Suchergebnis

3:3 am Ende: Adelmannsfelden (rote Trikots) gegen Wört.

Sechs Tore fallen nicht nur in Adelmannsfelden

Der zweite Spieltag der Fußball-Kreisliga A geriet bei den meisten Spielen zu einer klaren Sache. Sechs Tore fielen nicht nur in Adelmannsfelden.

Kreisliga A II

Pfahlheim - SG Eigenzell-Ellenberg 0:0. Tore: Fehlanzeige. In einem spannenden Derby trennen sich die Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.

Adelmannsfelden – Wört 3:3 (2:2). Tore: 1:0 K. Bernecker (7.), 1:1 J. Eiberger (27., FE), 1:2 S. Lingel (53.

Der Ball rollte in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals

Elfmeterentscheidungen in Stödtlen und Jagstzell

Die erste Runde im Fußball-Bezirkspokal ist ausgespielt: Das sind die Ergebnisse und Torschützen vom Mittwochabend.

TSV Essingen II – FC Schechingen 1:3 (1:2). Tore: 0:1 D. Leicht (8.), 0:2 M. Ziegler (35.), 1.2 S. Dayan (40.), 1:3 A. Maier (55.).

SSV Aalen II – SG Riesbürg 1:7 (0:4). Tore: 0:1, 0:3 beide P. Hauswirth (5., 41.), 0:2, 0:5 beide K. Dag (13., 48.), 0:4, 1:7 beide Y. Gülle (44., 79.), 0:6 H. Vuran (51.), 1:6 B. Aslan (62.

 Nach dem kleinen Festakt mit der Segnung des neuen Außenreitplatzes durch beide Pfarrer, zeigten die Reiterinnen und Reiter des

Bopfinger Reit- und Fahrverein weiht neuen Außenreitplatz ein

Weit mehr als 500 Arbeitsstunden und knapp 60 000 Euro investierten die Mitglieder und Freunde des Bopfinger Reit- und Fahrvereins in ihren neuen Außenreitplatz, der mit 30 mal 60 Metern allen Anforderungen gerecht wird.

„Für einen genormten Platz hätten wir eigentlich nur 20 mal 40 oder 20 mal 60 Meter benötigt“, sagt eine sichtbar erleichterte Vorsitzende Verena Winkler. „Aber das wäre dann ein hässlicher Schlauch geworden. Daher haben wir uns entschlossen den Platz noch zehn Meter breiter zu machen.

 Die Grabstelle der Föten sind liebevoll geschmückt.

Eine Grabstätte für Sternenkinder

Ihr Leben endet, bevor es wirklich begonnen hat. Zwar kommen Totgeburten im Landkreis Tuttlingen eher selten vor. Seit 2013 dürfen Eltern die Föten unabhängig vom Gewicht bestatten lassen. In Tuttlingen gibt es ein Grabfeld, an dem die Eltern den allzu frühen Verlust des Kindes betrauern können. Allerdings scheint die Möglichkeit in Vergessenheit zu geraten.

„Jede Mutter hat ihr Kind schon angenommen, selbst wenn es nur neun bis zehn Wochen alt wird.

 Für langjährige Mitgliedschaft und sportliche Erfolge wurden geehrt: Ursula und Eberhard Kuckert (v. l.), Marlene Moor, Sabine

Sabine Kort bleibt Abteilungsleiterin der Tanzsportler

Die Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach hat bei ihrer Jahresversammlung langjährige Mitglieder geehrt und besonders erfolgreiche Tanzpaare. Außerdem standen Wahlen zum Abteilungsvorstand an.

In ihrem Rückblick stellte Abteilungsleiterin Sabine Kort das umfangreiche Trainingsangebot der TSA vor: Zehn Breitensportgruppen, eine Zumba-Gruppe, die Showtanzgruppe „Dancesation“ und zwei Kindertanzgruppen trainieren wöchentlich. Außerdem bietet die TSA ein vielfältiges Angebot an Kursen, bei denen keine Mitgliedschaft erforderlich ist.

 Der FCH und Marnon Busch (links) hatten in Bremen mit Milot Rashica das Nachsehen.

Wie Heidenheim mit dem bitteren Pokal-Aus von Bremen umgeht

Auf dem Weg zur Pressekonferenz hatte Florian Kohfeldt noch einen Moment Zeit, blieb vor dem Bildschirm in der Mixed Zone stehen und stellte überrascht fest, dass beim 1. FC Nürnberg ein Feldspieler im Tor stand. Er nahm es verwundert wie alle anderen hin. Dass es sich um Enrico Valentini handelte, einem Ex-Feldspieler des VfR Aalen, ist eine Randnotiz.

Solche verrückte Sachen (auch dass Valentini auch noch ins Elfmeterschießen musste) passierten im Weserstadion in der zweiten Runde des DFB-Pokalspiels zwischen Werder Bremen und 1.

Ex-DFB-Präsident

Schweizer Lockdown: Sommermärchen-Prozess steckt weiter fest

An der jüngsten Verzögerung im Sommermärchen-Prozess ist die Schweizer Justiz schuldlos.

Durch die Coronavirus-Pandemie ist auch das Bundesstrafgericht in Bellinzona lahmgelegt - möglicherweise sogar bis zum 27. April, dem Tag, an dem die Vorwürfe gegen die drei ehemaligen DFB-Granden eigentlich verjähren. Doch für Aufklärung haben die Ermittler auch in den Jahren zuvor nicht gesorgt, weder im Fall der deutschen Heim-WM 2006 noch in anderen Verfahren rund um den einst so skandalträchtigen Weltverband FIFA.

Wie immer voller Elan: FCH-Trainer Frank Schmidt.

Heidenheims Neustart nach dem dritten Platz

Ein mickriges Tor fehlte dem 1. FC Heidenheim zur Fußball-Bundesliga. Geschichte. Was zählt, ist die Zukunft. An diesem Sonntag startet der FCH in seine siebte Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Aufsteiger Eintracht Braunschweig ist im Heimspiel (13.30 Uhr, Voith-Arena) der erste Gegner. Nach dem verpassten Bundesliga-Aufstieg der Heidenheimer, nach einem 0:0 und 2:2 gegen Werder Bremen, und nur aufgrund der umstrittenen Auswärtsstorregel, hat sich beim FCH seit dem Rückspiel am 6.

Razzien gegen mutmaßliche Rechtsextremisten

Rechte Terrorzelle plante Anschläge womöglich beim Grillen nahe Schwäbisch Gmünd

Das Wichtigste im Überblick:

Am Freitag gab es bundesweite Razzien gegen eine mutmaßlich rechte Terrorzelle. 12 Männer wurden dabei verhaftet Sie sollten Anschläge auf Politiker, Aslybewerber und Muslime geplant haben Ein mögliches "Gründungstreffen" soll im September 2019 auf einem Grillplatz bei Schwäbisch Gmünd stattgefunden haben Nach bundesweiten Razzien gegen eine mutmaßlich rechte Terrorzelle haben Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) Haftbefehle gegen zwölf Männer erlassen.

Der Blick des TSV-Quartetts geht nach unten. Nach der 1:8 Niederlage gegen den TTV Ettlingen ist der Abstieg aus der Oberliga so

Am Abgrund und einen Schritt weiter

Am Wochenende hat es in den verschiedenen Tischtennisligen wieder spannenden Spiele gegeben.

TSV Untergröningen - TTV Ettlingen 1:8. Eine unerwartet deutliche 1:8 Heimniederlage gegen den TTV Ettlingen besiegelt das Schicksal des TSV Untergröningen in der Damen Oberliga Baden-Württemberg. Der Abstieg ist zwar theoretisch noch abzuwenden – aber zwischen Theorie und Praxis liegen wie so oft im Leben Welten. Vor über 60 Zuschauern mussten die TSVlerinnen am Ende die Überlegenheit des Gegners anerkennen.