Suchergebnis

Emotionale Premiere mit Elton John beim Filmfest Cannes

Mit einer emotionalen Premiere ist Musiklegende Sir Elton John beim Filmfest Cannes gefeiert worden. Nach dem Abspann des Films „Rocketman“ über das Leben des Musikers war John sichtlich gerührt - bei Hauptdarsteller Taron Egerton liefen sogar die Tränen übers Gesicht. Der Film, der beim Festival am Abend außer Konkurrenz gezeigt wurde, erzählt von Johns Kindheit, der Entdeckung seines musikalischen Talents, seinem internationalen Durchbruch, aber auch dem Absturz mit Alkohol und Drogen.

Taron Egerton

Taron Egerton findet sich manchmal egoistisch

In der Neuverfilmung von „Robin Hood“ bestiehlt der britische Schauspieler Taron Egerton („Kingsman: The Secret Service“) als gutherziger Dieb die Bank von England und den hinterlistigen Sheriff von Nottingham, um den Armen zu helfen.

Im wahren Leben ist der 29-Jährige eigenen Angaben zufolge aber nicht so uneigennützig. „Es gibt definitiv Zeiten, wo ich egoistisch bin“, räumte Egerton im Interview der Deutschen Presse-Agentur ein. „Genau genommen war ich früher sogar sehr oft egoistisch.

Elton John und Taron Egerton

Taron Egerton: Von Robin Hood zu Elton John

Derzeit ist der britische Schauspieler Taron Egerton („Kingsman: The Secret Service“) in der Neuverfilmung von „Robin Hood“ mit Pfeil und Bogen auf der Leinwand zu sehen. Im kommenden Sommer sitzt er in der Filmbiografie „Rocketman“ als Popstar Elton John am Klavier - und singt sogar.

„Das ist eine ganz andere Rolle mit ganz anderen Herausforderungen“, sagte der 29-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Ich wollte bestmöglich singen und Elton mit meiner Version von ihm gerecht werden.

Kingsman - The Golden Circle

„Kingsman“-Fortsetzung mit vielen Stars

Für die Fortsetzung der Comicverfilmung „Kingsman: The Secret Service“ hat der britische Regisseur Matthew Vaughn („X-Men: Erste Entscheidung“) viele Hollywood-Stars vor der Kamera versammelt, darunter Colin Firth, Jeff Bridges, Halle Berry und Channing Tatum.

In der Actionkomödie „Kingsman: The Golden Circle“ müssen sich die Kingsman-Agenten nach der Zerstörung ihres Hauptquartiers neu aufstellen. Um einen gefährlichen Feind zu bekämpfen und die Welt zu retten, verbünden sie sich mit der US-Geheimorganisation „Statesman“.

Taron Egerton und Elton John

Fünf Rollen in einer: Egerton begeistert von Elton John

Für den britischen Schauspieler Taron Egerton war die Rolle als Elton John eine besondere Herausforderung. „Wenn du Elton spielst, kannst du im Endeffekt fünf Rollen spielen“, sagte der 29-jährige Egerton im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

„Du kannst diesen schüchternen, ängstlichen, etwas dicklichen 20-Jährigen spielen und dann dieses 35 Jahre alte Kraftpaket, diesen Rock-Gott.“ Das sei einfach „eine fantastische Gelegenheit“ gewesen.

Taron Egerton

Taron Egerton wird Elton John in „Rocketman“ spielen

Mit „Rocketman“ will das Hollywood-Studio Paramount Elton Johns schillernde Karriere auf die Leinwand bringen.

Der legendäre britische Sänger, Pianist und Komponist soll von Johns Landsmann Taron Egerton (28, „Kingsman: The Golden Circle“) verkörpert werden, wie die US-Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Donnerstag berichteten. Er soll selbst auch singen. Zeitweise war Tom Hardy („The Dark Knight Rises“) für die Rolle im Gespräch gewesen.

Julianne Moore

„Kingsman“-Fortsetzung mit Berry und Moore

Die Hit-Verfilmung des Spionagethrillers „Kingsman: The Secret Service“ wird fortgesetzt. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge will Regisseur Matthew Vaughn („X-Man: First Class“) für „The Golden Circle“ die Schauspielerinnen Halle Berry (49) und Julianne Moore (55) neu an Bord holen.

Taron Egerton und Mark Strong melden sich in ihren früheren Agentenrollen zurück. In der Original-Actionkomödie hatte auch Oscar-Preisträger Colin Firth mitgespielt.

Judd Nelson stößt zu „Billionaire Boys Club“

Judd Nelson, der in den 1980er Jahren durch Filme wie „Breakfast Club - Der Frühstücksclub“ und „St. Elmo's Fire“ bekannt wurde, kehrt auf die Leinwand zurück.

„Variety“ zufolge soll der 56-Jährige an der Seite der Jungstars Ansel Elgort (21, „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) und Taron Egerton (26, „Kingsman: The Secret Service“) in dem Drama „Billionaire Boys Club“ mitspielen.

Die wahre Geschichte dreht sich um zwei Mitglieder des schillernden „Clubs der Millardärsjungen“, die nach Fehlspekulationen zu Betrügern ...

"Robin Hood"

Klassiker-Neuauflage: „Robin Hood“ deckt Verschwörung auf

Im neuen „Robin Hood“ von Regisseur Otto Bathurst („Peaky Blinders“) tritt Taron Egerton („Kingsman: The Secret Service“) in die Fußstapfen von Errol Flynn und Kevin Costner.

Nach fünf Jahren auf den Kreuzzügen kehrt Robin Hood nach Nottingham zurück und stellt fest, dass er vom bösartigen Sheriff von Nottingham enteignet wurde und seine geliebte Marian einen anderen Mann hat. Gemeinsam mit dem Araber Yahya alias John (Jamie Foxx) beraubt er die Bank von England, um den Sheriff zu schwächen, und entdeckt dabei eine Verschwörung.

Taron Egerton

Aufschub für „Robin Hood“-Verfilmung mit Taron Egerton

„Robin Hood“-Fans müssen sich länger gedulden: Das Studio Lionsgate hat den für März geplanten Kinostart um ein halbes Jahr auf September 2018 verschoben, wie „Variety“ berichtet.

Ein Grund dafür wurde nicht bekannt. Taron Egerton („Kingsman: The Secret Service“) spielt die Hauptrolle des legendären Helfers der Armen im englischen Wald Sherwood Forest, Jamie Foxx („The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro“) mimt seinen Verbündeten, den hünenhaften Little John.