Suchergebnis

 Nach einem Unfall auf der B32 schätzt die Polizei den Sachschaden auf 30.000 Euro.

Zwei Autos nach Unfall kaputt

Sachschaden in Höhe von geschätzten 30000 Euro ist bei einem Unfall auf der B 32 zwischen Sigmaringendorf und Scheer entstanden. Kurz vor Scheer ist der Unfallverursacher am Freitag gegen 14 Uhr mit seinem Auto aus bislang nicht geklärter Ursache in der dortigen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn gekommen und stieß hierbei seitlich mit dem entgegenkommenden Wagen zusammen. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 Jugendliche aus Scheer haben sich bei einem Jugendhearing in der Stadthalle mit Themen zur Weiterentwicklung der Stadt beschäft

Jugendliche befassen sich mit Themen der Stadt

Acht Jugendliche haben am Sonntag an einem Jugendhearing in der Stadthalle in Scheer teilgenommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Lothar Fischer hatten die Jugendlichen im Alter von zwölf bis 15 Jahren die Möglichkeit, angeleitet von Roland Schönbucher von der Kinder- und Jugendagentur ju-max des Landkreises Sigmaringen, positive und negative Aspekte zur Stadt Scheer zu sammeln. Darauf aufbauend wurden Ideen, Verbesserungsvorschläge und Wünsche für die Zukunft entwickelt.

Polizisten messen auf der B 32 die Geschwindigkeit, mehr als 30 Autofahrer sind zu schnell unterwegs gewesen.

Polizeikontrolle: 34 Fahrer zu schnell unterwegs

Die Verkehrsdienst-Außenstelle der Polizei Sigmaringen hat am Mittwoch von 12.15 bis 15.45 Uhr auf der B 32 zwischen Scheer und Herbertingen eine stationäre Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Auf dem Streckenabschnitt ist die Höchstgeschwindigkeit auf 100 Kilometer pro Stunde für Autos und 60 für Lastwagen begrenzt. Im Kontrollzeitraum passierten insgesamt etwa 1140 Fahrzeuge die Lichtschranke, von denen 34 zu schnell unterwegs waren. Spitzenreiter war ein Auto, das nach Toleranzabzug mit einer Geschwindigkeit von 133 Kilometern pro Stunde ...

 Der Gemeinderat der Stadt Scheer bringt neue Baugebiete auf den Weg.

Rat schafft Voraussetzungen für 70 Bauplätze in Scheer

Bei der Ausweisung von neuen Bauplätzen befindet sich die Stadt Scheer auf der Zielgeraden. In der Sitzung am Montag hat der Gemeinderat die Satzungen für die drei geplanten Baugebiete „Gehegehalde“, „Am Heudorfer Kreuz“ und „Klösterleweg“ beschlossen. Die Bebauungspläne, die im beschleunigten Verfahren nach Paragraf 13b des Baugesetzbuchs aufgestellt wurden, werden mit der Veröffentlichung der Satzungen rechtskräftig.

Gemeinsam mit dem Stadtplaner Lothar Zettler vom Planungsbüro Lars Consult war das Gremium zuvor die Stellungnahmen ...

Die Straßenarbeiten an der Krauchenwieser Serpentine dauern an.

Sperrung der B311: Arbeiten an Krauchenwieser Serpentine dauern länger als geplant

Die Sperrung der Bundesstraße 311 bei Krauchenwies dauert vorraussichtlich noch bis einschießlich Donnerstag an. Das teilt das Landratsamt Sigmaringen auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit. 

Witterung und defekte Maschine hindern Fortschritt Die Baumaßnahme an der Krauchenwieser Serpentine habe bedingt durch die Witterung und einen Maschinendefekt nicht in dem dafür vorgesehen Zeitraum von einer Woche abgeschlossen werden können, so Tobias Kolbeck, Pressesprecher des Landratsamts.

Die Vinzenz Service GmbH hat ein neues Mittagessensangebot ins Leben gerufen: Ihr „Schmauszeit“-Foodtruck steht immer dienstags

„Schmauszeit“-Foodtruck bietet Mittagessen an

Die Vinzenz Service GmbH hat ein neues Mittagessensangebot ins Leben gerufen: Ihr „Schmauszeit“-Foodtruck steht immer dienstags von 11.30 bis 13.30 Uhr vor dem eigenen Firmengebäude im Wachtelhau 1 und donnerstags zur gleichen Zeit bei der Firma Späh in Scheer. „Hauptgeschäftsfeld der Vinzenz Service GmbH ist die Produktion und Lieferung von Speisen an Pflegeeinrichtungen, Schulen und Hochschulen, Kindergärten, Betriebe und anlässlich besonderer Veranstaltungen“, teilt das Unternehmen auf SZ-Anfrage mit.

Die Straße zwischen Hitzkofen und dem Laucherthal ist vorerst aufgrund von Felsarbeiten gesperrt.

Felssicherungsarbeiten:Sperrung zwischen Laucherthal und Hitzkofen

Das Landratsamt Sigmaringen lässt bis voraussichtlich Freitag, 20. November, Felssicherungsarbeiten an der Landesstraße 455 zwischen Laucherthal und Hitzkofen durchführen. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit. Im Rahmen dieser Arbeiten werden die Felsbereiche beräumt sowie punktuell mittels hochfestem Stahldrahtgeflecht und Felsnägeln gesichert.

Die Sperrung gilt seit Montag, 19. Oktober bis voraussichtlich 30. Oktober. Während dieses Zeitraums ist es unter anderem für die Felsberäumung erforderlich den ...

 Kiratik-Chef Sebastian Kiwitz (rechts) mit einem Teil seines Teams, dem Auszubildenden Brian Bischoff (links) und Berater Danie

Warum der Wandel der Fleischindustrie eine IT-Firma in der Region betrifft

Die Digitalisierung findet sich zwischenzeitlich in fast allen Branchen – auch in der Fleischindustrie. Das Unternehmen Kiratik ist damit vor fast 20 Jahren gestartet und hat sein Angebot inzwischen auch auf die Lebensmittelindustrie ausgeweitet. Jetzt kommt ein weiteres Standbein dazu, denn der Wandel in Sachen Fleischkonsum macht sich auch in Sachen Software bemerkbar. Um die Logistik und auch die Sichtbarkeit zu erhöhen, ist die Firma kürzlich von Scheer nach Sigmaringen gezogen.

Die Serpentine bei Krauchenwies ist ab Montag gesperrt.

Krauchenwies: Serpentine der B 311 wird ab Montag voll gesperrt

Das Landratsamt Sigmaringen lässt ab Montag, 12. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 16. Oktober, die Fahrbahn auf der Bundesstraße 311 bei der Serpentine nahe Krauchenwies sanieren.

Unebenheiten und Risse im Straßenbelag Die Sanierung ist aufgrund von Unebenheiten und Rissen in der Fahrbahn notwendig, teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit. Es ist vorgesehen, die vorhandenen Asphaltschichten abzufräsen und mit einem neuen Aufbau wiederherzustellen.

 25 Jahre Sozialstation St. Anna Hohentengen-Mengen-Scheer sind ein Grund zum Feiern: Sandra Adelberger und Katrin Reiner.

Zum Jubiläum gibt es nur eine kleine Feier

„Welche Auswirkungen eine Pandemie haben kann, haben Sie in der Sozialstation in den vergangenen Monaten erfahren, erleben und auch erleiden müssen“, sagte Alexander Lahl, Geschäftsführer der Pflegegesellschaften der Stiftung Liebenau, in seiner Dankesrede zu den Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sozialstation St. Anna Hohentengen-Mengen-Scheer. Und Auswirkung hatte die Covid-19-Pandemie auch auf die Feierlichkeiten. Diese fanden nur in ganz kleinem Rahmen in den Räumlichkeiten der „Lebensräume für Jung und Alt“ in ...