Suchergebnis

Neuer Nazijäger

Neuer Nazijäger

Jens Rommel ist der neue Leiter der Zentralen Stelle für NS-Verbrechen.

Manfred Rommel: Stationen seiner Karriere

Sein Vater war „Wüstenfuchs“ Erwin Rommel. Doch als Oberbürgermeister von Stuttgart ging Manfred Rommel selbst in die Geschichtsbücher ein. Im Alter von 84 Jahren ist er gestorben. Fotos: dpa

"Käpt'n" Barlecaj

SCP -Trainer Günter Rommel ernannte Marco Barlecaj zum Kapitän. In den Mannschaftsrat berief Rommel Hermanutz, Konrad und Hagg.

Kretschmann: Rommel war eine herausragende Persönlichkeit

Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) trauert um Stuttgarts früheren Oberbürgermeister Manfred Rommel (CDU).

„Manfred Rommel war eine der herausragenden politischen Persönlichkeiten des Landes und ein gutes Beispiel dafür, dass Politik durch Humor gewinnt“, sagte Kretschmann am Donnerstag nach Angaben eines Sprechers. Kretschmann würdigte Rommel zudem als „Leuchtturm schwäbischer Toleranz und Weltoffenheit.“ Rommel war am Donnerstag im Alter von 84 Jahren gestorben.

Kretschmann: Rommel war eine herausragende Persönlichkeit

Stuttgart (dpa/lsw) - Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) trauert um Stuttgarts früheren Oberbürgermeister Manfred Rommel (CDU). „Manfred Rommel war eine der herausragenden politischen Persönlichkeiten des Landes und ein gutes Beispiel dafür, dass Politik durch Humor gewinnt“, sagte Kretschmann am Donnerstag nach Angaben eines Sprechers. Kretschmann würdigte Rommel zudem als „Leuchtturm schwäbischer Toleranz und Weltoffenheit.“ Rommel war am Donnerstag im Alter von 84 Jahren gestorben.

Die Rommel-Trauerfeier in Bildern

Die Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg haben am Donnerstagmittag vom langjährigen Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel (CDU) Abschied genommen. Beim Trauergottesdienst in der evangelischen Stiftskirche sprach Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vom „Verlust einer Leitfigur“. Rommel sei als Politiker ein „begnadeter Integrator“ gewesen, sagte der Landesvater. Manfred Rommel war am 7. November im Alter von 84 Jahren gestorben.

Flughafen Stuttgart

Neuer Name für Stuttgarts Flughafen: Pate Manfred Rommel

Kleine Ergänzung, große Debatte: Knapp ein Jahr nach dem Tod von Stuttgarts ehemaligem Oberbürgermeister Manfred Rommel (1928-2013) wird am Mittwoch der Landesflughafen nach dem CDU-Politiker benannt. Rommels Nach-Nachfolger Fritz Kuhn (Grüne) will eine erste Hinweistafel mit dem Aufdruck „Flughafen Stuttgart - Manfred Rommel Flughafen“ anbringen. Pikant ist die Namenswahl wegen Rommels Vater: dem ehemaligen Nazi-Offizier und Generalfeldmarschall Erwin Rommel (1891-1944), der wegen seines Einsatzes während des Afrika-Feldzugs als „Wüstenfuchs“ ...

50 000 Besucher in der Ausstellung „Mythos Rommel“

Herbert Staib aus Stuttgart sei der glückliche und zugleich überraschte Besucher gewesen, teilte das Haus der Geschichte mit. Der Leiter des Museums, Thomas Schnabel, überreichte Staib einen von Manfred Rommel, ehemaliger Stuttgarter Oberbürgermeister und Sohn Erwin Rommels, signierten Ausstellungskatalog, ein Buch und eine Dauereintrittskarte für das Haus der Geschichte.

Die Ausstellung „Mythos Rommel“ beschäftigt sich seit dem 18. Dezember mit dem Leben von Generalfeldmarschall Erwin Rommel.

Olympia-Starter

Skeleton-Pilot Rommel beendet Karriere

Eisenach (dpa) - Der erfolgreichste deutsche Skeleton-Pilot der zurückliegenden Jahre, Frank Rommel, beendet seine Karriere. Das gab der Eisenacher auf seiner Internet-Seite bekannt.

Der fast 30-Jährige war 2009 Europameister geworden. In seiner 16 Jahre langen Laufbahn gewann er elf internationale Medaillen, zuletzt EM-Bronze vor den Winterspielen in Sotschi auf der Kunsteisbahn am Königssee. Rommel war dreimal bei Olympia dabei und holte neun Weltcup-Siege.