Suchergebnis

Neue Runde im Streit zwischen Lufthansa und Ryanair

Der Dauerstreit zwischen der irischen Billigfluglinie Ryanair und der Lufthansa geht heute in die nächste Runde. Bei einer mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Köln wird nach Angaben von Ryanair eine Unterlassungsklage der Lufthansa verhandelt. Sie wolle Ryanair die Formulierung «Lufthansa will keinen Wettbewerb» untersagen. Ryanair verteidigt diese Äußerung.

Ryanair erkennt irische Gewerkschaft schriftlich an

Der Billigflieger Ryanair wird im Januar weiter mit der irischen Gewerkschaft Impact Trade Union verhandeln. Kurz vor Ablauf einer Frist hat die Fluggesellschaft schriftlich zugesagt, Impact Trade Union als Vertretung der Ryanair-Piloten in Irland anzuerkennen. Ryanair legte auch Vorschläge zum Gehalt und den Arbeitsbedingungen vor. Die Airline hatte es bisher grundsätzlich abgelehnt, Gewerkschaften anzuerkennen. Nach koordinierten Streikdrohungen europäischer Pilotengewerkschaften in mehreren Ländern machte Ryanair eine Kehrtwende und bot ...

Tarifrunde für Ryanair-Flugbegleiter wird fortgesetzt

Die Gewerkschaft Verdi setzt heute in Berlin die Tarifverhandlungen für rund 1000 Flugbegleiter von Ryanair fort. Zu Beginn der Runde will Verdi einen Sozialtarifvertrag für die 90 Ryanair-Beschäftigten in Bremen fordern, deren Standort Ryanair Anfang November schließen wird. Erst danach soll wieder über höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen gesprochen werden. Zuletzt hatten Flugbegleiter und Piloten von Ryanair in Deutschland Ende September einen Tag lang gemeinsam gestreikt.

Aer-Lingus lehnt Übernahme-Angebot von Ryanair ab

Die irische Fluggesellschaft Aer Lingus hat ein Übernahmeangebot von Europas größtem Billigflieger Ryanair abgelehnt. Das Management von Aer Lingus riet den Aktionären am Montagabend, nicht auf das neue Angebot von Ryanair-Chef Michael O'Leary einzugehen.

Das Angebot von Ryanair unterschreite deutlich den Wert des Unternehmens. «Aer Lingus bleibt ein starkes Unternehmen mit viel Kapital und einer starken Zukunft», hieß es in einer Stellungnahme der Aer-Lingus-Spitze.

Ryanair führt neue Bezahlkarte ein

Dublin (dpa/tmn) - Die Fluggesellschaft Ryanair führt eine neue Bezahlkarte ein. Der Cash Passport ersetze ab dem 15. März die bislang gültige Mastercard Prepaid-Karte, teilte Ryanair mit.

Mit dem neuen Cash Passport können Ryanair-Passagiere zusätzliche Gebühren bei der Buchung umgehen. Bei allen anderen Zahlungsmethoden werden sechs Euro extra fällig. Die Karte gibt es unter www.ryanair.com und kann anschließend unter http://www.cashpassport.

Billigflieger Ryanair will Preise weiter senken

Der irische Billigflieger Ryanair dreht weiter an der Preisschraube. Ab April sollen die Tickets noch einmal um zehn bis 15 Prozent billiger werden. Das kündigte Ryanair in Erfurt an. Die Entscheidung der EU-Kommission im Beihilfenstreit habe keine Auswirkungen auf die angeflogenen deutschen Flughäfen, so die Airline. Brüssel hatte das Unternehmen aufgefordert, unerlaubte staatliche Beihilfen in Belgien von bis zu vier Millionen Euro zurückzuzahlen.

Ryanair fliegt nach Bari

Ryanair bietet ab Februar 2006 Flüge zwischen Hahn im Hunsrück und Bari an. Die italienische Hafenstadt werde dienstags, donnerstags und samstags angeflogen, teilt die irische Billigfluglinie in London mit.

Jeweils am selben Abend gehen Flüge zurück nach Hahn, dem deutschen Drehkreuz von Ryanair. Die Hauptstadt der Region Apulien ist das achte Ziel von Ryanair in Italien.