Suchergebnis

Audi-Chef Stadler festgenommen

In der Abgas-Affäre bei Audi ist Audi-Chef Rupert Stadler am Montag vorläufig festgenommen worden. Das hat der VW-Konzern in Wolfsburg bestätigt.

Früherer Audi-Chef Stadler kommt frei

Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Das Oberlandesgericht München teilte am Dienstag mit, der Haftbefehl vom Juni sei gegen Auflagen außer Kraft gesetzt worden.

Audi-Chef Stadler Beschuldigter in Abgas-Affäre

In der Abgas-Affäre bei Audi werden jetzt auch Audi-Chef Rupert Stadler und ein weiteres Vorstandsmitglied der Volkswagen-Tochter als Beschuldigte geführt. Das teilte die Staatsanwaltschaft München II am Montag mit.

Rupert Stadler

Audi-Chef Stadler Beschuldigter in Abgas-Affäre

In der Abgas-Affäre bei Audi werden jetzt auch Audi-Chef Rupert Stadler und ein weiteres Vorstandsmitglied der Volkswagen-Tochter als Beschuldigte geführt. Das teilte die Staatsanwaltschaft München II am Montag mit.

Früherer Audi-Chef Stadler kommt frei

Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Das Oberlandesgericht München teilte mit, der Haftbefehl vom Juni sei gegen Auflagen außer Kraft gesetzt worden.

Rupert Stadler

Früherer Audi-Chef Stadler kommt frei

Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Das Oberlandesgericht München teilte am Dienstag mit, der Haftbefehl vom Juni sei gegen Auflagen außer Kraft gesetzt worden.

Vertriebsvorstand Schot soll Audi vorläufig leiten

Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot soll bei dem Autobauer vorläufig den Chefposten übernehmen. Der seit Montag inhaftierte Vorstandschef Rupert Stadler wird vom Aufsichtsrat beurlaubt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Bram Schot, Vertriebsvorstand von Audi

Vertriebsvorstand Schot soll Audi vorläufig leiten

Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot soll bei dem Autobauer vorläufig den Chefposten übernehmen. Der seit Montag inhaftierte Vorstandschef Rupert Stadler wird vom Aufsichtsrat beurlaubt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.