Suchergebnis

Das Logo von Sport1 ist auf einem Mikrofon zu sehen

Sport1 expandiert mit E-Sport-Sender in Europa

Die Sport1 Medien AG expandiert mit einem E-Sport-Sender ins europäische Ausland. Knapp zehn Monate nach Eröffnung des Pay-TV-Senders eSports1 für den deutschsprachigen Raum geht eSportsONE als paneuropäischer Anbieter an den Start. Gesendet wird nach Sport1-Angaben zunächst in Belgien, in den Niederlanden, in Tschechien und in der Slowakei. „Weitere Plattformen in zahlreichen europäischen Märkten werden in den nächsten Wochen hinzukommen“, heißt es in einer Mitteilung am Mittwoch.

BBL

„Geisel der Politik“: Sport fürchtet neue Corona-Auflagen

Die Ängste und Sorgen im deutschen Sport werden immer größer. Nach drastisch limitierten Zuschauerzahlen in den Stadien und Hallen wächst nun die Furcht vor erneuten gravierenden Corona-Einschränkungen.

„Wenn der Sport als Geisel der Politik hinhalten muss, wird es ans Eingemachte der Vereine und Verbände gehen“, sagte Ingo Weiss, Sprecher der Spitzenverbände und Präsident der Basketballer, vor dem Gipfel von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten an diesem Mittwoch.

Stefan Holz

Basketball-Chef für Verlängerung der Zuschauer-Testphase

BBL-Chef Stefan Holz hat sich für eine Verlängerung der Ende des Monats auslaufenden Testphase mit Zuschauern bei Sportveranstaltungen ausgesprochen. „Ich denke, das würde absolut Sinn machen“, sagte der Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga der Deutschen Presse-Agentur.

Aktuell sind bei Sportevents maximal 20 Prozent der normalen Zuschauerkapazität erlaubt, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Das gilt auch für die BBL, die nach den ersten Pokalspielen am 6.

Sportausschuss-Vorsitzende

Sportpolitikerin Freitag: „Teile die Enttäuschung“

Die Sportausschussvorsitzende des Bundestages hat Verständnis für die Enttäuschung im deutschen Sport über die von der Politik beschlossenen Corona-Maßnahmen.

„Damit keine Zweifel aufkommen: Ich unterstütze aus Gründen des Gesundheitsschutzes die beschlossenen Maßnahmen“, sagte Dagmar Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Dass es dazu kommen musste, hätten diejenigen zu verantworten, die nicht bereit waren, die maßvollen Regelungen wie Alltagsmaske, Hygiene oder Abstand zu respektieren.

Ein Fußballtor hebt sich vor dem wolkenlosen Himmel ab

LSV kritisiert Lockdown von Freizeit- und Amateursport

Baden-Württembergs Landessportverband (LSV) hätte für ein erneutes Verbot des Freizeit- und Amateursports nur wenig Verständnis. „Ich bin enttäuscht, dass die großen Anstrengungen und guten Beispiele in unserem Land eine solch schwerwiegende Entscheidung nicht verhindern konnten“, sagte Präsidentin Elvira Menzer-Haasis in einer Verbandsmitteilung vom Mittwoch. Es sei jetzt die Aufgabe des Sports, „eine Wiedereröffnung nach den angedachten Wochen zu erwirken“, sagte sie.

Jürgen Kessing

Leichtathletik-Präsident Kessing: „Eine harte Entscheidung“

Für DLV-Präsident Jürgen Kessing ist die erneute Schließung der Sportstätten wegen des starken Anstiegs der Corona-Infektionen eine „harte Entscheidung“, insbesondere für den Amateurbereich.

Dass auch die Leichtathletik im Rahmen ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bei den Maßnahmen gegen die weltweite Corona-Pandemie betroffen sein würde, sei zu erwarten gewesen, sagte der Chef des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

Gerade der Sport in Deutschland habe aber bewiesen, dass es aufgrund guter Hygienekonzepte im ...

PSG-Star

Verletzter Neymar fehlt PSG laut Medien gegen RB Leipzig

Paris Saint-Germain muss im Champions-League-Spiel bei RB Leipzig am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr) französischen Medienberichten zufolge auf Neymar verzichten.

Der brasilianische Star falle wegen einer Oberschenkelverletzung sowohl für das Ligaspiel an diesem Samstag beim FC Nantes sowie gegen Leipzig aus, berichtete unter anderem das Portal RMC Sport. Auch im Punktspiel am 7. November gegen Rennes werde der 28-Jährige nicht dabei sein, danach folgt die Länderspielpause.

Alfons Hörmann

Deutscher Sport in Sorge vor neuen Corona-Auflagen

Die steigenden Infektionszahlen in Deutschland bringen den organisierten Sport in größte Bedrängnis. Am heutigen Mittwoch konferiert Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder - weitere coronabedingte Einschränkungen werden sehr wahrscheinlich die Folge sein.

Alfons Hörmann, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, wünscht sich deshalb Entscheidungen mit „Fingerspitzengefühl“. In der „nun bevorstehenden schwierigen Phase kann und wird der Sport weiterhin Teil der Lösung und nicht des Problems sein“, ...

Geisterspiel

Geisterspiele in der Bundesliga - Stillstand im Amateursport

Sorgenvoll und mahnend verkündete Angela Merkel die drastischen Corona-Beschränkungen, die den deutschen Sport in eine tiefe November-Depression stürzen.

In den Bundesligen, auch im Profifußball, dürfen ab der kommenden Woche nur noch Geisterspiele ausgerichtet werden, im Freizeit- und Amateurbereich wird der Betrieb fast gänzlich untersagt. „Wir brauchen im November eine nationale Kraftanstrengung“, begründete die Bundeskanzlerin die am Mittwoch mit den Ländern angesichts dramatisch steigender Infektionszahlen beschlossenen ...

Handball

Teil-Lockdown trifft den Sport mit Macht

Der Corona-Teillockdown trifft auch den Sport wieder mit voller Wucht und sorgt bei vielen Vereinen von den Profiligen bis in den Amateursport teils für Existenzangst.

Wettkämpfe müssen abgesagt, der Spielbetrieb eingestellt werden, Profis wie Amateure stehen vor verschlossenen Sportanlagen und Trainingszentren, Zuschauer müssen draußen bleiben. Zwar gibt es auch Verständnis für die von Montag an geltenden drastischen Corona-Einschränkungen, aber Empörung und Verzweiflung sind groß.