Suchergebnis

Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß

K-Frage: Hamburgs CDU-Chef drängt auf schnelle Entscheidung

Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß hat auf eine schnelle Entscheidung in der Frage um die Kanzlerkandidatur der Union gedrängt. «Ich erwarte von den Parteivorsitzenden, dass sie bis morgen eine gemeinsame Lösung präsentieren. Diese werden wir als Hamburger Landesverband geschlossen mittragen und unterstützen», sagte Ploß der «Rheinischen Post» (Sonntag). CDU-Chef Armin Laschet und der CSU-Vorsitzende Markus Söder wollten sich bis Ende der Woche darauf einigen, wer von beiden der Kanzlerkandidat der Union wird.

Berti Vogts

Berti Vogts findet Ablösesummen für Trainer sinnvoll

Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts findet es im Zusammenhang mit dem Wechsel von Adi Hütter von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach sinnvoll, für einen Trainer Ablösesummen zu zahlen.

«Es ist richtig von Borussia, in einen Trainer mit hoher Qualität Geld zu investieren. Wenn er den Job macht, den ich ihm zutraue, lohnt sich das», schrieb Vogts in seiner Kolumne in der «Rheinischen Post». Gladbach muss laut Berichten die kolportierte Summe von 7,5 Millionen Euro an den Bundesliga-Konkurrenten Frankfurt ...

RWE

Energiekonzern RWE will Beschäftigte gegen Corona impfen

Der Energiekonzern RWE steht in den Startlöchern, um Beschäftigte gegen das Coronavirus zu impfen. «RWE könnte nächste Woche loslegen - wenn es Impfstoff für die Betriebe gibt», sagte Vorstandschef Rolf Martin Schmitz der «Rheinischen Post».

«Unsere 17 Betriebsärzte stehen bereit, sie könnten 80 bis 100 Mitarbeiter am Tag impfen. Dann wären wir in zwei Wochen mit der Belegschaft durch und würden anschließend anbieten, die Familien der Mitarbeiter zu impfen.

Wortfindungsprobleme

Köln-Coach Funkel nach Kritik: „Werde meine Sprache prüfen“

Trainer Friedhelm Funkel vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln will aus der Kritik an seiner nebulösen Äußerung in einem TV-Interview Lehren ziehen.

«Ich bin noch dabei, das für mich aufzuarbeiten», sagte der 67-Jährige der «Rheinischen Post»: «Aber natürlich lerne auch ich noch täglich dazu. Ich werde meine Sprache prüfen. Wer bin ich, dass ich behaupten würde, ich wüsste alles und würde keine Fehler machen? Das ist Quatsch. So ticke ich nicht.

Rassismus-Vorwürfe gegen Düsseldorfer Schauspielhaus

Rassismus-Vorwürfe: Externe Hilfe für Schauspielhaus

Nach Rassismus-Vorwürfen am Düsseldorfer Schauspielhaus hat Generalintendant Wilfried Schulz eine Aufarbeitung der Vorgänge mit externer Hilfe angekündigt.

«An diesem Punkt soll ein unbefangener Blick von außen helfen, der die Situation klärt und bewertet», schrieb Schulz in einem Gastbeitrag für die «Rheinische Post» (Samstagausgabe).

Es sei notwendig, alle bekannt gewordenen Vorfälle aufzuarbeiten. Ensemble-Mitglied Ron Iyamu, der nigerianische Wurzeln hat, hatte öffentlich bekannt, am Schauspielhaus mehrfach Opfer von ...

Konsum in der Coronakrise

Bürger gaben wegen Corona im Schnitt 1250 Euro weniger aus

Die Verbraucher in Deutschland haben im Coronajahr 2020 nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Durchschnitt mindestens 1250 Euro weniger für den privaten Konsum ausgegeben als im Jahr vor der Krise.

In der Summe entspreche das einem Rückgang der Konsumausgaben um 116 Milliarden Euro, heißt es in einer Untersuchung des arbeitgebernahen Forschungsinstituts.

Im Vergleich mit dem Jahr 2019 sei der Konsum um 6,1 Prozent eingebrochen - so stark wie seit 70 Jahren nicht.

DEL-Chef

Punkte-Quotient entscheidet in DEL über Playoff-Einzug

In der von Corona-Ausnahmebedingungen überschatteten Saison der Deutschen Eishockey Liga entscheidet am Sonntag der Punkte-Quotient über die Playoff-Teilnahme.

Lange hatte es so ausgesehen, als käme die DEL ohne coronabedingte Spielausfälle durch die verkürzte Hauptrunde, die erst kurz vor Weihnachten begonnen hatte. Dann aber sorgte ein Corona-Fall bei den Iserlohn Roosters Anfang April unter anderem für den Ausfall des Spiels bei den Straubing Tigers - die Partie konnte bis zum Hauptrunden-Ende nicht mehr nachgeholt werden.

Hans Peter Wollseifer

Handwerk will verpflichtende Corona-Tests für Mitarbeiter

Unternehmen müssen ihren Beschäftigten das Angebot zu Corona-Tests machen - die Mitarbeiter müssen das allerdings nicht annehmen.

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hält das für wenig sinnvoll und fordert eine gesetzliche Verpflichtung für Beschäftigte, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. «Wenn es eine gesetzliche Verpflichtung gibt, dann muss diese gleichermaßen für Beschäftigte wie Betriebsinhaber gelten», sagte Wollseifer der Deutschen Presse-Agentur.

Armin Lachet und Markus Söder

Kanzlerkandidatur: Laschet und Söder in „guten Gesprächen“

Die Ungewissheit, wer die Union als Kanzlerkandidat in den Bundestagswahlkampf führen wird, hält an. CDU-Chef Armin Laschet und der CSU-Vorsitzende Markus Söder seien in konstruktivem Austausch, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitagabend aus Unionskreisen.

Es habe aber bisher kein abschließendes Gespräch gegeben. Aus der CDU war am Abend zu hören, Laschet und Söder seien «in guten Gesprächen». Details zum Stand der Beratungen waren weiterhin nicht bekannt - dies galt auch für die Frage, bis wann die Entscheidung fallen soll.

BASF-Impfzentrum

Unternehmen wollen Impfaktion in Deutschland beschleunigen

Große Teile der deutschen Wirtschaft sind davon überzeugt, die Impfaktion gegen das Coronavirus beschleunigen zu können.

Zahlreiche Unternehmen signalisierten in den vergangenen Tagen ihre Bereitschaft, Mitarbeiter von Betriebsärzten spritzen zu lassen. Noch reicht der Impfstoff dafür aber nicht aus. Mehr als Pilotprojekte sind bisher nicht absehbar - und in den Impfzentren der Konzerne ist Geduld gefragt.

Allein beim Autozulieferer Continental könnten in Deutschland in den werksärztlichen Diensten täglich mehr als 1000 ...