Suchergebnis

Trennung

Steffen Wohlfarth verlässt den FC Ingolstadt

Ingolstadt (dpa) - Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt und Steffen Wohlfarth gehen künftig getrennte Wege. Wie der Club mitteilte, einigten sich beide Seiten auf eine Auflösung des Vertrages.

„Es fällt mir schwer, den Verein nach viereinhalb tollen Jahren zu verlassen. Ich habe mich in Ingolstadt immer sehr wohl gefühlt, aber ich will spielen. Die sportliche Situation war jedoch zuletzt unbefriedigend für mich“, sagte der Stürmer. Der 27-Jährige absolvierte mehr als 130 Pflichtspiele für die Oberbayern und erzielte dabei 28 Tore.

Freiburger Wohlfarth wechselt nach Ingolstadt

Steffen Wohlfarth vom Fußball- Zweitligisten SC Freiburg wechselt zum Regionalligisten FC Ingolstadt. Der 22-Jährige hat sich mit dem Aufsteiger aus Oberbayern nach eigenen Angaben auf einen Zweijahresvertrag geeinigt.

Der aus der Fußballschule des SC stammende Wohlfarth absolvierte kein Spiel als Profi. Der Stürmer wechselt trotz eines bis Sommer 2007 gültigen Vertrags ablösefrei.

Bayern II verpflichtet Ingolstadts Wohlfarth

München (dpa) - Fußballprofi Steffen Wohlfarth soll der zweiten Mannschaft des FC Bayern München in der 3. Liga beim Kampf um den Klassenerhalt helfen.

Der 27-jährige Mittelstürmer wechselt vom Zweitligisten FC Ingolstadt zu den „kleinen“ Bayern und erhält dort einen bis zum 30. Juni 2012 befristeten Vertrag. Wohlfarth kam in Ingolstadt in dieser Saison zu zehn Einsätzen in der Hinrunde. Beim Start in die Rückrunde der 3. Liga muss Trainer Hermann Gerland auf Top-Stürmer Deniz Yilmaz verzichten.

Wiesbaden holt Stürmer Steffen Wohlfarth

Wiesbaden (dpa) - Fußball-Drittligist SV Wehen Wiesbaden hat Stürmer Steffen Wolfarth vom Drittliga-Absteiger FC Bayern München II verpflichtet. Der 27-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag bis zum Sommer 2013, wie der Verein mitteilte.

Wohlfahrt, früher für Freiburg und Ingolstadt aktiv, schoss in 37 Zweitligaspielen vier Tore und traf bei 48 Drittliga-Einsätzen elfmal. „Steffen Wohlfarth ist ein erfahrener Stürmer und ein Typ, der uns noch gefehlt hat“, sagte SVWW-Trainer Gino Lettieri.


Freuen sich mit den Betreuern über ein schönes Fussball-Feriencamp: die jungen Teilnehmer.

Steffen Wohlfarth besucht Fußball-Feriencamp bei der SG Fischbach/Schnetzenhausen

Die SG Fischbach/Schnetzenhausen hat kürzlich auf der Sportanlage des TSV Fischbach ein Fußball-Feriencamp veranstaltet. Von Montag bis Freitag waren 22 Fußball-Junioren begeistert dabei. Höhepunkt war der Besuch von Ex-Bundesligaspieler Steffen Wohlfarth.

Wohlfarth, seit vergangener Saison beim FV Ravensburg im Einsatz und seit Beginn der laufenden Spielzeit Kapitän des Oberligateams, zeigte dem Nachwuchs tolle Tricks und gab wertvolle Tips.

Der Häfler Stürmer Steffen Wohlfarth ist fürs Tor des Monats nominiert

Es ist schon ein paar Jahre her, da bekam Steffen Wohlfarth von seinen damaligen Mitspielern beim SC Freiburg einen Spitznamen verpasst, der immer mit einen Augenzwinkern ausgesprochen wurde: „Wollinho.“

Man könnte auch sagen, dass der bullige Stürmer, der inzwischen in der 3. Liga beim SV Wehen-Wiesbaden kickt, bislang den Brasilianer in sich immer gut versteckt hat – bis zum 3. Dezember 2011, als er im Spiel gegen den SV Babelsberg 03 eine scharfe Hereingabe seines Kollegen Nikolas Ledgerwood aus vollem Lauf mit der Hacke ins Tor ...