Suchergebnis

 Christian Schmid und Christian Segmehl begeisterten gleich zweimal an einem Tag beim Isnyer Orgelherbst.

Christian und Christian rühren zu Tränen

Die Anmeldungen beim Förderverein Kirchenmusik St. Maria und St. Georg fürs zweite Konzert beim „Isnyer Orgelherbst“ am vergangenen Sonntag hatten sich zuvor in einem Maße gehäuft, dass sich die beiden Musiker herausgefordert sahen, ihre Kompositionen „von den immer gleichen Verdächtigen“, wie es im Programm hieß, am gleichen Abend zwei Mal zu präsentieren. Und beide Male füllte sich die Marienkirche bis auf den coronabedingt erlaubten letzten Platz.

Acht Kirchengemeinderäte verabschiedet Pfarrer Josef Scherer im Rahmen eines Dankgottesdienstes (von links): Wolfgang Ilg, Gunna

St. Maria dankt früheren Kirchengemeinderäten

Es ist Corona geschuldet, dass die acht aus dem Kirchengemeinderat St. Maria Meckenbeuren ausgeschiedenen Mitglieder erst gut vier Monate nach der konstituierenden Sitzung des neuen Rats offiziell verabschiedet werden konnten. Doch auch hierbei hat das Virus einmal mehr mitgemischt.

War nach dem Gottesdienst in St. Maria ein gemeinsamer Dankeschönabend im Gemeindehaus vorgesehen, so musste dieser aufgrund der jüngst ausgerufenen Corona-Warnstufe 3 erneut verschoben werden.

Sie wollen die Partnerschaft mit Kiziba am Leben halten: Sarah Kessler, Sieglinde Geßler, Otto Wagner und Philip Heger (von link

Kiziba in Uganda und St. Maira in Friedrichshafen: eine Partnerschaft leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie

Seit 1991 besteht die Partnerschaft zwischen der katholischen Kirchengemeinde St. Maria und der Pfarrei in Kiziba in Uganda. Das 30-jährige Bestehen sollte hier in Friedrichshafen und im rund 60 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kampala gelegenen Kiziba gefeiert werden. Doch wie so vieles, hat die Corona-Pandemie alle Pläne gestoppt. Eine Reise nach Kiziba im März musste abgesagt werden. Wann Besuche wieder möglich sind, steht in den Sternen.

„Mein Koffer ist immer noch gepackt“, sagt Otto Wagner, der schon zehnmal in Kiziba war und ...

Saxofonist Christian Segmehl (links) und Organist Christian Schmid geben beim Isnyer Orgelherbst am kommenden Sonntag, 18. Oktob

„Orgel plus“-Zusatzkonzert mit Christian Segmehl und Christian Schmid

Keine zwei Tage nach der Ankündigung in unserer Zeitung war absehbar, dass die pandemiebedingt beschränkten Sitzplätze in der Kirche St. Maria nicht ausreichen würden für all die Musikfreunde, die am Sonntag, 18. Oktober, um 17 Uhr das zweite Konzert im Rahmen des Isnyer Orgelherbstes genießen wollen.

Organist und Kirchenmusiker Christian Schmid und sein Partner bei „Orgel plus“, Saxofonist Christian Segmehl, haben sich nun kurzfristig auf ein Zusatzkonzert am gleichen Tag um 19 Uhr verständigt.

Billy Bernhard vom Chausée-Theater läßt für Meckenbeurer Vorschulkinder die Puppen tanzen.

Die Super-Elli zeigt, was in Büchern steckt

Ein Tisch, ein paar hölzerne Stühle und Hocker – viel mehr braucht Schauspieler Billy Bernhard nicht, um mit seinen handgearbeiteten Puppen eine ganze Kinderwelt auf die Bühne des Kulturschuppens zu zaubern. Seine Hauptfigur, die clevere Puppe Super-Elli, zeigt, was alles in Büchern und Geschichten steckt. Im Rahmen der Frederick-Tage hatte die Gemeindebücherei Vorschulkinder aus den Kindergärten St. Maria und Lochbrücke zu einem Stück des Chaussée-Theaters ans Gleis 1 eingeladen.

Glücklich nach zwei Vorstellungen: Wolfgang Messner und eine Helferin aus der Stadtbücherei. Kinder konnten wegen des Abstandsge

Vom pupsenden Pony und seiltanzenden Kühen

Das Kindertheater „Die Blinklichter“ ist am Mittwoch zu Gast in der Stadtbücherei Tettnang gewesen. Gleich zwei Aufführungen von „Cowboy Klaus und das pupsende Pony“ entführten das junge Publikum in die Welt des Wilden Westens, schreibt die Stadtbücherei in einer Mitteilung.

Cowboy Klaus erzählte zusammen mit Schweinchen Lisa von seinen aufregenden Abenteuern auf der Farm „Kleines Glück“. Er nahm die Kinder mit auf einen Einkaufstrip im Taucheranzug, scheiterte beim Versuch, baumgroße Kakteen zu fällen und rasierte schließlich mit ...

 Hannah Keil bei ihrer Verabschiedung neben dem Banner.

Begleitausschuss bewilligt Fördergelder für 15 Projekte

In seiner siebten Sitzung hat der Begleitausschuss der „Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach“ alle 15 beantragten Projekte bewilligt. Vier davon finden nach Angaben der Stiftung St. Anna noch in diesem Jahr statt, der Rest ist für 2021 geplant. Darunter seien auch einige Projekte, die in diesem Jahr pandemiebedingt nicht oder nur teilweise stattfinden konnten.

Im Anschluss standen laut Pressemitteilung zwei außergewöhnliche Punkte auf der Tagesordnung.