürgermeister Reinhold Schnell. Gemeint ist damit die Blutspende. In diesem Zusammenhang war es Schnell eine Freude, neun besonders aktive Neukircher zu ehren, die immerhin insgesamt 320-mal zum Blutspenden gekommen sind. Ausgezeichnet wurden: Ramona Rittler, Michel Stehle und Ina Amann für zehnmaliges Spenden. Für 25-maliges Blutspenden gingen Ehrungen an Ralf Stärk, Wilhelm Stehle, Elisabeth Schmid, Thomas Schupp und Monika Wunn.

Von links: Peggy Hoffmann (Jugendwartin), Nicole Hartl (stv. Kassiererin), Monika Amann (Zeugwartin), Desirée Böhm (Schriftführe

Bürgermeister lobt Narrenzunft für ihr Engagement

Nachdem die ursprünglich für Mai angesetzte Jahreshauptversammlung wegen der strengen Corona-Bestimmungen abgesagt werden musste, konnten die Streibemahder am 24. Juli unter strengster Einhaltung der gültigen Corona-Schutzvorschriften die Versammlung in der Sporthalle abhalten.

Rund 60 Anwesende, darunter Bürgermeister Arman Aigner sowie die Gemeinderätinnen Gudrun Schmid, Katja Hepp und Petra Rozanowske, konnte Zunftmeister Christian Eisele willkommen heißen.

 Der Vorsitzende Willi Stadler (rechts) erht die Nachwuchssportler Thomas Weber, Thomas Strobel (Abteilungsleiter Badminton), Co

TSV Altshausen feiert die Erfolge seiner Badminton-Spieler

Bei der Hauptversammlung des TSV 1881 Altshausen im Gasthaus Lamm sind verdiente Mitglieder geehrt worden.

Der erste Vorsitzende Willi Stadler gab in seinem Bericht einen Einblick in die aktuelle Entwicklung der Mitgliederzahl, die nochmals angewachsen ist. Des Weiteren ging Stadler auf das breite Angebot des Vereins im Freizeit-, Wettkampf- und Gesundheitssport ein. Verbunden damit war sein Dank an die mehr als 80 Übungsleiter für ihr außerordentliches Engagement.

„Das wird ganz schön heiß“, erfahren die Kinder beim Szenario mit Kommandant Stefan Amann (links) und Hansjörg Zodel.

Aufregend: „Heut ist Feueralarm“

Brandschutzerziehung ist das ganze Jahr über ein Thema in der Wilhelm-Schussen-Schule. Angesagte und nicht angesagte Übungen stehen ebenso auf dem Programm, wie Schulungen von Lehrkräften und Schülern im Unterricht – und als Höhepunkt für die Schüler, der Helfertag der Jugendfeuerwehren, der an jedem letzten Freitag vor den Herbstferien in Baden-Württemberg ausgetragen wird.

Um 8.20 Uhr schrillte am Freitag wieder der Alarm und die Kinder wussten genau, was zu tun war.

Vorfreude auf das Nachbarschaftsduell

Nicht weit fahren müssen die Handballer der TSG Ehingen für ihr Bezirksliga-Auswärtsspiel am Samstag, 14. Dezember: Zu Gast ist die TSG bei der zweiten Mannschaft von Rot-Weiß Laupheim (Spielbeginn: 17.30 Uhr, Rottumhalle). Ehingens Coach Marko Gegic kennt den Gegner bestens, schließlich war er vier Jahre lang Jugendtrainer bei den Rot-Weißen und hat die meisten Spieler der „Zweiten“ des HRW selbst betreut. „Ich freue mich auf das Spiel“, so Gegic.