Suchergebnis

Schanze in Titisee

Skisprung-Weltcup der Frauen in Titisee statt Hinterzarten

Der Skisprung-Weltcup der Frauen Ende Januar wird von Hinterzarten nach Titisee-Neustadt verlegt. Dies teilte der Weltverband Fis am späten Donnerstagabend mit. Demnach soll am Freitag eine Qualifikation stattfinden, gefolgt von zwei Wettkämpfen am Samstag und Sonntag. In Hinterzarten gab es zuletzt größere Probleme beim Umbau der Rothausschanze. Dieser sollte eigentlich im Dezember abgeschlossen werden, verzögert sich nun aber so lange, dass im Winter nicht dort gesprungen werden kann.

Weltcup Skispringen in Titisee-Neustadt

Weltcups in Titisee-Neustadt ohne Zuschauer

Die Skisprung-Weltcups der Damen und Herren in Titisee-Neustadt finden in diesem Winter ohne Zuschauer statt.

„Die momentane Corona-Situation lässt leider keine andere Vorgehensweise zu“, teilten die Veranstalter mit. Die Männer sind vom 8. bis zum 10. Januar 2021 an der Hochfirstschanze gefordert. Für Karl Geiger, Markus Eisenbichler und ihre Teamkollegen ist es der erste Weltcup nach der Vierschanzentournee. Der Weltcup der Frauen ist vom 29.

Ein Skispringer in Aktion

Skisprung-Weltcups in Titisee-Neustadt ohne Zuschauer

Die Skisprung-Weltcups der Damen und Herren in Titisee-Neustadt finden in diesem Winter ohne Zuschauer statt. „Die momentane Corona-Situation lässt leider keine andere Vorgehensweise zu“, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Die Männer sind vom 8. bis zum 10. Januar 2021 an der Hochfirstschanze gefordert. Für Karl Geiger, Markus Eisenbichler und ihre Teamkollegen ist es der erste Weltcup nach der Vierschanzentournee. Der Weltcup der Frauen ist vom 29.

Mühlenkopfschanze

An Heiligabend: Gottesdienst auf der Skisprungschanze

Beten statt Skispringen: Die sonst hauptsächlich für den Party-Weltcup bekannte Mühlenkopfschanze in Willingen wird in diesem Jahr für das Weihnachtsfest umfunktioniert.

An Heiligabend soll um 16.00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst stattfinden, wie die Organisatoren des Skisprung-Weltcups mitteilten. Pfarrer Christian Röhling, der sonst als Helfer beim Skiclub dabei ist, sagte: „In diesem Jahr hat die Pandemie unser ganzes Leben bestimmt, viel zu viele gesellschaftliche Veranstaltungen und die für uns alle wichtigen sozialen ...

Hinterzarten

Probleme beim Schanzenumbau in Hinterzarten

Technische Probleme beim Umbau der Schanze gefährden die für Ende Januar 2021 geplante Veranstaltung des Skisprung-Weltcups der Frauen in Hinterzarten.

Bei den laufenden Bauarbeiten seien Maßdifferenzen im Anschlussbereich des neuen Stahlbaus zum bestehenden Treppenturm festgestellt worden, teilte die Gemeinde Hinterzarten mit. Ursache und Tragweite würden noch untersucht. Fakt sei, dass sich die Fertigstellung der Schanze verzögere.

Ursprünglich sollte sie im Dezember wieder für Training und Wettkampf zur Verfügung ...

Wellinger und Freitag

Skispringer Wellinger und Freitag erneut nicht norminiert

Team-Weltmeister Richard Freitag und Olympiasieger Andreas Wellinger müssen weiter auf eine Rückkehr in den Skisprung-Weltcup warten.

Das Duo wurde von Bundestrainer Stefan Horngacher nicht für die Wettbewerbe im polnischen Zakopane am kommenden Wochenende nominiert, wie der Deutsche Skiverband mitteilte.

Stattdessen werden weiterhin der Tournee-Zweite Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Severin Freund, Martin Hamann, Pius Paschke und Constantin Schmid für Deutschland starten.

Markus Eisenbichler

Eisenbichler gewinnt Prolog in Rasnov

Markus Eisenbichler hat den Prolog zum Skisprung-Weltcup in Rasnov gewonnen.

Der 29-Jährige sprang auf der Normalschanze in Rumänien 97 Meter weit und verwies damit den souveränen Gesamtweltcupführenden Halvor Egner Granerud aus Norwegen und den Polen Kamil Stoch auf die Plätze zwei und drei.

Nach zuletzt schwachen Ergebnissen präsentierte sich das deutsche Team stark verbessert und machte damit Hoffnung für die Heim-Weltmeisterschaften, die am kommenden Dienstag in Oberstdorf beginnen.

Sturz

Schwerer Sturz von Skispringerin Kvandal in Österreich

Ein schwerer Sturz der jungen Norwegerin Eirin Maria Kvandal hat den Skisprung-Weltcup in Hinzenbach in Österreich überschattet. Die 19-Jährige kam am Sonntag nach ihrem zweiten Sprung auf 88 Meter zu Fall, hielt sich sofort das rechte Knie und verzog schmerzverzerrt das Gesicht.

Auf einer Trage wurde Kvandal, die in diesem Winter schon ein Weltcup-Springen gewonnen hat, unverzüglich aus dem coronabedingt leeren Skisprung-Stadion gebracht und in einen Krankenwagen befördert.

Halvor Egner Granerud

Granerud vorzeitig Skisprung-Weltcup-Gesamtsieger

Der Norweger Halvor Egner Granerud steht vorzeitig als Gewinner des Skisprung-Gesamtweltcups fest.

Weil der Weltverband Fis nach den coronabedingten Absagen in Norwegen nicht genügend Ausweichorte fand, ist Granerud an der Spitze des Klassements um das Gelbe Trikot nicht mehr zu verdrängen. Die Fis hatte mitgeteilt, dass es am 25. März ein weiteres Skifliegen im slowenischen Planica geben werde. Für die Wochenenden am 13. und 14. März sowie am 20.

Skifliegen

Schweizer Trainer positiv getestet - Team in Quarantäne

Nach einem positiven Corona-Test von Trainer Ronny Hornschuh dürfen die beiden Schweizer Skispringer Dominik Peter und Gregor Deschwanden nicht an der Skiflug-WM im slowenischen Planica teilnehmen.

Dies teilte der nationale Skiverband am Donnerstag während der Qualifikation auf Twitter mit. Nationaltrainer Hornschuh, der Deutscher ist, war am Donnerstagmorgen positiv auf das Virus getestet worden.

Die weiteren Tests im Schweizer Team fielen zwar negativ aus, die örtlichen Behörden ordneten dennoch eine Quarantäne für die ...