Suchergebnis

Rafi-Mitarbeiter bei der Qualitätskontrolle von Glassensor-Touchmonitoren.

Das schwäbische Traditionsunternehmen Rafi und die Folgen der „Heuschrecken“-Attacke

Aufgekauft von einer Heuschrecke, ein Schreckensszenario für viele Betriebsräte und Mitarbeiter. Was der neue Eigentümer mit dem Unternehmen macht, ist oft ungewiss.

Es kann sein, dass der Abbau von Arbeitsplätzen mit dem Kauf einhergeht, sich die Arbeitsbedingungen verschlechtern, Profit abgeschöpft wird und die Heuschrecke dann zum nächsten Unternehmen hüpft, um es gleichzutun.

Dass einmal das oberschwäbische Traditionsunternehmen Rafi in Berg bei Ravensburg mit seiner über 120-jährigen Firmengeschichte von einem ...

 Die Firma Rafi unterstützt das Schulranzenprojekt des Kinderschutzbundes.

Firma Rafi unterstützt Arbeit des Kinderschutzbundes

Bereits seit vielen Jahren ist die Waldseer Firma Rafi-Systec der private Hauptsponsor des Kinderschutzbundes (KSB) in Bad Waldsee. Geschäftsführer Peter Dornheim (Mitte) erklärt Traudel Bernhard (links) und Walter Ritter (rechts), dass er als Vater von vier Kindern vor allem benachteiligte Kinder in der Region unterstützen möchte, heißt es in einer Pressemitteilung des Kinderschutzbundes.Die Vertreter des Kinderschutzbundes durften einen Schecküber 5000 Euro entgegen nehmen.

 Ein Mitarbeiter der Firma Wagner aus Markdorf beim Desinfizieren eines Handlaufs: Das Unternehmen hat auf einen WHO-Aufruf reag

Solidarität statt Wettbewerb

In der Corona-Krise werden Unternehmen in Deutschland und weltweit vor massive Herausforderungen gestellt. Bei einigen bewirkt der Druck kreatives Umdenken: Quasi über Nacht basteln Firmen ihre Kompetenzen um, um Atemschutzmasken und andere Produkte für den Corona-Kampf herzustellen. Andere folgen Hilferufen aus der Politik, die um Unterstützung etwa bei der Produktion dringend benötigter Beatmungsgeräte bat. Oftmals geht es gar nicht darum, einen finanziellen Vorteil zu erzielen – es geht darum, Unterstützung und Hoffnung zu geben.

 Gegen Neu-Ulm (re. Özgür Sahin) enttäuschte der TSV Berg (Andreas Frick). Gegen Heimerdingen soll das am Samstag wieder anders

Bergs großer Kader soll es richten

Oliver Ofentausek ist bekannt für klare Worte. So klar die Kritik des Trainers am Auftritt seines TSV Berg gegen Türk Spor Neu-Ulm war, so deutlich war das Lob für seine Spieler nach dem 1:0-Sieg am Mittwoch beim SSV Ehingen-Süd. „Das war eine super Einstellung, die Mannschaft hat sich für den immensen Aufwand belohnt.“ Einen ähnlichen Auftritt erhofft sich Ofentausek im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Rafi-Stadion) gegen den TSV Heimerdingen.

Die Heimerdingener haben in der noch jungen Saison schon einige Packungen kassiert – 1:7 ...

 So sehen die Ravensburger Gutscheine aus.

Firmen verschenken an Mitarbeiter Ravensburger Geschenk-Gutscheine im Wert von mehr als 1,5 Millionen Euro

Die Einzelhandelsbetriebe und Gastronomie in Ravensburg trifft der Lockdown besonders hart. Das ohnehin schon schleppend angelaufene Weihnachtsgeschäft komme nun weitgehend zum Erliegen, sagt Eugen Müller, Geschäftsführer des Wirtschaftsforums Pro Ravensburg (Wifo), in dessen Pressemitteilung und weiter: „Wir machen uns große Sorgen um die Ravensburger Innenstadt.“

Doch viele lokale Unternehmen – darunter Vetter, Rafi, Omira, Andritz Hydro, Ravensburger, Bausch, Labor Dr.

 Mehrere Reisigfeuer sind in einer Tannenbaumplantage außer Kontrolle geraten.

Reisigfeuer geraten außer Kontrolle

Eine Rauchsäule mit zunächst unbekannter Ursache hat am Dienstag im westlichen Bereich des mittleren Schussentals gleich mehrere Freiwillige Feuerwehren beschäftigt.

Laut einer Pressemitteilung der Feuerwehr meldeten Anrufer gegen 12 Uhr der Integrierten Leitstelle Bodensee-Oberschwaben eine starke Rauchentwicklung im Bereich des westlichen Schussentals. Die Erkundung der ehrenamtlichen Kräfte ergab, dass in Trutzenweiler, einem Weiler der Ortschaft Schmalegg, mehrere Reisigfeuer mit einigen 100 Quadratmetern Fläche, in einer ...

 Solche Bilder soll es 2021 wieder geben in Ravensburg. Dafür sammelt die Rutenfestkommission derzeit Geld.

„Ruten-Retter 2020“: So läuft die Aktion zur Rettung des Ravensburger Rutenfests bisher

Die Ravensburger Rutenfestkommission freut sich über das gelungene Anlaufen der Aktion „Ruten-Retter 2020“. Dadurch soll Geld eingenommen werden, um die drohende Insolvenz der Rutenfestkommission (RFK) abzuwenden und so das Rutenfest 2021 sicherzustellen.

12.000 Solidaritätsabzeichen, mit dem Mehlsack als Motiv, hat die RFK inzwischen an die zahlreichen Verkaufsstellen (siehe unten) ausgegeben. Eine Übersicht, wie viele bereits gekauft wurden, gibt es derzeit noch nicht.

 Beim FV Ravensburg II (hi. Samuel Walter) verlor der TSV Berg (Enes Demircan) im Pokal, nun startet die lange Saison in der Ver

Der TSV Berg und die Qual der Wahl

Zu Beginn der Vorbereitung sind dem TSV Berg die vier Monate Fußballpause anzumerken gewesen. Der Verbandsligist brauchte einige Zeit, um in den Rhythmus zu kommen. Das war in den ersten Testspielen zu sehen. Mittlerweile sieht Trainer Oliver Ofentausek seine Mannschaft aber gewappnet für den Ligastart. Los geht es am Samstag (15.30 Uhr/Rafi-Stadion) gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach.

„In den vergangenen zwei Wochen war es wieder die Mannschaft, die ich kenne“, sagt Ofentausek zufrieden.

 Skeptischer Blick bei Stürmer Andreas Kalteis: Beim TSV Berg läuft es in der Verbandsliga nicht wie gewünscht.

Dem TSV Berg fehlen schlicht die Tore

Oliver Ofentausek hat keine Sorgen, dass seine Spieler nicht mehr wüssten, wo das gegnerische Tor steht. Allerdings weiß auch der Trainer des TSV Berg: Seine Mannschaft hat in den vergangenen Wochen in der Fußball-Verbandsliga zu wenige Tore geschossen. Aus dem Punktgewinn zuletzt beim Tabellendritten zieht Ofentausek aber viel Positives für das Heimspiel am Samstag (15 Uhr, Rafi-Stadion) gegen den VfL Sindelfingen. Dann soll der erste Sieg des Jahres gelingen.

 Simone Laudon und BBQ Bildung und Berufliche Bildung setzen die digitale Veranstaltungsreihe „Unternehmen im Gespräch“ fort.

Top-Unternehmen aus der Region informieren Jugendliche über Berufe

Die Veranstaltungsreihe „Unternehmen im Gespräch“ geht in die nächste Runde. Unternehmen informieren dabei laut Mitteilung junge Menschen digital über die Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten in Bodensee-Oberschwaben.

„Wir wollen mit den jungen Menschen virtuell und direkt in Kontakt treten. Die Praktika und Ausbildungsmessen in den Schulen wurden zwar gestoppt, aber mit dieser Veranstaltungsreihe können alle Fragen rund um die Themen Ausbildung und Studium gestellt werden“, sagt Anja Mayer, die Ausbildungsleiterin von ifm ...