Suchergebnis

Pegida-Mitgründer Bachmann ist auf Teneriffa nicht erwünscht

Pegida-Mitgründer Lutz Bachmann ist auf Teneriffa nicht willkommen: Bachmann ist vom dortigen Regionalparlament zur „persona non grata“ erklärt worden, also zur unerwünschten Person. Besonders die Linkspartei Podemos hatte sich für einen solchen Schritt eingesetzt. Welche konkreten Folgen die Entscheidung hat, war zunächst unklar. Bachmann hatte seinen Lebensmittelpunkt erst kürzlich nach Teneriffa verlegt und kam seither seltener zu den Pegida-Kundgebungen in Dresden.

Tagesergebnisse der Oddset-Spiele vom 15.02.2010

NrSpielpaarungErgebnisQuote81Bursaspor - Trabzonspor1:12,8082MSV Duisburg - 1. FC K'lautern1:12,7583MSV Duisburg+1 - 1. FC K'lautern2:11,4084Racing Straßburg - FC Nantes1:01,8085Bristol Rovers - Charlton Athl.2:12,4586Naval 1° de Maio - Vit. Guimaraes0:02,8087Naval 1° de Maio - V. Guimaraes+10:11,4088CD Teneriffa - RCD Mallorca1:02,2589CD Teneriffa - RCD Mallorca+11:13,2590Argentin.Juniors - Newell's OldBoys

«Höllenschlucht» auf Teneriffa ist geschlossen

Die «Höllenschlucht» auf Teneriffa ist derzeit wegen Ausbesserungsarbeiten geschlossen. Für Besucher soll die im Süden der Kanareninsel gelegene «Barranco del Infierno» am ersten Wochenende im Oktober wieder geöffnet werden.

Darauf weist Teneriffas Tourismusvertretung in Frankfurt hin. Die Schlucht mit ihrem etwa sieben Kilometer langen Wanderweg liegt in der Nähe von Adeje und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Während der Sperrung werden unter anderem Wege neu angelegt sowie Mauern und Pfade stabilisiert.

Windsurf-Weltmeister Köster erneut auf Titelkurs

Teneriffa (dpa) - Windsurf-Weltmeister Philip Köster ist seinem zweiten WM-Titel einen großen Schritt näher gekommen. Der auf Gran Canaria lebende 18 Jahre alte Deutsche gewann den zweiten Weltcup-Lauf vor Teneriffa.

Bereits den Saisonauftakt vor Gran Canaria hatte Köster für sich entschieden. Bis zur Titelvergabe stehen noch die Stationen Dänemark und Sylt aus. Köster hat jetzt fünf Weltcup-Läufe in Serie gewonnen.

Karneval auf Teneriffa

Teneriffa übt für den Karneval

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bereits vor Weihnachten laufen auf Teneriffa die Vorbereitungen für den Karneval. Dieser beginnt am 15. Februar 2011 mit der Vorstellung aller Kandidatinnen für die Wahl der Karnevalskönigin.

Die Krönungen sind zum Beispiel in Santa Cruz de Tenerife und Puerto de la Cruz für den 2. und 3. März geplant. In der Woche nach Karnevalsbeginn gibt es außerdem eine Reihe von Wettbewerben: Prämiert werden die besten Masken, Verkleidungen und Musikgruppen, wie die Tourismusvertretung der Kanareninsel mitteilt.

Getafe-Fans

Spanischer Fußball-Club Getafe steigt auf

Der spanische Fußball-Club Getafe CF hat den Aufstieg in die Primera División geschafft. Im Playoff-Rückspiel gegen CD Teneriffa gab es einen 3:1-Erfolg.

Zwei Tage zuvor hatte Getafe gegen den Kanaren-Club noch mit 0:1 verloren. Nach nur einem Jahr in der zweiten Liga gelang die Rückkehr.

Mitteilung (spanisch)

Wellen reißen Balkone mit - Unwetter auf Teneriffa

Unwetter mit Riesenwellen von bis zu sechs Metern Höhe haben am Wochenende auf den Kanarischen Inseln zu Verwüstungen geführt. Besonders schlimm betroffen war der Nordwesten von Teneriffa. 65 Wohnungen sind vorsorglich evakuiert worden. Auf Internet-Videos ist zu sehen, wie Wellen Balkone mitreißen. Auch über Katalonien gingen heftige Regenfälle nieder. Über Verletzte oder Tote ist bisher nichts bekannt.


Annabel Breuer

Breuer im vorläufigen EM-Kader

Die Rollstuhlbasketballerin Annabel Breuer aus Birkenhard gehört dem erweiterten Kader der deutschen Frauen-Nationalmannschaft für die bevorstehende Europameisterschaft vom 21. bis 30.Juni auf Teneriffa an.

Bei einem fünftägigen Sichtungslehrgang hatten die geladenen Sportlerinnen erneut die Chance, sich dem Trainerstab um Headcoach Martin Otto zu präsentieren und ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben Breuer (RSV Lahn Dill) schafften es 15 weitere Rollstuhlbasketballerinnen in den vorläufigen Kader.

Schnee auf Teneriffa

Überraschung für Einheimische und Urlauber auf den Kanarischen Inseln: Nach Medienberichten fielen auf dem Vulkan Teide auf Teneriffa rund zehn Zentimeter Schnee. Die Polizei musste die Zufahrtsstraßen sperren, um Unfälle zu vermeiden und die vielen Neugierigen abzuhalten, die sich das Naturspektakel aus der Nähe anschauen wollten. Erstmals seit Jahren schneite es auch auf der Nachbarinsel Gran Canaria. Auf dem spanischen Festland gab der Zivilschutz wegen Schneefalls und Sturms Unwetterwarnungen heraus.