Suchergebnis

Fünf Corona-Patienten werden auf der Sigmaringer Intensivstation behandelt.

Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Sigmaringen geht weiter zurück

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Sigmaringen ist zum Montag erheblich gesunken. Das Landratsamt Sigmaringen meldet 45 Neuinfizierte im Kreis, 195 Menschen wurden am Montag aus der Quarantäne entlassen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf den Wert 510,9. Doch noch führen die sinkenden Infektionszahlen zu keiner Entlastung für das Krankenhauspersonal im Kreis: Auf der Intensivstation im Sigmaringer Krankenhaus liegen noch immer fünf Corona-Patienten, 20 weitere werden auf der Isolierstation behandelt.

Die Hälfte der Intensivbetten im Kreis Sigmaringen ist derzeit von Corona-Patienten belegt (Symbolbild).

Kreis Sigmaringen: Corona-Patienten belegen Hälfte der Intensivbetten

Die Corona-Lage im Kreis Sigmaringen bleibt angespannt. Nach Auskunft der SRH-Kliniken im Kreis Sigmaringen lagen am Montag sechs Corona-Patienten auf der Intensivstation im Sigmaringer Krankenhaus. Damit belegen Corona-Patienten aktuell die Hälfte der belegbaren Intensivbetten.

Insgesamt verfügt das Sigmaringer Krankenhaus über 14 Intensivbetten, zwei davon müssen jedoch ständig für Notfälle vorgehalten werden. 15 weitere Corona-Patienten befinden sich auf der Isolierstation.

Der Fahrgast eines Taxifahrers bezahlt in Sigmaringen nur einen Teil der Rechnung.

Taxifahrer bekommt nur Teil seines Geldes

Nach einer Taxifahrt am Samstagnacht von einer Gaststätte in Krauchenwies bis nach Sigmaringen konnte oder wollte ein männlicher Fahrgast den ausstehenden Betrag in Höhe von 34,40 Euro nicht bezahlen. Wie die Polizei mitteilt, händigte er dem Taxifahrer lediglich 20 Euro und einen Personalausweis aus. Ob es sich bei den Personalien auf dem Personalausweis tatsächlich um den Fahrgast handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Sigmaringen.

 Das Coronavirus hat den Kreis Sigmaringen fest im Griff.

Knapp acht Prozent der Bürger mit Corona infiziert

Übers Wochenende melden die Behörden für den Landkreis Sigmaringen 219 neue Corona-Infektionen. Verglichen mit Freitag sinkt die Inzidenz leicht auf 540,7.

Die Marke der Corona-Fälle insgesamt im Kreis Sigmaringen durchbrach am Sonntag die Schallmauer von 10.000 Fällen. Das Landratsamt meldete insgesamt 10.008 Fälle. Bezogen auf die Einwohner des Landkreises insgesamt haben sich bislang rund 7,7 Prozent der Bevölkerung mit dem Virus angesteckt.

Das Coronavirus hat den Raum Sigmaringen fest im Griff.

Pandemielage im Kreis Sigmaringen: Alarmstufe wohl ab Mittwoch

Die Pandemielage im Kreis Sigmaringen spitzt sich weiter zu. Laut Landessozialministerium lag die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Sigmaringen am Montag bei 523,1.

Das Landratsamt Sigmaringen meldet am Montag 50 Neuinfizierte, gleichzeitig wurden 46 Menschen aus der Quarantäne entlassen, ein mit dem Coronavirus Infizierter starb. Damit steigt die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Kreisbewohner auf 952. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Sigmaringen 102 Corona-Patienten gestorben.

Das Coronavirus hat den Raum Sigmaringen fest im Griff.

Vierte Pandemiewelle überrollt den Kreis Sigmaringen

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Sigmaringen hat einen neuen Höchststand erreicht. Am Freitag waren nach Informationen des Landratsamts Sigmaringen 805 Kreisbewohner infiziert. Laut Landessozialministerium erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis damit den Wert von 398,6.

Das Landratsamt meldete zum Freitag 133 Neuinfektionen, gleichzeitig wurden 69 Menschen aus der Quarantäne entlassen, die Zahl der Toten stieg um zwei.

 Laizer gedenken ihrer Toten.

Laizer gedenken ihrer Toten

Gemeinsam mit dem Laizer Ortsvorsteher Wolfgang Querner haben am Sonntag Kommandant Jürgen Bossert und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sigmaringen sowie Vertreter des VdK Kreisverbands Sigmaringen und Offiziere der Albkaserne Stetten am kalten Markt der Gefallenen und Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Zum Volkstrauertag legten sie an den Ehrenmalen des Ersten und Zweiten Weltkrieges Kränze nieder. Ursprünglich war das Totengedenken auch mit Abordnungen der Laizer Vereine sowie musikalischer Umrahmung durch die Musikkapelle ...

 Das Coronavirus hat den Raum Sigmaringen fest im Griff.

Inzidenz verändert sich aktuell nicht

Die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Sigmaringen stagniert seit einigen Tagen im Bereich um die 500 (aktuell 536,1). Aktuell gelten 1314 Menschen als infiziert und damit 18 weniger als am Vortag. In Bad Saulgau gibt es mit 233 Fällen aktuell immer noch fast doppelt so viele Infizierte wie in der Kreisstadt Sigmaringen mit 128 Fällen. Auch in den beiden badischen Städten Pfullendorf (187 Fälle) und Meßkirch (129 Fälle) sind die Zahlen weiterhin hoch.

Der Landkreis nimmt im Landesvergleich einen Platz im Mittelfeld ein.

Das Coronavirus hat den Raum Sigmaringen fest im Griff.

Anzahl der Corona-Infizierten im Kreis sinkt weiter

Die Anzahl der Corona-Infektionen im Kreis Sigmaringen ist weiter rückläufig. Zum Dienstag meldete das Landratsamt Sigmaringen 46 Neuinfektionen und 144 aus der Quarantäne Entlassene. Damit sinkt die Zahl der infizierten Kreisbewohner auf 1229. Die derzeit noch am stärksten von Infektionen betroffenen Gemeinden sind Bad Saulgau (200), Pfullendorf (174), Meßkirch (123) und Sigmaringen (110). Auch die Zahl der Patienten auf der Isolierstation im Sigmaringer Krankenhaus ging leicht zurück: Während am Montag laut Betreiber SRH noch 20 ...

 Der Täter bricht ins Pflegeheim ein.

Unbekannter bricht in Pflegeheim ein

Ein bislang unbekannter Täter istzwischen Montagabend und Dienstagmorgen in ein Seniorenwohnheim in der Josefinenstraße eingebrochen und hat einen vierstelligen Euro-Betrag Bargeld gestohlen. Hinweise zum Täter oder zur Tat nimmt das Polizeirevier Sigmaringen unter Telefon 07571/104-0 entgegen.