Suchergebnis

Absteiger Vechta holt Griffin aus Gotha

Vechta (dpa) - Bundesliga-Absteiger Rasta Vechta hat den US-Basketballer Chase Griffin verpflichtet.

Der 30-Jährige erhält bei den Niedersachsen einen Jahresvertrag, gab Rasta bekannt. Griffin war zuletzt beim Zweitligisten Gotha aktiv und war dort Leistungsträger.

SC Rasta Vechta geht auch an den Start

Der SC Rasta Vechta ist das 16. Team der ProB 2009/2010. Dies ist das Ergebnis einer Abstimmung unter allen Bundesligisten der 2. Bundesliga ProB.

Nachdem die übrigen Kandidaten von einer Teilnahme am Nachrückverfahren abgesehen haben oder davon zurückgetreten sind, war Vechta der einzige Anwärter, der bereits erfolgreich am diesjährigen Lizenzierungsverfahren teilnahm.

Nötig geworden war das Nachrückverfahren durch den BBL-Verzicht der Köln 99ers und der daraus resultierenden Wildcard-Vergabe an die Eisbären ...

Vechta steigt in die Bundesliga auf

Vechta (dpa) - Die Basketballer des SC Rasta Vechta steigen erstmals in die Bundesliga auf. Das Überraschungsteam aus Niedersachsen machte im fünften und letzten Playoff-Halbfinale mit einem 86:74 (53:43)-Sieg gegen die BG Karlsruhe den größten Erfolg in der jungen Vereinsgeschichte perfekt.

2000 Fans feierten im Rasta-Dome in Vechta die Mannschaft von Trainer Pat Elzie, die sich in der Best-of-Five-Serie mit 3:2 gegen Karlsruhe durchsetzte.

Ulmer Basketballer bereiten sich auf Bonn vor

Ulmer Basketballer bereiten sich auf Bonn vor

Ratiopharm Ulm steht weiterhin an der Spitze der Tabelle. Mit einem knappen Sieg gegen Rasta Vechta vergangene Woche haben sie ihre Serie auf nunmehr 24 Siege in der Basketball-Bundesliga ausgebaut. Am Wochenende müssen sie nun auswärts ran, gegen die Telekom Baskets Bonn.

Ratiopharm Ulm auf Rekordjagd

Ratiopharm Ulm auf Rekordjagd

In der Basketball-Bundesliga startet Ratiopharm Ulm selbstbewusst in das kommende Spiel gegen Rasta Vechta. Für die Play-Offs haben sich die Ulmer schon vorzeitig qualifiziert. Seit 23 Spielen sind sie bisher ungeschlagen. Mit einem Sieg am Samstag könnten sie nun sogar den Start-Rekord von Alba Berlin einstellen.

Vechta verpflichtet Ex-Ulmer Esterkamp

Vechta (dpa) - Basketball-Bundesligist Rasta Vechta hat auf die Verletzung von A.J. Rudowitz reagiert und in Steven Esterkamp einen weiteren Spieler verpflichtet.

Esterkamp war in der vergangenen Saison noch in Ulm aktiv. Zuvor hatte der 32-Jährige auch schon für Bremerhaven, Paderborn und Braunschweig gespielt. Rudowitz fehlt dem Aufsteiger nach Clubangaben wegen einer Knochenhautreizung noch einige Wochen.

Bundesliga-Aufsteiger Vechta verlängert mit Mädrich

Vechta (dpa) - Bundesliga-Aufsteiger Rasta Vechta hat den Vertrag mit dem ehemaligen Basketball-Nationalspieler Dirk Mädrich um zwei Jahre verlängert.

Der 29 Jahre alte Center spielt seit Oktober 2011 für die Niedersachsen. Zudem erhält Daniel Krause (24) nach Angaben des Vereins einen Profivertrag. Zuvor hatte der Aufsteiger mit den beiden Spielmachern Richie Williams und Flavio Stückemann verlängert.

Pedro Calles

Vechta verlängert Vertrag mit Coach Calles

Basketball-Bundesligist Rasta Vechta hat den Vertrag mit Trainer Pedro Calles vorzeitig verlängert.

Der 36 Jahre alte Spanier, in der vergangenen Saison zum Trainer des Jahres gewählt, band sich bis zum Ende der Spielzeit 2021/22 an die Niedersachsen, wie der Club verkündete.

Calles hatte Vechta vor der Saison 2018/19 als Chefcoach übernommen und die Mannschaft völlig überraschend ins Halbfinale geführt. Zuvor war er in Vechta bereits als Co-Trainer tätig.

Stephen Arigbabu

Arigbabu wird neuer Trainer bei Rasta Vechta

Vechta (dpa) - Der ehemalige Basketball-Nationalspieler Stephen Arigbabu wird als Nachfolger von Patrick Elzie neuer Trainer des Bundesligisten Rasta Vechta. Elzie war seit November 2009 Chefcoach bei den Niedersachsen und soll nun neue Aufgaben im Verein übernehmen, wie Rasta mitteilte.

Vechta ist sportlich in die zweitklassige ProA abgestiegen. Der 166-malige Nationalspieler Arigbabu sei der Wunschkandidat der Geschäftsführung und von Vorgänger Elzie für das Trainer-Amt gewesen, hieß es.