Suchergebnis

Infineon hält an Werksschließung fest

Der Chipkonzern Infineon will trotz des Streiks in seinem Werk München-Perlach an der Schließung der Fertigungsstätte festhalten. Das Unternehmen lasse sich nicht erpressen, sagte Infineon-Manager Reinhard Ploss. Die Behinderung des Zugangs zum Werksgelände durch die Streikenden sei rechtswidrig. Infineon werde hier die rechtlichen Möglichkeiten nutzen. Dennoch sei die Konzernführung verhandlungsbereit.

Reinhard Ploss

Infineon-Chef Ploss verlängert Vertrag bis 2022

Seit sieben Jahren steht Reinhard Ploss an der Spitze des Chipkonzerns - jetzt hat der Aufsichtsrat den Vertrag des 63-Jährigen verlängert. Bis Ende 2022 bleibe er Vorstandschef, teilte das Unternehmen im Münchner Vorort Neubiberg am Dienstag mit. Ploss' bisheriger Vertrag läuft im September aus. Unter seiner Führung hat der Konzern 15 000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, den Umsatz verdoppelt und den Aktienkurs verdreifacht.

Der am Dienstag neu gewählte Aufsichtsratschef Wolfgang Eder sagte: „Sowohl mit dem geplanten Kauf des ...

Chiphersteller Infineon

Infineon: Chip-Herstellung in Europa „fast schon verloren“

Der Vorstandschef des Halbleiter-Herstellers Infineon, Reinhard Ploss, hat die Wettbewerbspolitik der EU kritisiert. Europa sei bei Chips von Importen aus Asien abhängig, müsse aber autonom werden und eine «fast schon verlorene Industrie» wiedergewinnen, forderte Ploss am Freitag im Deutschlandfunk. Ohne diese Kompetenz würden nicht nur Autobauer und Industrie, sondern auch Umwelt- und Kllimaschutz geschwächt. «Aber derzeit verteilen wir sehr, sehr viele Stoppschilder in Europa», sagte Ploss.

Infineon-Logo

Auto- und Industriekunden bringen Infineon in Schwung

Beim Halbleiterkonzern Infineon läuft es rund. „Neben dem nach wie vor sehr starken Automobilgeschäft kommt nun auch die Nachfrage nach unseren Lösungen für Industrieanwendungen, Stromversorgungen und Haushaltsgeräte richtig in Schwung“, sagte Vorstandschef Reinhard Ploss am Donnerstag in Neubiberg bei München. „Die Auftragslage stimmt uns optimistisch.“ Bereits Ende März hatte Infineon seine Jahresprognose angehoben.

Der Markt entwickle sich weiterhin erfreulich, sagte Ploss.

Zeitung: Infineon plant Übernahmen und Aktien-Rückkauf

München (dpa) - Der Halbleiterhersteller Infineon aus Neubiberg bei München plant Firmenzukäufe. „Ich peile mehrere kleine oder auch mal eine mittelgroße Übernahme an“, sagte Reinhard Ploss, seit Oktober Vorstandschef des Dax-Unternehmens, der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag).

„Da könnte es in unserem Geschäftsbereich mit Halbleitern für die Stromversorgung einen Zukauf geben oder in unserem Industrie-Bereich“, ergänzte der Manager.

Die Kasse der früheren Siemens-Sparte ist derzeit mit 1,9 Milliarden Euro gut gefüllt.