Suchergebnis

 Die Kirche St. Peter ist angestrahlt.

Gebäude in der Waldseer Altstadt angestrahlt

Mehrere Gebäude in der Waldseer Altstadt sind auch in diesem Jahr wieder angeleuchtet und sorgen für vorweihnachtliche Stimmung. Lichtilluminationen finden sich unter anderem an der Kirche St. Peter, der Ölmühle, dem Wurzacher Tor sowie auf der Grabenmühle und der Hochstatt wieder. Das Adventsleuchten der Stadt Bad Waldsee ist seit Sonntag und noch bis 27. Dezember täglich von 17 bis 22 Uhr zu sehen. Fotos: Wolfgang Heyer

 Angelika und Max Würtenberger haben dieses Jahr den Beurener Weihnachtsbaum gestiftet

Der Weihnachtsbaum der Würtenbergers

Auch vor der im Jahr 1509 errichteten und in den zurückliegenden Jahren aufwendig und liebevoll renovierten Pfarrkirche St. Peter und Paul in Beuren wurde für vorweihnachtliche Atmosphäre gesorgt: „Wir freuen uns dieses Jahr wieder sehr über unseren schönen Weihnachtsbaum, gespendet wurde er von Max und Angelika Würtenberger, aufgestellt und geschmückt von unseren Bauhofmitarbeitern“, berichtet Ortsvorsteherin Silvia Ulrich zu ihrem Foto. Und das verbindet sie mit „adventlichen Grüßen aus Beuren“ an alle Zeitungsleser.

Der Diözesanrat tagt digital, statt in Reute.

Diözesanrat tagt wegen Corona nicht in Reute

Eigentlich wollte der elfte Diözesanrat unter Vorsitz von Bischof Gebhard Fürst am ersten Adventswochenende erstmals seit seiner Konstituierung in Präsenz tagen – und zwar unter „2G+“-Bedingungen in der Durlesbachhalle in Reute. Untergebracht und verköstigt worden wären die Mitglieder am Freitag und Samstag dieser Woche im Bildungshaus des Klosters, wo vor Corona auch einmal im Jahr die Sitzungen im Festsaal stattgefunden haben. Auch eine Eucharistiefeier in der Wallfahrtskirche St.

 Das Jagdhornbläserkorps Lindau verabschiedet und ehrt sein langjähriges Mitglied Georg Hirenbach.

Jagdhornbläserkorps des Kreisjagdverbandes Lindau

Zu Ehren des Heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jagd, aber auch der Natur und Umwelt sowie der Schützen, Kürschner, Metzger und Büchsenmacher, werden im November zum Namenstag des Heiligen Hubertus traditionell die Hubertusmessen gefeiert. So umrahmte auch das Jagdhornbläserkorps des Kreisjagdverbandes Lindau zwei Gottesdienste, eines in der Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul in Lindenberg, sowie in St. Christophorus in Nonnenhorn.

Der neue Hornmeisters Björn Düßmann hatte dazu eine Messe mit jagdlichen Liedern ...

 Gerhard Romer (mit Blutreiterfahne), Gruppenführer Hans-Dieter Hertkorn, Peter Niedergesäß und Diakon Franz Fluhr (von links) s

Am Namenstag des Dorfheiligen werden in Gaisbeuren 50 Pferde gesegnet

Nachdem Leonhardsritt und Patrozinium im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen mussten, sollte das Fest in diesem Jahr wie gewohnt stattfinden. Allerdings kam es wegen der aktuellen Fallzahlen Anfang der Woche zu einer Einschränkung: Statt des angesetzten Gottesdienstes im Dorfgemeinschaftshaus Gaisbeuren mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen wurde das feierliche Patrozinium in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Peter und Paul in Reute begangen.

Vorstandschaft wird jünger

Am Samstag, den 23.10. lud die Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Bad Waldsee ihre Mitglieder zur jährlichen Jahreshauptversammlung ein.

Der 1. Vorsitzende Stephan Späth begrüßte die 31 Mitglieder im Katholischen Gemeindehaus. Die letztjährige Hauptversammlung musste coronabedingt ausfallen. So blickte Herr Späth auf die Aktivitäten von zwei Jahren zurück. Es fanden u. a. folgende Aktivitäten statt: Die Segnung des neuen Solisatt-Transporters, die Kleidersammlung der Aktion Hoffnung und natürlich die „Klassiker“: Der Adventskranz ...

 DieVitrine mit den Richtschwertern und Schwurhänden sorgte für Interesse.

Schulklassen besuchen das Museum im Kornhaus

Das Museum ist seit dem 15. November geschlossen, doch eine Sonderöffnung ermöglichte am Montag, 22. November den Besuch einer 4. Klasse der Döchtbühlschule.

An dem Montag war die Klasse von Marion Betz mit nur 11 Schülern vor Ort, vier waren krank. Es folgen noch die Parallelklassen mit Julia Jauch und Sonja Köhler.

Die lebhaften Kinder führte Klaus Neher vom Museums- und Heimatverein, der sich im Museum bestens auskennt. Die eineinhalb Stunden vergingen wie im Flug.

Die Delegation von Reservisten aus Ertingen und Marbach auf dem Truppenübungsplatz Altmark. In der Mitte ein Munitionsfund aus d

Ertinger Reservisten drei Tage zu Gast in Sachsen-Anhalt

Auf Initiative von Brigadegeneral a.D. Peter Nagel haben Reservisten aus Ertingen und auch aus Marbach drei interessante und informative Tage im Bundesland Sachsen-Anhalt erlebt. Nach einem Besuch und Führung durch die Stadt Naumburg an der Saale galt das Hauptaugenmerk dem Gefechtsübungszentrum Heer auf dem Truppenübungsplatz Altmark. Es ist eine der modernsten militärischen Ausbildungseinrichtungen in Europa.

Los ging die Reise am Sonntagmorgen mit dem Ziel: Naumburg an der Saale.

Auch in Bad Buchau werden immer mehr Personen positiv auf Covid-19 getestet. Die Stadt sagt deshalb Veranstaltungen ab und bitte

Stadt Bad Buchau appelliert: Kontakte einschränken

Die Stadt Bad Buchau zieht Konsequenzen aus der aktuellen Corona-Situation: Die beiden Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag in Bad Buchau und Kappel sollen nur in reduzierter Form stattfinden. Außerdem bittet die Stadt eindringlich, auf größere Zusammentreffen zu verzichten.

Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wird Bürgermeister Peter Diesch jeweils am Ende der beiden Gottesdienste am Volkstrauertag, 14. November, und am Totensonntag, 21.

 Hans Locher war bis 2017 Pfarrer der Seelsorgeeinheit „Großer Heuberg/Baden“.

Trauer auf dem Heuberg: Pfarrer Hans Locher ist gestorben

(wk) - Am Sonntagabend verbreitete sich die traurige Nachricht wie ein Lauffeuer auf dem Heuberg. Der langjährige Ortsgeistliche der drei katholischen Kirchengemeinden von Schwenningen, Heinstetten und Hartheim, Pfarrer im Ruhestand Hans Locher ist am Sonntagmorgen in Althausen in seiner Seniorenresidenz verstorben.

Er wurde am 8.Juni 1947 in Stetten unter Holstein geboren. Nach dem Besuch der dortigen Volksschule von 1959 bis 1967 besuchte er das damalige staatliche Gmnasium in Sigmaringen.