Suchergebnis

Ersatzmann

Hülkenberg ist zurück: Zwei deutsche Fahrer in der Formel 1

Nico Hülkenberg ist in der Formel 1 zurück. Nach dem positiven Test auf das Coronavirus bei Racing-Point-Fahrer Sergio Perez übernimmt er als Ersatzmann das Cockpit des Mexikaners. Damit ist Ferrari-Star Sebastian Vettel aktuell nicht mehr der einzige deutsche Formel-1-Pilot.

Ein Überblick über die deutschen Formel-1-Piloten in den vergangenen 30 Jahren:

2020: 1 (Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg****)

2019: 2 (Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg)

2018: 2 (Sebastian Vettel, Nico ...

Vettel verlässt Formel-1-Team Ferrari am Jahresende

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel verlässt das Ferrari-Team am Ende dieses Jahres. Der Rennstall habe sich mit dem 32 Jahre alten Hessen nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags einigen können, bestätigte die Scuderia am Dienstag.

Abschied?

Kein deutscher Fahrer in der Formel 1 im kommenden Jahr?

Erstmals seit 1990 könnte im kommenden Jahr eine Formel-1-Saison ohne deutschen Fahrer stattfinden. Nachdem der Abschied von Sebastian Vettel bei Ferrari zum Jahresende am Dienstag bekanntgegeben wurde, ist offen, ob der 32-Jährige woanders weitermacht.

Sollte der Hesse aufhören und auch Michael Schumachers Sohn Mick (21) nicht von der Formel 2 in die Motorsport-Königklasse aufsteigen, könnte die Auto-Nation Deutschland 2021 nicht mehr mit einem Stammpiloten vertreten sein.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel freut sich über drittes Kind

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel (32) ist zum dritten Mal Vater geworden. Dies bestätigte eine Sprecherin des viermaligen Weltmeisters am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Es ist der erste Junge für den Heppenheimer, der mit seiner Frau Hanna noch zwei Töchter hat und in der Schweiz lebt. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung am Rande des letzten Grand Prix der Saison in Abu Dhabi darüber berichtet.

Ferrari-Pilot Vettel wird wegen der Geburt erst am Freitag an die Rennstrecke kommen.

Sebastian Vettel

Vettels Ferrari-Team stellt neuen Wagen am 11. Februar vor

Sebastian Vettels Ferrari für die kommende Formel-1-Saison wird am 11. Februar vorgestellt. Die Scuderia hat damit als erster Rennstall ihren offiziellen Präsentationstermin bekanntgegeben.

„Wir werden den Wagen sehr früh vorstellen“, sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto bei einem Medientermin in der Zentrale in Maranello. Nach der Präsentation warte ein „intensives Programm“ auf den neuen Wagen. Die ersten Tests finden dann vom 19. bis zum 21.

Mattia Binotto

Ferrari-Teamchef Binotto verteidigt Trennung von Vettel

Sebastian Vettels Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat die Trennung vom viermaligen Formel-1-Weltmeister zum Saisonende verteidigt.

„Ich denke, wir haben die richtige Wahl getroffen. Mit Sebastian schließt sich ein Zyklus. Ich persönlich bewundere ihn sehr, es gibt sehr viel Wertschätzung“, sagte Binotto.

Auf der anderen Seite habe sich die Welt verändert, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch bei technischen und sportlichen Aspekten.

Nico Rosberg

Der Auftaktsieg ist keine Garantie für WM-Titel

Der Formel-1-Auftaktsieg ist statistisch betrachtet längst kein Indiz mehr für den Gewinn der Weltmeisterschaft.

In den bislang 70 Jahren der Motorsport-Königsklasse holten sich 34 Startgewinner am Ende auch den Titel. Nico Rosberg ist der letzte Pilot, dem das gelang. 2016 gewann der Wiesbadener in Melbourne und sicherte sich beim Saisonfinale auch die WM.

Sebastian Vettel schaffte es nur bei einem seiner vier WM-Triumphe, den Saisonstart für sich zu entscheiden.

Vettel startet ab 2021 in der Formel 1 für Aston Martin

Sebastian Vettel wird von der nächsten Saison an für das britische Werksteam Aston Martin starten. Der 33 Jahre alte viermalige Formel-1-Weltmeister unterschrieb beim Nachfolgerennstall von Racing Point einen Vertrag über das Jahr 2021 hinaus, wie Racing Point am Donnerstag im italienischen Mugello bekanntgab.

© dpa-infocom, dpa:200910-99-501140/1

Sebastian Vettel

Vettel rast nun virtuell: Ferrari-Star gibt Esports-Debüt

Sebastian Vettel verfolgt die digitale Welt kritisch - dennoch hat sich der viermalige Formel-1-Weltmeister nun ins virtuelle Motorsport-Abenteuer gestürzt.

Der Ferrari-Star gab sein Esports-Debüt und trat bei der sogenannten Legends Trophy unter anderen gegen die ehemaligen Formel-1-Champions Emerson Fittipaldi und Jenson Button an. Vettel belegte bei den beiden virtuell auf dem Sepang International Circuit ausgetragenen Rennen Platz 15 und dann Rang zwölf.

Carlos Sainz

Medien: Sainz wird Vettels Nachfolger bei Ferrari

Der Spanier Carlos Sainz soll Medienberichten zufolge Nachfolger von Sebastian Vettel beim Formel-1-Team Ferrari werden.

Der bisherige McLaren-Pilot hat sich nach Informationen von RTL/ntv und „motorsport-total.com“ mit der Scuderia auf einen Vertrag ab 2021 geeinigt. Ferrari will demnach die Verpflichtung des 25-Jährigen im Laufe dieser Woche bekanntgeben. Ferrari und McLaren teilten der Deutschen Presse-Agentur auf Nachfrage mit, dass man Spekulationen nicht kommentiere.