Suchergebnis

Holzhaudere feiern Fasnet

Kurz berichtet

DENKINGEN (sz) - Die Zunftmitglieder der "Holzhaudere" treffen sich heute um 9 Uhr zur Schülerbefreiung im Kindergarten, anschließend wird Ortsvorsteher Klaus Fiesel abgesetzt und ein Frühschoppen im Gasthaus "Adler" eingenommen. Der Kinderball unter der Leitung von Sonja Vogler findet um 14 Uhr ebenfalls im "Adler"statt.

Sonja Vogler führt die Holzhaudere-Zunft

Nachdem Walter Keltenbach die Holzhaudere-Zunft Denkingen mehr als sieben Jahre erfolgreich geleitet hatte, legte er nun sein Amt nieder. Auch sein Stellvertreter Edgar Schwellinger und Schriftführer Wolfgang Schützmeier gaben ihre Ämter weiter. Für alle war das 40-jährige Zunftjubiläum ein großer Erfolg und ein gebührender Abschluss für ihre Tätigkeit im Vorstand. Sonja Vogler, bis dato Ausschussmitglied, wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt, ihr Stellvertreter ist Dirk Fleischhauer.


Die Seniorenfasnet kam gut an. Die Cafeteria des Altenheims St. Anna war voll besetzt.

Bei der Seniorenfasnet reichen die Plätze nicht aus

Im Laufe der Jahre ist die Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums als Veranstaltungsort für die Seniorenfasnet des Narrenvereins Honberger Tuttlingen zu groß geworden, besser gesagt, die Teilnehmerzahl ging immer weiter zurück. Die von Beginn an in das Programm des Vereins gehörende Seniorenfasnet wollten die Verantwortlichen um Präsidentin Sonja Vogler aber nicht einfach aufgeben, deshalb sind sie in diesem Jahr neue Wege gegangen und haben die Veranstaltung in die Cafeteria des Altenheims St.

Nicht nur an den närrischen Tagen aktiv

TUTTLINGEN (khm) - Die Peitschengruppe Tuttlingen ist nicht nur an der Fasnet aktiv. Zur Freude der Verantwortlichen ist auch die Bereitschaft vorhanden, im Verein mitzuhelfen. Es habe sich wieder recht viel getan im vergangenen Jahr, sagte die Vorsitzende der Peitschengruppe, Sonja Vogler, bei der Hauptversammlung im "Römischen Hof" vor etwa 20 Mitgliedern. Das Stadtfest mit einem neuen Standort bezeichnete die Funktionärin als neue Herausforderung, die man ganz gut bewältigt habe.

Die fünfte Jahreszeit ist nun offiziell vorbei.

Herrschaft der Narren fällt mit dem Narrenbaum

Fast schon wehmütig hat die Blasmusik am vergangenen Dienstag geklungen, als sie die Tuttlinger Narren zum Marktplatz auf ihrem letzten Zug durch die Stadt begleitete.

Sonja Vogler, Präsidentin des Narrenvereins Honberger, sprach von einer „intensiven Fasnet“, die nun „kurz und knackig“ mit dem Fällen des Narrenbaums ihrem Ende entgegen ging.

Weiter ging es für die Narren auf den Honberg, wo sie ihre Herrschaft, zumindest für dieses Jahr, offiziell beendeten.

 66 Gruppen beteiligen sich dieses Mal am Tuttlinger Umzug.

Nach Kritik: Weniger Gruppen bei Umzug dabei

Rund 2500 Hästräger aus insgesamt 66 Gruppen werden zum diesjährigen Fasnachts-Umzug am Samstag, 2. März, ab 14 Uhr in der Tuttlinger Innenstadt erwartet. Wie Sonja Vogler, Präsidentin des Narrenvereins Honberger, mitteilte, habe man dieses Jahr bewusst weniger Gruppen eingeladen. Im vergangenen Jahr hatte es Kritik an der Länge des Umzugs mit 84 teilnehmenden Gruppen gegeben. Fast drei Stunden hatte der Umzug gedauert – was etlichen Zuschauern zu lange dauerte und zum Ende des Umzugs immer weniger Publikum die Strecke säumte.


Tuttlingens OB Michael Beck, Präsidentin Sonja Vogler und Ehrennarrenrat Herbert Tiny starten in die Fasnet.

Tuttlinger Narren starten in die Fasnet

Landauf, landab stehen die Narren in den Startlöchern, denn am 11. November, um 11.11 Uhr wurde in die „fünfte Jahreszeit“ gestartet: So auch in Tuttlingen, wo der Narrenverein Honberger mit seiner Präsidentin Sonja Vogler zum fröhlichen Start für die Fasnacht 2018 auf den Marktplatz geladen hatte.

Schwungvoll eröffnete die Duddler Musigg Punkt 11.11 Uhr den närrischen Empfang, zu dem viele Gäste gekommen waren. Vogler begrüßte an diesem Morgen nicht nur die Vertreter zahlreicher Tuttlinger Narrenvereine, die Ehrenpräsidentin ...

Das Kischtämännle ist geweckt – die Fasnet kann beginnen.

Das Kischtämännle ist bereit für die närrische Zeit

Mit lauten „Kischtämännle“-Rufen, Rasseln und Klatschen hat am Samstagnachmittag ein munteres Narrenvolk versucht, den kauzigen Burgvogt hoch oben auf dem Honberg aus seinem tiefen Schlaf zu reißen. Der ließ sich jedoch sehr viel Zeit, bis er endlich nach heftigem Gähnen und Stöhnen am Fenster des Turms erschien.

Die Präsidentin des Narrenvereins Honberger, Sonja Vogler, hatte ihre Mühe, dem Kischtämännle klar zu machen, dass die Fasnet nun bald losgeht – und in diesem Jahr schnell wieder vorbei sein wird: Bereits am Samstag, 20.

 Am 11. November um 11.11 Uhr haben die Narren auf dem Marktplatz in Tuttlingen die fünfte Jahreszeit eröffnet.

Duddler Musigg eröffnet fünfte Jahreszeit

Pünktlich um 11.11 Uhr hat die Duddler Musigg Tuttlingen am Sonntagmorgen auf dem Marktplatz den Narrenmarsch angestimmt und mit Sonja Vogler, Präsidentin des Narrenverein Honberger Tuttlingen, die fünfte Jahreszeit eröffnet. Von den vielen Gästen kamen auch die bekannten Narrenrufe „Kischtä Männle“ und „Duddler Musigg“ lautstark zurück. Bis zum Start der närrischen Saison müssen sich die Narren aber noch etwas gedulden: In 55 Tagen, am 6. Januar 2019, um 15 Uhr wird das Kischtämännle auf dem Honberg wieder zum Leben erweckt.

 Gewählte und Geehrte des Narrenvereins Honberger.

Nachwuchssorgen beschäftigen auch den Narrenverein Honberger

Wahlen und Ehrungen haben im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Narrenvereins Honberger Tuttlingen gestanden. Präsidentin Sonja Vogler begrüßte die Mitglieder im Rittergarten. Thema war auch der Nachwuchsmangel.

Die Berichte der Präsidentin, des Säckelmeisters, des Häsmeisters und der Kassenprüfer standen zunächst auf dem Programm. Diskussionen gab es laut Pressemitteilung keine, die gesamte Vorstandschaft wurde entlastet.

Als Häsmeister wurde Eugen Klaiber wieder gewählt.