Suchergebnis

Überschwemmung

Land unter in Down Under

Heftige Überschwemmungen in Australien: Im nordöstlichen Bundesstaat Queensland sind etwa 20 Städte von der Außenwelt abgeschnitten. Weite Flächen stehen unter Wasser. (Fotos: dpa)

Tod im Öl

Folge der Ölverschmutzung an Australiens Küste: Ein toter Fisch im Maroochy River des Bundesstaats Queensland. (Foto: Dave Hunt, dpa)

Greenkeeper

Golfen im Jurassic Parc. Im Palmer Resort in Coolum im australischen Queensland ist das praktisch möglich. Die Spieler werden von einem Tyrannosaurus rex beobachtet. Foto: Dave Hunt

Tauchen in Queensland: Neue Website

Eine neue Website bietet Informationen rund ums Tauchen im australischen Bundesstaat Queensland. Das teilt die Tourismusvertretung Queensland mit.

Unter www.divingqueensland.com.au finden Schnorchler und Taucher Beschreibungen der wichtigsten Tauchreviere wie Coral Coast, Whitsunday Islands und Townsville. Außerdem gibt es auf der Seite Hinweise auf Veranstalter von Tauch- und Schnorchelausflügen. Ergänzt werden die Angaben durch Informationen über Sicherheitshinweise, Wetterlage und Artenschutz.

Queensland von Überschwemmungen betroffen

Brisbane (dpa/tmn) - Teile des australischen Bundesstaates Queensland sind nach heftigen Regenfällen überschwemmt. Für Touristen wichtig: Deshalb sind dort viele Straßen gesperrt.

Starker Regen hat im australischen Bundesstaat Queensland zu Überschwemmungen geführt. Am stärksten betroffen sei der Südosten mit der Region Brisbane und der Gold Coast, erklärte ein Sprecher von Tourism Queensland. Dort seien viele Straßen gesperrt. Wer in die Region reist, sollte sich vorher über die aktuelle Lage im Internet unter www.

Schildkröten in Queensland beobachten

Im australischen Queensland können Urlauber Meeresschildkröten bei ihrem Landgang beobachten. Zwischen November und März ist Schildkröten-Saison.

Die Tiere kommen zur Brutzeit an Land, graben Löcher in den Sand, legen ihre Eier und rund sechs bis acht Wochen später schlüpfen die Jungen. In der Region um die Küstenstadt Bundaberg haben Besucher die Möglichkeit, den Tieren auf geführten Touren nahe zu kommen, teilt die Tourismusvertretung von Queensland in München mit.

Neue Route in Queensland zwischen Riff und Outback

Eine neue Touristenroute im australischen Bundesstaat Queensland verbindet das Outback mit dem Great Barrier Reef. Die Urlauberstrecke ist mehr als 2000 Kilometer lang.

Je nach Verkehrsmittel und Programmablauf kann sie in vier bis elf Tagen zurückgelegt werden, erläutert das Tourismusamt von Queensland in München. Die Route «Reef to Outback» führt zunächst von Rockhampton am Pazfik zu den Saphir-Feldern von Emerald im Outback. Über die Orte Longreach und Winton und verschiedene Nationalparks geht es dann zurück an die Küste, wo ...

Mitten im Wasser

Mitten im Wasser

Eingekesselt von den Fluten: Ein Lkw steckt in Brisbane im Wasser fest. Zwei Drittel des australischen Bundesstaates Queensland - größer als Deutschland und Frankreich zusammen - sind überflutet. Foto: Dave Hunt, dpa

Überflutetes Queensland

Weniger Einschränkungen für Queensland-Touristen

München/Berlin (dpa/tmn) - Nach den schweren Überschwemmungen will Queensland möglichst rasch zur touristischen Normalität zurückkehren. Einige wichtige Verkehrslinien und Einrichtungen haben den Betrieb wieder aufgenommen.

Weite Teile des australischen Bundesstaates Queensland standen nach den schweren Überschwemmungen am Freitag (14. Januar) zwar weiter unter Wasser. Einige für Urlauber wichtige Verkehrslinien und Einrichtungen hätten jedoch den Betrieb wieder aufgenommen oder stünden kurz vor der Wiedereröffnung, teilte ...

Tod im Öl

Folge der Ölverschmutzung an Australiens Küste: Ein toter Fisch im Maroochy River des Bundesstaats Queensland. (Foto: Dave Hunt, dpa)