Suchergebnis

Mit dieser Mannschaft spielen die Volleyballerinnen der TG Tuttlingen in der Landesliga. Der Start war mit zwei Siegen am Wochen

Zwei Siege für TG-Volleyballerinnen zum Saisonstart

Die Volleyballerinnen der TG Tuttlingen sind erfolgreich in die neue Landesliga-Saison gestartet. Gegen Singen-Gottmadingen und Konstanz behielten die Gastgeberinnen jeweils die Oberhand. Der Aufsteiger durfte seine Erfolge aufgrund der 3G-Regel in der Mühlau-Halle auch mit Zuschauern bejubeln.

TG Tuttlingen – SG Singen-Gottmadingen – 3:2 (20:25, 25:20, 21:25, 25:21, 15:9). Die Nervosität war bei den Tuttlingerinnen zu Beginn des ersten Spiels deutlich zu spüren.

 Elea Börsig beim Slalom.

Elea Börsig wird Deutsche Vizemeisterin

Nach einem Jahr Corona-Pause sind die diesjährigen Deutschen Meisterschaften Inline Alpin in Bad Kötzting im Bayrischen Wald ausgetragen worden. Weit über 100 Sportler nehmen an den beiden Wettbewerben im Riesenslalom und Slalom teil, darunter auch drei Sportler der TG Tuttlingen. Elea Börsig wurde Vizemeisterin im Slalom.

Am ersten Wettkampftag fand der Riesenslalom statt. Die kurvenreiche Strecke in einem Industriegebiet war knapp 400 Meter lang und hatte ein mittleres Gefälle von acht Prozent.

 Entspannungs- und Dehnübungen stehen unter anderem auf dem Kursprogramm von „Fit nach Corona“. Nun steht fest: Am 2. September

Sportgruppe „Fit nach Corona“ startet im September mit ihrem Kurs

Die neue Corona-Verordnung des Landes besagt, dass bei einer Inzidenz unter 35 beim Sport alle Einschränkungen wegfallen. Für die neue Sportgruppe der TG Tuttlingen „Fit nach Corona“ würde das eigentlich den Startschuss bedeuten, doch damit wird es vorerst nichts.

7500 Menschen gelten derzeit im Landkreis Tuttlingen als offiziell von einer Covid19-Erkrankung genesen. Während die einen nach der Infektion weitermachen können wie vorher, gibt es auch zahlreiche ehemalige Patienten, die am sogenannten Post-Covid-Syndrom leiden und mit ...

 Die Tuttlinger TG-Sportlerin Elea Börsig kämpft sich durch die Stangen beim Weltcup-Rennen.

Elea Börsig erreicht in der Slowakei Platz zwei

Elea Börsig von der TG Tuttlingen hat beim zweiten Weltcuprennen im Inline Alpin Slalom im über 1100 Kilometer entfernten Spisska Nova Ves in der Slowakei Rang zwei belegt. Damit führt sie die Gesamtwertung im Weltcup an.

Im Vergleich zum verregneten ersten Weltcuprennen der Saison in Slowenien waren die Wetterbedingungen wesentlich besser. Diesmal stand eine mit 200 Metern recht kurze, allerdings mit zwölf Prozent Gefälle ebenfalls recht anspruchsvolle Strecke auf dem Programm.

Die erfolgreichen Teilnehmer der TG Tuttlingen (von links): Thilo Wälder, Christoph Haller, Franco Petrella, Niklas Martin, Patr

Christoph Haller und Franco Petrella sind Landesmeister

Über eineinhalb Jahre hatte es für die Schwimmer der TG Tuttlingen keine Wettkämpfe mehr gegeben – jetzt durften sie erstmals wieder auf die Startblöcke steigen. Bei den Baden-Württembergischen Masters-Meisterschaften in Villingen hatten zumindest die Erwachsenen nun wieder die Gelegenheit, sich mit anderen zu messen.

Christoph Haller konnte in der Altersklasse 50 bei allen drei Einzelstarts über 100 Meter Lagen sowie 50 und 100 Meter Freistil den Baden-Württembergischen Meistertitel erringen.

Im Kurs „Fit nach Corona“ wird es eine Vielzahl an unterschiedlichen Übungen geben.

Nach Corona wieder fit werden

Rund 5300 Menschen im Landkreis Tuttlingen gelten derzeit als offiziell von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Doch nicht jeder von ihnen kann danach einfach direkt so weitermachen wie vorher. Viele kämpfen mit Langzeitfolgen der Krankheit, die zum Teil auch erst Monate später auftreten. Für diese Menschen bietet die TG Tuttlingen – sobald es wieder in Präsenz möglich ist – den Kurs „Fit nach Corona“ an.

„Wir haben unsere Augen und Ohren offen und beobachten die Situation in der Gesellschaft“, sagt Monika Ulrich, Sportreferentin ...

Elea Börsig (links) aus Tuttlingen gewann bei der EM im Inline Alpin zweimal Silber und Gold mit der Mannschaft. Nach dem Einzel

Medaillenregen für Elea Börsig

Gold und Silber lieb ich sehr: Elea Börsig von der TG Tuttlingen hätte jeden Grund gehabt, dieses Volkslied zufrieden zu trällern. Als Europa- und doppelte Vize-Europameisterin kehrte sie hochdekoriert von den Wettkämpfen im Inline Alpin aus dem spanischen Gijón zurück. Für Vereinskameradin Lisa Schmid lief es nicht so optimal.

Am Golf von Biskaya fanden sich 160 Starter aus sieben Nationen ein, um die Besten auf dem Kontinent zu küren.

 Alea Börsig auf der Rennstrecke.

Inline-Alpin-Athletin Alea Börsig wird Zweite im Gesamtweltcup

In Vysoka Pec in Tschechien ist das Weltcup-Finale im Inline-Alpin-Slalom sowie ein Weltranglistenrennen im Riesenslalom ausgetragen worden. Mit dabei waren auch die beiden Sportlerinnen Lisa Schmid und Elea Börsig von der TG Tuttlingen. Börsig schaffte den Sprung aufs Treppchen und fuhr auf den dritten Platz. Vierte wurde Teamkollegin Lisa Schmid. Für Elea Börsig bedeutet dies zudem die Silbermedaille im Gesamt-Weltcup.

Knapp 90 Starter aus acht Nationen nahmen am Rennen in Tschechien teil.

 Kulturamtsleiter Uwe Steinbächer (links) und Bürgermeister Jörg Kaltenbach (rechts) gratulieren Anna Schall, Linus Rumpel und L

Stadt Mühlheim ehrt junge Leichtathleten

Es ist mittlerweile zu einem guten Brauch von Bürgermeister Jörg Kaltenbach und Kulturamtsleiter Uwe Steinbächer geworden, junge Sportlerinnen und Sportler in einem kleinen Festakt zu ehren. Diesmal waren es mit Anna Schall und den Brüdern Lorenz und Linus Rumpel drei Sportler aus dem Bereich Leichtathletik.

Kaltenbach zeigte in einer kurzweiligen Laudatio die sportlichen Höhepunkte der drei auf. Besonders die von Anna Schall waren beeindruckend, da sie mit ihrer „Spezialstrecke“ von 800 Meter den dritten Rang bei den Deutschen ...

Einmal in der Woche treffen sich die bislang fünf Teilnehmer, um nach der Erkrankung wieder aktiv zu werden

TG macht ehemalige Patienten fit nach Corona

Atemnot, Enge in der Brust, Angstzustände oder Herzrasen. Das sind einige Folgen, die eine Covid-Erkrankung nach sich ziehen kann. Der Kurs „Fit nach Corona“ soll Betroffene unterstützen – nicht nur physisch, sondern auch psychisch.

„Der Austausch ist fast genauso wichtig, wie das Training“, weiß Monika Ulrich, Sportreferentin bei der TG Tuttlingen. Einmal in der Woche treffen sich die bislang fünf Teilnehmer, um nach der Erkrankung wieder aktiv zu werden.