Suchergebnis

Gedenken an Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg

Genau ein Jahr nach dem Terroranschlag mit fünf Toten wird am Nachmittag in Straßburg der Opfer gedacht. Dazu wird auch der französische Innenminister Christophe Castaner in der elsässischen Metropole erwartet. Das Attentat auf den Weihnachtsmarkt hatte in der Stadt einen Schock ausgelöst. Der mutmaßliche Islamist Chérif Chekatt tötete am 11. Dezember 2018 fünf Menschen. Zwei Tage später wurde er in der elsässischen Grenzstadt bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet.

Gedenken nach Anschlag in Straßburg

„Niemals Tag des Hasses“: Straßburg gedenkt der Terror-Opfer

Ein Jahr nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt hat die Elsass-Metropole Straßburg der Opfer und deren Angehöriger gedacht. Der 11. Dezember werde niemals ein Tag des Hasses, sondern der Erinnerung, des Mutes und der Solidarität sein, sagte Frankreichs Innenminister Christophe Castaner einem Bericht der Lokalzeitung „Dernières Nouvelles d’Alsace“ zufolge am Mittwoch bei der Einweihung eines Denkmals auf dem zentralen Place de la République. Das Attentat sei eine Narbe, ein heftiger Schmerz, so Castaner.

Ein Richterhammer liegt auf einer Richterbank

Geringere Haftstrafe im Missbrauchsfall Staufen für Soldat

Nach dem jahrelangen sexuellen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg hat ein Soldat der Bundeswehr in einem Revisionsprozess einen kleinen Erfolg verbucht. Der Mann wurde am Montag vom Landgericht Freiburg zu siebeneinhalb Jahren und damit sechs Monaten weniger Haft verurteilt, als im ersten Prozess vom vergangenen Jahr. Auch werde weiterhin keine Sicherungsverwahrung angeordnet, entschied erneut das Landgericht Freiburg. Ein genereller Hang zu Straftaten liege nicht vor, begründete dies die Kammer.

 Claudia Halberkamp tritt in die Fußstapfen von Barbara Krämer-Kubas, die aus Altersgründen aufhört, und kandidiert für den Krei

Halberkamp will für die SPD auch in den Kreistag

Mit Lindaus OB-Kandidatin Claudia Halberkamp als Spitzenkandidatin geht die SPD in den Wahlkampf für den Kreistag. Dafür tritt Vize-Landrätin Barbara Krämer-Kubas nicht mehr an.

„Ich werde mich für Lindau auch im Kreistag stark machen“, sagt Halberkamp. Die 42-jährige parteilose Juristin tritt damit in die Fußstapfen der langjährigen Kreisrätin und Landratsstellvertreterin Barbara Krämer-Kubas, die aus Altersgründen nicht mehr antritt. SPD und Freie Wähler haben Halberkamp bereits vor einigen Monaten zur OB-Kandidatin für Lindau ...

 Auf diesem Luftbild (Hochwasser 1979) wird deutlich, warum die Bahntrasse einen so großen Bogen um Riedlingen macht. Die Tal-Fl

„Dem großen Weltverkehr einverleibt“

„Ab 1861 wird fortwährend um Errichtung einer Eisenbahn petitioniert in der Richtung von Ulm nach Schaffhausen über Riedlingen und Meßkirch“, steht in einem Gedenkblatt. Dass an dem Vorhaben drei Staaten beteiligt waren, das Königreich Württemberg, das Königreich Preußen und das Großherzogtum Baden erleichterte die Planungen nicht unbedingt. Aber auch die Trassenführung entlang der Donau war nicht unumstritten, ebenso wie die Finanzierung, für die damals zur Beschleunigung des Vorhabens tatsächlich eine private Vorfinanzierung angedacht war.

Premierminister Johnson

Der Brexit kommt: Fünf Dinge, die jetzt wichtig sind

Ein großer Stoßseufzer. Nach dem Wahlsieg von Boris Johnson in Großbritannien scheint endlich das Finale des Brexit-Dramas in Sicht, das die Europäische Union seit mehr als dreieinhalb Jahren quält.

Am 31. Januar 2020 soll Großbritannien die EU nun wirklich verlassen. Aber ist das der Abschluss dieser scheinbar unendlichen Geschichte? Experten sagen: Nein, jetzt geht es erst richtig los. Und die Europäer sollten nicht den Fehler begehen, wegen allgemeiner Ermüdung den Brexit vorschnell abzuhaken.

Eiligen Schrittes

Der Brexit ist besiegelt: Klarer Wahlsieg für Johnson

Mit seinem spektakulären Wahlsieg hat der britische Premierminister Boris Johnson bei der Parlamentswahl ein klares Mandat für seinen Brexit-Kurs bekommen.

„Wir werden den Brexit bis zum 31. Januar vollenden, kein Wenn, kein Aber und kein Vielleicht“, versprach Johnson vor jubelnden Anhängern in London. Ein zweites Brexit-Referendum sei vom Tisch.

Mit Blick auf Abspaltungstendenzen in Schottland sagte Johnson, er werde das Land einen.