Suchergebnis

Sebastian Hoeneß: Onkel war gegen Verpflichtung

Die Verpflichtung von Sebastian Hoeneß als Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern München ist von Uli Hoeneß nicht unbedingt befürwortet worden. Hermann Gerland sei die treibende Kraft für seinen Wechsel von Leipzig nach München gewesen, sagte Sebastian Hoeneß im Interview der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Gerland habe sich mit seiner Personalvorstellung im Verein durchsetzen müssen, verriet der 37-Jährige. „Hauptsächlich gegen einen: Mein Onkel war nicht angetan von der Idee, was ich sehr gut verstehen konnte“, sagte Sebastian ...

Uli Hoeneß

Sebastian Hoeneß: Onkel Uli war gegen Verpflichtung

Die Verpflichtung von Sebastian Hoeneß als Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern München ist von Uli Hoeneß nicht unbedingt befürwortet worden.

Hermann Gerland sei die treibende Kraft für seinen Wechsel von Leipzig nach München gewesen, sagte Sebastian Hoeneß im Interview der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Gerland habe sich mit seiner Personalvorstellung im Verein durchsetzen müssen, verriet der 37-Jährige. „Hauptsächlich gegen einen: Mein Onkel war nicht angetan von der Idee, was ich sehr gut verstehen konnte“, sagte ...

Trotz Niederlage zufrieden mit der Leistung (von links): Hermann Steinhauser, Martin Häfele, Sebastian Ahner, Holger Flock, Andr

Der Spitzenreiter ist zu stark für die Häfler Tischtennisspieler

Im Spitzenspiel Tischtennis-Bezirksklasse Bodensee hat der VfB Friedrichshafen gegen Spitzenreiter SV Fronhofen knapp mit 7:9 verloren.

Bereits nach den Doppeln lag der VfB mit 1:2 zurück, wobei Andreas Sponar und Holger Flock hier den Punkt sicherten. Im vorderen Paarkreuz zeigte Hermann Steinhauser gegen Tobias Luigart eine starke Leistung und im Anschluss sorgten Wolf Dieter Baier und Flock mit hauchdünnen Siegen im Entscheidungssatz kurzfristig sogar für eine 4:3-Zwischenführung für den VfB.

Der von Hans-Ulrich Nonnenmann geleitete „Schwäbische Posaunendienst“ beeindruckte mit seinem Konzert in der Stadtkirche aus Anl

Prominenter Gratulant in der Stadtkirche

Der Schwäbische Posaunendienst gehörte zu den prominenten Gratulanten beim 90. Geburtstag des Aalener CVJM-Posaunenchores in der gut besuchten Stadtkirche. Das zwölfköpfige Gastensemble hatte zu dieser Soiree auch ein erlauchtes Programm zusammengestellt, das mit keinem geringeren Geschenk als dem Allegro des dritten Brandenburgischen Konzertes von Johann Sebastian Bach begann.

In fester Besetzung von jeweils fünf Trompeten und Posaunen und jeweils einem Horn und einer Tuba gehört das 1947 von Hermann Mühleisen gegründete Ensemble ...

 Organist Markus Schnitzer spielt Preludium und Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier von Johann Sebastian Bach.

Das Josefinenstift hat wieder eine Orgel

Immer wieder mussten weitere Stühle in die Kapelle des Josefinenstiftes transportiert werden, so groß ist der Andrang anlässlich der Orgelweihe am vergangenen Sonntag gewesen. Zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter des Stiftes, Bürger der Stadt sowie Vertreter des öffentlichen Lebens wohnten dem Festgottesdienst bei und kamen in den Genuss eines kleinen, aber feinen Orgelkonzertes.

Hermann Brodmann, der Seelsorgebeauftragte der Vinzenz von Paul gGmbH für die Region Sigmaringen, begrüßte die Gäste mit den Worten: „Heute ist ein großer ...

 Sebastian Preuss (weißes T-Shirt, Mitte) ist der neue Vorsitzende des Skiclubs Bad Wurzach. Nicht auf dem Bild zu sehen: der ne

Sebastian Preuss ist neuer Chef des Skiclubs

Bei der Mitgliederversammlung des Skiclubs Bad Wurzach im Casa Rustica sind in diesem Jahr Wahlen angestanden, wodurch die Vorstandschaft deutlich durcheinanderwirbelt wurde – allerdings nur, was die Posten anging.

Dennis Lohmann, der den Skiclub seit 2013 führte, konnte in seinem letzten Rechenschaftsbericht auf ein erfolgreiches Jahr des Vereines zurückblicken. Nachdem erfolgreichen Start mit der Skischule und den Skiausfahrten gab es im April eine Neuerung: Beim „Fit-fun-Shopping-Tag“ veranstaltete der Skiclub einen erfolgreichen ...

Fußballer in Aktion

Baltringen bemüht das Elfmeterschießen

Die Halbfinal-Teilnehmer stehen fest. Dem bereits vor Wochenfrist qualifizierten A1-Ligisten SGM Muttensweiler/Hochdorf folgte am Samstag die SGM Warthausen/Birkenhard mit einem 4:1-Sieg über den VfB Gutenzell in die Runde der letzten Vier. Dort stehen nach ihren sonntäglichen Erfolgen auch der SV Dettingen nach einem mühsamen 2:1 gegen den SV Reinstetten und der SV Baltringen nach einem Sieg in Eberhardzell nach Elfmeterschießen.

SGM Warthausen/Birkenhard − VfB Gutenzell 4:1 (2:1).

 Die Hauptakteure sind von Silvia Kleinhans besetzt worden, um wieder eine schwungvolles Lustspiel auf die Bühne zu bringen.

Himmlisch-höllische Komödie zur Weihnachtszeit

Traditionell inszeniert die Volksbühne Hergensweiler in der Adventszeit ein neues Theaterstück. Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Lustspiels „Die verflixte Weihnachtsfeier“ als etwas andere Weihnachtsgeschichte bissigem Humor und deftigem allgäuer Dialekt, fiel bei der Stückauswahl die Wahl heuer auf ein hintergründiges, auf den zweiten Blick ebenfalls zur Weihnachtszeit passendes Stück: Die fast ‚höllische‘ Komödie „Der mit dem Teufel tanzt“.

Solist

Abgestiegen: Deutscher Motorrad-Sport vor düsterer Zukunft

Die Vergangenheit glanzvoll, die Gegenwart trübe und die Zukunft düster: Die deutschen Motorrad-Piloten und -Teams spielten auch in der gerade abgelaufenen WM-Saison allenfalls eine Nebenrolle - im kommenden Jahr werden sie nicht einmal mehr diesen Part übernehmen.

In Marcel Schrötter wird nur noch ein deutscher Starter in den drei Klassen übrig bleiben. Denn das Finale in der spanischen Hafenstadt war für seine Moto2-Kollegen Philipp Öttl und Lukas Tulovic sowie dessen Kiefer-Team zugleich die Abschiedsvorstellung.

 Im Himmel trifft Höllenheizer Luzifer auf den seiner ursprünglichen Funktion entsprechend gekleideten Wettermacher Petrus.

Beim Emerkinger Mundartabend tönt Schwäbisch bestens

Einen Mundartabend unter dem Motto „Von ällem äbbes, rond om da Bussa“ haben die Gemeinden Hausen am Bussen und Unterwachingen sowie der Förderverein Schwäbischer Dialekt am Dienstag in der Emerkinger Römerhalle veranstaltet. Da wurde schwäbisch weniger drum herum als munter drauf los geschwätzt.

Schwäbisch hat sich ab 1200 nach Christus in 30 Aussprachevariationen aus dem Alemannischen entwickelt, gab Hermann Wax aus Ehingen die für das Verständnis des Dialekts unverzichtbare Einleitung.