Suchergebnis

Felix Nierichlo nach seinem Strafstoßtor.

Essingen mit Pflichtsieg gegen das neue Schlusslicht

Am neunten Spieltag der Fußball-Verbandsliga hat der TSV Essingen gegen den TSV Heimerdingen seinen siebten Sieg eingefahren. Mit 4:0 hat die von Co-Trainer Simon Köpf betreute Mannschaft (Beniamino Molinari fehlte krankheitsbedingt) das neue Schlusslicht besiegt, ohne dabei fußballerisch zu glänzen, was auch Köpf anmerken musste: „Drei Punkte, 4:0 Tore, das ist gut. Das Spiel an sich war aber nicht gut. Wir hatten viele Phasen im Spiel, in denen wir den Ball nicht haben laufen lassen, in denen wir zu schlampig gespielt haben.


Fußball-Symbolbild.

Auf fremden Plätzen läuft es beim TSV Berg rund

Auswärts bleibt der TSV Berg in der Fußball-Verbandsliga eine Macht. Am Samstag gewannen die Berger auch das fünfte Auswärtsspiel der Saison. Bei der TSG Tübingen setzten sich die Oberschwaben nach einem Rückstand dank zweier Treffer von Esref Metin Su noch mit 2:1 durch. Damit liegt Berg weiter nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter TSV Essingen, der mit 2:0 beim VfB Friedrichshafen gewonnen hat.

Dabei begann die Partie am Samstag in Tübingen alles andere als nach Plan für Trainer Oliver Ofentausek.

Hat aktuell gut lachen: Essingens Trainer Beniamino Molinari.

Was folgt auf den grenzenlosen Jubel?

Fußball-Verbandsligist TSV Essingen tritt an diesem Samstag (15.30 Uhr) beim Tabellenachten TSG Tübingen an.

Das 3:2 gegen den FC Wangen zuletzt, als Niklas Groiß den Siegtreffer in der Nachspielzeit markierte und dieses Topspiel sich zugunsten des TSV drehte (nach 0:2-Rückstand), wird im Schönbrunnenstadion wohl noch länger Gesprächsthema bleiben. Der Jubel war grenzenlos. Zeit, sich im Sieg zu suhlen blieb den Essingern jedoch kaum. „Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus sind lange Besprechungen oder Analysen ...

Matchwinner Groiß, wer sonst?

Joker Groiß knipst doppelt

Fußball-Verbandsligist TSV Essingen hat die weite Auswärtsfahrt nach Friedrichshafen gut überstanden, sich am Ende mit 2:0 durchsetzen können. Dafür war aber langer Atem notwendig, denn erst der eingewechselte Niklas Groiß mit einem Doppelpack ließ den Knoten platzen.

Die erste Halbzeit war nichts für Fußballfeinschmecker. Beide Mannschaften neutralisierten sich, Torchancen waren folglich Mangelware. Die erste und auch schon einzige Chance der ersten Hälfte resultierte aus einer Flanke von Tim-Ulrich Ruth.

Fordert von seinen Spielern, dass sie die Herausforderung annehmen.

Der TSV erwartet das aktuelle „Maß aller Dinge“

In der Fußball-Verbandsliga erwartet der TSV Essingen an diesem Samstag (14 Uhr) den FC Wangen im Schönbrunnenstadion. Die Wangener befinden sich, gemessen an den vergangenen Jahren, eigentlich immer eher im unteren Bereich der Tabelle. Das sieht in diesem Jahr ganz anders aus: Mit 19 Punkten gastiert der FCW als Fünfter bei der Mannschaft von Beniamino Molinari, was die Schwere der Aufgabe verdeutlicht.

Stolz war Essingens Übungsleiter auf die konzentrierte Leistung seiner Mannschaft beim Aufsteiger VfB Friedrichshafen, als man ...

 Mateo Bukvic hat sich für den FC Wangen sofort als echte Verstärkung herausgestellt.

Mateo Bukvic ist ein echter Glücksgriff für den FC Wangen

Am kommenden Samstag um 14 Uhr gastiert der zuletzt sechsmal in Folge siegreiche FC Wangen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg beim aktuellen Tabellenführer TSV Essingen. Mit dabei sein wird auch aller Voraussicht nach wieder Neuzugang Mateo Bukvic, der seit dem dritten Spieltag die Wangener Defensive verstärkt.

Einige Zuschauer beim aufstrebenden Verbandsligisten FC Wangen haben sich in den letzten Wochen wohl gefragt, wer seit Neuestem auf der rechten Abwehrseite solch überzeugende Auftritte liefert.

 Dominik Damjanovic (links) und der TSV Berg könnten am Wochenende an die Tabellenspitze stürmen.

TSV Berg winkt Verbandsliga-Tabellenführung

Die Aussichten für das nächste Spiel bei der SKV Rutesheim (Samstag, 15.30 Uhr) sind rosig. Einmal, weil der TSV Berg auswärts spielt – auf fremden Plätzen hat das Team von Trainer Oliver Ofentausek bislang alle Punkte eingesammelt. Zum anderen, weil die TSV-Fußballer die Spitze der Verbandsliga erklimmen könnten. Denn für den aktuellen Spitzenreiter TSV Essingen besteht Stolpergefahr. Mit dem FC Wangen treffen die Essinger am Samstag um 14 Uhr auf die Mannschaft der Stunde: Da ist ein Auswärtssieg nicht das Unwahrscheinlichste.

Semir Telalovic (rechts, hier in einem Spiel der vergangenen Saison) traf nicht zum ersten Mal in dieser Saison in den Schlussmi

Telalovic als Schütze später Tore – Wieder Wechsel an der Spitze

Was für eine Woche für den Fußball-Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd. Erst das 4:0 zu Hause gegen den TSV Essingen, dann die Auslosung fürs WFV-Pokal-Viertelfinale, die ein Gastspiel des Regionalligisten SSV Ulm 1846 Fußball beschert, und abschließend der 2:1-Sieg beim SV Fellbach.

Die Verbandsliga-Partie in Fellbach war ein wenig ein Spiegelbild zum Duell der Vorsaison. Auch da lag Süd auswärts zunächst in Rückstand, drehte das Spiel in der zweiten Halbzeit aber – diesmal durch Tore von Ilir Tupella und Semir Telalovic.

 Innenverteidiger Daniel Wellmann (links) steht vor einer Rückkehr in den Kader des FC Wangen.

Wellmann steht beim FC Wangen vor dem Comeback

Fußball-Verbandsligist FC Wangen empfängt am Samstag (15.30 Uhr) den SV Fellbach und will die Niederlage vom vergangenen Wochenende beim TSV Essingen vergessen machen. Im Wangener Kader wird am Samstag wohl das erste Mal in dieser Saison Daniel Wellmann stehen, der sich in der Vorbereitung am Knie verletzte.

Beinahe wäre dem FC Wangen am vergangenen Wochenende eine dicke Überraschung beim Tabellenführer TSV Essingen gelungen, aber am Ende standen die Allgäuer mit leeren Händen da.

 Der VfB Friedrichshafen um Nico Di Leo (links) forderte den Tabellenführer der Verbandsliga.

VfB Friedrichshafen bekommt Lob vom Spitzenreiter, aber keine Belohnung

Am Ende hat sich dann doch die Qualität durchgesetzt. Der TSV Essingen, Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga, hat am Samstag erwartungsgemäß mit 2:0 (0:0) beim VfB Friedrichshafen gewonnen. Dabei benötigten die Essinger allerdings eine erfolgreiche Standardsituation in der 68. Minute: Niklas Groiß köpfte nach Flanke von Patrick Funk ein, die Blockade des Tabellenersten war damit gelöst.

Wie schwer es die Friedrichshafener dem TSV machten, zeigte sich aber vor allem an der ausgelassenen Freude des Spitzenreiters nach dem ...