Suchergebnis

Mit 2:6 hat der SV Kehlen sein Heimspiel gegen Riedlingen verloren.

Kehlen erhält nach einer guten Hälfte eine Lehrstunde

Der SV Kehlen befindet sich in der Fußball-Landesliga weiter im Abwärtsstrudel. Im Heimspiel gegen den TSV Riedlingen kassierte die Mannschaft von Trainer Bernd Reich eine schmerzhafte 2:6-Niederlage und konnte nur eine Halbzeit lang mithalten. Am Ende erhielt der SVK von Riedlingen eine Lehrstunde in Sachen Effektivität und Kaltschnäuzigkeit. Dabei konnten die Kehlener eine Halbzeit lang gut mithalten und erhielten mit einem Treffer unmittelbar vor (1:3) und einem kurz nach der Pause (1:4) die Nackenschläge.

Bernd Reich ist nicht mehr Trainer des SV Kehlen.

SV Kehlen trennt sich von Trainer Bernd Reich

Der Fußball-Landesligist SV Kehlen und Trainer Bernd Reich gehen getrennte Wege. Am Dienstagabend verabschiedete sich der Übungsleiter von der Mannschaft, zuvor besiegelte ein Gespräch zwischen dem Sportlichen Leiter Thomas Büchelmaier und ihm das Aus. Das teilt der Verein mit. Grund für die Trennung ist die schwache sportliche Bilanz der Kehlener, die nach ihrem Auftaktsieg seit mittlerweile neun Spielen auf einen Dreier warten. Durch die 2:6-Niederlage gegen Riedlingen am vergangenen Samstag ist der SVK auf den letzten Tabellenplatz der ...

Riedlingen feiert den nächsten deutlichen Sieg, Mengen macht das Eichhörnchen.

Riedlingen marschiert - Mengens Motor stottert

Der TSV Riedlingen setzt sich weiter auf Position zwei der Fußball-Landesliga fest. Am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Hans Hermanutz den SV Kehlen auf dessen Gelände mit 6:2 und verschärfte damit gleichzeitig die Situation der Kehlener. Dagegen stottert der Motor des FC Mengen weiter: Auch beim TSV Trillfingen gab es keinen Dreier, sondern nur ein 1:1-Unentschieden.

SV Kehlen - TSV Riedlingen 2:6 (1:3). - Am Ende erteilten die Riedlinger den Gastgebern eine Lehrstunde in Sachen Effektivität und ...

 Die Amateurfußballer in Baden-Württemberg müssen unfreiwillig die Füße hochlegen.

Die Fußball-Vollbremsung sorgt bei Amateuren für Frust

Jetzt also doch: Am Mittwoch hat es vom Württembergischen Fußball-Verband (WFV) keine Stellungnahme zum Corona-Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegeben. Am Donnerstag gab es dann ein Entscheidung: Ab sofort wird der Spielbetrieb von der Oberliga abwärts gestoppt. Das sorgt für einige Kritik aus den Fußballvereinen in der Region.

Bund und Länder hatten am Mittwoch entschieden, ab dem kommenden Montag (2. November) unter anderem den Amateursportbetrieb für mindestens vier Wochen zu untersagen.