Suchergebnis

Staatsanwaltschaft klagt Uli Hoeneß an

Die Staatsanwaltschaft München hat gegen Uli Hoeneß Anklage wegen Steuerhinterziehung erhoben. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München müsse nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen den Präsidenten des FC Bayern München entscheiden, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Eil+++ Bayern-Präsident Hoeneß wegen Steuerhinterziehung angeklagt

München (dpa) - Die Staatsanwaltschaft München hat gegen Uli Hoeneß Anklage wegen Steuerhinterziehung erhoben. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München müsse nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen den Präsidenten des FC Bayern München entscheiden, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Audi-Chef Stadler Beschuldigter in Abgas-Affäre

In der Abgas-Affäre bei Audi werden jetzt auch Audi-Chef Rupert Stadler und ein weiteres Vorstandsmitglied der Volkswagen-Tochter als Beschuldigte geführt. Das teilte die Staatsanwaltschaft München II am Montag mit.

Rupert Stadler

Audi-Chef Stadler Beschuldigter in Abgas-Affäre

In der Abgas-Affäre bei Audi werden jetzt auch Audi-Chef Rupert Stadler und ein weiteres Vorstandsmitglied der Volkswagen-Tochter als Beschuldigte geführt. Das teilte die Staatsanwaltschaft München II am Montag mit.

Durchsuchung im Zusammenhang mit Kirch-Pleite

Im Zusammenhang mit der Insolvenz der einstigen KirchGruppe hat die Staatsanwaltschaft München mehrere Objekte in Deutschland und der Schweiz durchsucht. Das teilte die Staatsanwaltschaft München mit. Die Aktion hat sich demnach gegen eine größere Zahl von Beschuldigten gerichtet. Hintergrund sei der Verdacht auf Untreue sowie Bankrottstraftaten. Die KirchMedia war nach Angaben eines Unternehmenssprechers nicht in die Durchsuchungen einbezogen.

MAN im Visier der Staatsanwaltschaft

In einer bundesweiten Aktion hat die Staatsanwaltschaft München Geschäftsräume des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns MAN durchsucht. Betroffen seien auch die Privatwohnungen von drei Beschuldigten, teilte die Staatsanwaltschaft München I mit. Es bestehe der Verdacht auf ein System zur Förderung des Absatzes von Lastwagen und Bussen bei der MAN Nutzfahrzeuge AG, das den Verkäufern Provisionszahlungen an Einkäufer ermöglicht habe. Allein in Deutschland sollen rund eine Million Euro geflossen sein.