Suchergebnis

In Laimnau heißt’s wieder „April-April

Auf Sonntag, 26. April, laden die literarische Vereinigung Signatur und die Laimnauer Wirtsleute Köppl vom Gasthaus Ritter wieder zu ihrem „April-April“-Nachmittag ein. Kurzweilige Lesungen von Roswitha Stumpp, Margit Wolff und Axel Rheineck versprechen bei Kaffee, Kuchen und Musik einen unterhaltsamen Nachmittag. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr.

Überwiegend heitere Texte - mit und ohne Reim - bieten in stetem Wechsel Axel Rheineck (Langenargen) und Roswitha Stumpp sowie die Signatur-Förderpreisträgerin Margrit Wolff (beide aus ...

Lesung: Der runde Apfel bleibt bei der schlanken Birne chancenlos

Einem größeren Publikum ist Roswitha Stumpp durch ihre Glossen ein Begriff, die regelmäßig in der Schwäbischen Zeitung erscheinen. Am Donnerstag trat sie nun erstmals mit einem Soloprogramm an die Öffentlichkeit. Es kam so viel Publikum, dass nachgestuhlt werden musste und die Veranstaltung nahezu ausverkauft war.

Roswitha Stumpp hatte unterschiedlichste Textgattungen mitgebracht, die alle das Thema Liebe auffächerten. Gedichte, Bonmots, Sketche und Betrachtungen auf Schwäbisch und Hochdeutsch wechselten sich ab.


Sechs Autoren der literarischen Vereinigung Signatur haben in der Bodenseebibliothek gelesen. Begleitet wurden sie musikalisch

„Nur wer unterwegs ist, kann nach Hause zurückkehren“

Von Afghanistan über Griechenland und Italien hat sich der literarisch-geografische Bogen von Lorenz Göser, Rea Revekka Poulharidou, Rolf Maier, Ingrid Koch, Roswitha Stumpp und Hajo Fickus kürzlich in der Bodenseebibliothek Friedrichshafen gespannt. Im Rahmen des Literarturherbstes Friedrichshafen lasen die Signatur-Autoren Texte zum Thema „Unterwegs - Das Eigene und das Fremde“.

„Nur wer unterwegs ist, kann auch nach Hause zurückkehren“, gab Rolf Maier in seinem Werk „Unsichtbar“ den Zuhörern mit auf den Weg.

Das wohl längste Buch der Welt stammt aus Tettnang und ist 5,20 Meter lang. Es handelt sich um die Veröffentlichung der besten T

Signatur feiert 25-Jähriges

Menschen die gern schreiben: Das sei Signatur, sagen die Autorinnen Angelika Banzhaf und Roswitha Stumpp. Seit 25 Jahren gibt es den Verein jetzt schon. 1992 in Lindau gegründet, findet er seit 2002 Unterschlupf in Tettnang. Dennoch kommen die etwa 50 Autoren aus den Landkreisen Bodenseekreis und Ravensburg, allerdings mit Schwerpunkt in der Montfortstadt.

In so mancher Schublade schlummern kleine Schätze, sind die beiden überzeugt. Hier bietet Signatur verschiedene Möglichkeiten, mit Texten an die Öffentlichkeit zu gehen: Einmal im ...

Die Autorengruppe Schilfgrashütte las Gedichte von Werner Dürrson in Neufra.

Kritisches und Melancholisches in Erinnerung an Dürrson

Bei einer Lesung der Autorengruppe „Schilfgrashütte“, die unter dem Motto „Sommer Poem“ stand, lasen die Autorinnen Gedichte des verstorbenen Schriftstellers Werner Dürrson sowie eigene Werke zum Thema Sommer. Dürrson hatte bereits 2005 in Neufra gelesen. Rund 15 Interessierte haben die Lesung der im Gewölbekeller des Neufraer Schlosses besucht.

Man wolle Lesungen wieder aufleben lassen und auch zukünftig wieder häufiger Veranstaltungen in den historischen Hängegärten machen, sagte Christiane Johannsen von der Stiftung Historischer ...

Mit heiteren Versen und Musik schlagen sie am Sonntag im Gasthof Ritter in Laimnau dem April ein Schnippchen (von links): Lorenz

Von „Himmelhecht“ bis „Dotterracke“

Drei Hobbyautoren der literarischen Vereinigung Signatur und der junge Michael Poschik am Klavier haben am Sonntag im gut besetzten Laimnauer Gasthof Ritter ein gern schmunzelndes Publikum unterhalten, dessen häufiger Applaus beim alle überraschenden Schlussgedicht schier nicht mehr enden wollte.

Moderator Lorenz Göser eröffnete die Leserunde mit einem Frühlingsgedicht von Margit Wolff und erläuterte anhand ihrer Vita auch ein Anliegen von Signatur, nämlich Texte ans Licht zu bringen.

Aus drei ureigenen Blickwinkeln betrachteten Roswitha Stumpp, Lorenz Göser und Ingrid Koch (von links) im Hofcafé am Schleinsee

Signatur-Lesung: Wenn Weihnachten zum Stress pur wird

Es war am Sonntag ein fliegender Wechsel im Hofgut Schleinsee: Kaum haben die letzten Gäste den ausgebuchten Brunch verlassen, sind neue Besucher ins Hofcafé geströmt, denn auch die nachmittägliche „Adventslesung der besonderen Art“, zu der die literarische Vereinigung „Signatur“ eingeladen hat, war ausverkauft.

Es duftete verführerisch nach Kaffee und am Büffet warteten ebenso verführerische Torten, so richtig dazu angetan, einen entspannten Nachmittag zu genießen, zumal die Straßen nach dem ersten Schneefall weit besser befahrbar ...

Lesungen, Förderpreis, Hopfenwandertag

Lesungen, Förderpreis, Hopfenwandertag

In der Hauptversammlung der literarischen Vereinigung Signatur im Gasthof Bären hat Vorsitzende Angelika Banzhaf die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Die Wahlen brachten kleinere personelle Veränderungen.

In ihrem Rückblick erinnerte Angelika Banzhaf unter anderem an die „April, April“-Lesung in Laimnau, die „Textabend-Abendtexte“-Veranstaltungen und die Mitarbeit beim Tettnanger Krippenweg. Die ursprünglich im Herbst 2015 geplante und auf Januar 2016 verschobene Lesung „Das Eigene und das Fremde“ von ...

Ein literarischer Abend steht am 14. Januar unter dem Thema: „Das Eigene und das Fremde.“

Sechs Autoren wollen unterhalten, überraschen und Denkanstöße geben

Tettnang (lg) - Einige Mitglieder, Preisträger und Freunde der literarischen Vereinigung Signatur werden am Donnerstag, 14. Januar, um 19.30 Uhr in der Volksbank Tettnang, Lindauer Straße 6, eigene Texte zum Thema „Das Eigene und das Fremde“ vorstellen und dabei sowohl unterhalten als auch Denkanstöße geben und immer wieder überraschen.

Denn das Spektrum ist ebenso aktuell wie breit und kann mit sechs Beiträgen gewiss nicht ausgeschöpft werden – wohl aber immer wieder auf andere Art berühren, nachdenklich machen, miterleben lassen.

Signatur bietet Autoren eine Schreib-Plattform

Bei der Hauptversammlung der literarischen Vereinigung Signatur ist Ingrid Koch als stellvertretende Vorsitzende wieder gewählt worden. Angelika Banzhaf, Vorsitzende des Literaturvereins, der sich zum Ziel gesetzt hat, Autoren aus der Region zu fördern, dankte allen Vereinsmitgliedern und dem Vorstand, die im vergangenen Jahr wieder viel getan haben, um unbekannte Texte „ans Licht“ zu bringen.

„2012 hatten wir wieder viele schöne Lesungen, die gut besucht waren“, sagte Banzhaf im Rückblick.