Suchergebnis

Steve Angel

Linde-Chef kündigt Stellenabbau im Gasegeschäft an

Der deutsch-amerikanische Linde-Konzern hat einen Stellenabbau im deutschen Gasegeschäft angekündigt. Der aus den USA angereiste Vorstandschef Steve Angel sagte am Donnerstag in Pullach bei München: „Es wird auf jeden Fall Anpassungen geben.“ Der bayerische IG-Metall-Chef Johann Horn befürchtet, dass bis Ende nächsten Jahres 850 der bislang 7000 Stellen in Deutschland gestrichen werden.

Angel sagte: „Ich will nicht auf diese Zahlen eingehen.

Linde AG

Linde wird vorsichtiger

Der weltgrößte Industriegase-Konzern Linde rechnet aufgrund der Corona-Krise mit einem Dämpfer. Der Gewinn dürfte nicht mehr um gut zehn Prozent steigen, sondern bestenfalls im hohen einstelligen Bereich - und im schlechtesten Fall sogar leicht unter Vorjahr landen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Guildford bei London mit. Dabei sei eine Erholung im dritten Quartal vorausgesetzt.

Im ersten Quartal sank der Umsatz um drei Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar.

Quartalszahlen Linde

Gasekonzern Linde weist höheren Gewinn aus

Der Gasekonzern Linde hat im vergangenen Jahr einen höheren Gewinn erzielt. Das um Fusionskosten bereinigte Betriebsergebnis im fortgeführten Geschäft stieg um 10 Prozent auf 5,27 Milliarden Dollar (4,85 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz legte nur leicht auf 28,2 Milliarden Dollar zu.

Vorstandschef Steve Angel, der die neue Linde plc. seit der Fusion von Praxair und der Linde AG 2018 von den USA aus führt, will Investoren die Jahresbilanz am Nachmittag im größten deutschen Werk Pullach bei München ...

Das Logo von Linde ist auf Gasbehältern zu sehen

Linde verdient trotz Corona-Krise gut

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Geschäfte des weltgrößten Industriegase-Konzerns Linde weniger belastet als gedacht. Im zweiten Quartal schrumpfte der Umsatz im Jahresvergleich um elf Prozent auf rund 6,4 Milliarden US-Dollar, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Bereinigt um negative Währungseffekte und Desinvestitionen betrug das Minus fünf Prozent.

Im fortgeführten Geschäft betrug der bereinigte Gewinn auf vergleichbarer Basis rund eine Milliarde Dollar und fiel damit so hoch aus wie im Vorjahr.

Dan McCrum

Wasserstoff soll Linde größer machen

Der weltgrößte Industriegase-Konzern Linde kommt besser als erwartet durch die Corona-Pandemie. Im dritten Quartal erhöhte sich der bereinigte Gewinn je Aktie im Jahresvergleich um 11 Prozent auf 2,15 Dollar, wie der Konzern am Donnerstag in Guildford bei London mitteilte. Das war deutlich mehr als von Experten erwartet. Dazu trug vor allem der Sparkurs bei. Der Umsatz schrumpfte unter anderem wegen der Dollar-Schwäche um zwei Prozent auf knapp 6,9 Milliarden Dollar.

Johann Horn, Bezirksleiter der IG Metall Bayern

IG Metall befürchtet „mittelfristig Kahlschlag“ bei Linde

Die IG Metall sieht ihre Befürchtungen zur Fusion des Gaseherstellers Linde mit dem US-Konzern Praxair bestätigt. „Das kurzfristige Shareholder-Denken ist an die Stelle einer nachhaltigen, strategischen Unternehmensplanung getreten“, sagte der bayerische IG-Metall-Chef Johann Horn der Deutschen Presse-Agentur in München. Im Vordergrund stehe die Senkung von Fixkosten, Aufträge würden weltweit im Konzern verschoben. „Die Kolleginnen und Kollegen in Deutschland stehen unter großem Druck, dass Produkte und Aufträge an den Standorten bleiben.

Fred Willard

Trauer um US-Komödiant Fred Willard

Der US-Schauspieler und Komiker Fred Willard, aus vielen Filmen und Serien wie „Alle lieben Raymond“ und „Modern Family“ bekannt, ist tot. Nach Angaben seines Sprechers starb der 86-Jährige Freitagnacht (Ortszeit) in Los Angeles, wie das Filmblatt „Hollywood Reporter“ am Samstag berichtete.

Er sei „sehr friedlich“ eingeschlafen, teilte Willards Tochter Hope US-Medien mit. Er habe bis zum Ende gearbeitet und sie alle glücklich gemacht, hieß es in ihrer Mitteilung.

Steve Nash

Nowitzki-Kumpel Nash wird neuer Brooklyn-Coach

Der frühere NBA-Profi Steve Nash wird neuer Trainer der Brooklyn Nets. Das teilte das Team aus der nordamerikanischen Profiliga NBA mit.

Für den 46 Jahre alten Kanadier sind die Nets die erste Trainerstation in der besten Basketball-Liga der Welt. Nach Medienangaben soll der Vertrag über vier Jahre laufen.

„In Steve sehen wir einen Anführer, Kommunikator und Mentor, der den Respekt unserer Spieler verdienen wird“, sagte General Manager Sean Marks.

Steve Priest gestorben

The Sweet-Bassist Steve Priest gestorben

In den frühen 70er Jahren hatte Steve Priest mit der britischen Glamrock-Band The Sweet seine erfolgreichste Zeit. Dank mitreißender, eingängiger Rocksongs wie „Ballroom Blitz“, „Fox On The Run“ oder „Blockbuster“ war die Gruppe regelmäßig in den Hitparaden vertreten.

In bunten Glitzeroutfits traten The Sweet in unzähligen Fernsehshows auf. Priest galt als besonders extravagant. Nun ist der Bassist und gelegentliche Sänger im Alter von 72 Jahren gestorben.

Steve Kerr

„Land ist in Aufruhr“: Kerr betont Bedeutung von US-Wahl

NBA-Star-Coach Steve Kerr hat kurz vor der Präsidentenwahl die Menschen in den USA zur Stimmabgabe aufgerufen.

„Unser Land ist in Aufruhr, und jeder spielt dabei eine Rolle“, betonte der 55 Jahre alte Coach der Golden State Warriors am Samstag, als er an der Arena des Teams wählte. „Wir versuchen nicht nur an die Bedeutung des Wählens zu erinnern, sondern versuchen auch, es für jeden so einfach wie möglich zu machen. Es ist wichtig für jeden, dieses Recht und möglichst einfachen Zugang zu haben.