Suchergebnis

Wahlen in Bulgarien

Bulgarien: Staatschef gewinnt erste Runde der Wahl

Bulgariens Staatsoberhaupt Rumen Radew hat die erste Runde der Präsidentenwahl am Sonntag mit gut 49 Prozent der Stimmen klar gewonnen. Trotzdem muss eine Stichwahl entscheiden, wer in den kommenden fünf Jahren Präsident des EU-Landes sein wird.

Das geht aus einer ersten Prognose des Meinungsforschungsinstituts Gallup International auf der Basis von Wählerbefragungen nach der Stimmabgabe hervor. Auf Platz zwei liegt demnach mit 25 Prozent der Rektor der Universität Sofia, Anastas Gerdschikow.

Donald Trump

Trump veröffentlicht Bildband „für alle Patrioten“

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft hat der frühere US-Präsident Donald Trump die Veröffentlichung seines ersten Buches nach seinem Auszug aus dem Weißen Haus angekündigt.

Es handelt sich um einen «offiziellen Bildband» mit dem Titel «Our Journey Together» («Unsere gemeinsame Reise»), wie Trump am Freitag mitteilte. «Dieses Buch ist ein Muss für alle Patrioten. Jedes Foto wurde von mir handverlesen und jede Bildunterschrift stammt von mir, einige davon in meiner eigenen Handschrift.

Rumen Radew

Amtsinhaber Radew gewinnt Präsidentenwahl in Bulgarien

Bulgariens Staatschef Rumen Radew hat die Stichwahl um die Präsidentschaft laut mehreren Prognosen überzeugend gewonnen. Er kann mit bis zu gut 65 Prozent der Stimmen rechnen, während sein Herausforderer Anastas Gerdschikow am Sonntag etwa 33 Prozent der Wähler überzeugen konnte.

Die Wahlbeteiligung lag nach ersten Erhebungen bei weniger als 40 Prozent und damit noch niedriger als in der ersten Wahlrunde vor einer Woche. Dies hat aber keine Auswirkung auf die Gültigkeit der Stichwahl.

Daniel Ortega

Nicaragua - Autoritäre Regierung von Ortega ist Wahl-Sieger

Die autoritäre Regierung des nicaraguanischen Staatschefs Daniel Ortega hat sich zur deutlichen Siegerin einer viel kritisierten Präsidentenwahl erklärt.

Der 75-jährige Ex-Revolutionär und seine Ehefrau, Vizepräsidentin Rosario Murillo, erhielten nach vorläufiger Auszählung in knapp 98 Prozent der Wahllokale rund 76 Prozent der Stimmen, wie die Wahlbehörde am Montag mitteilte. Das Regierungsportal «El19» meldete den Sieg der Regierungspartei FSLN.

Jan Kubis

UN-Vermittler in Libyen tritt zurück

Rückschlag im Friedensprozess: Nur einen Monat vor der geplanten Präsidentenwahl in Libyen ist der UN-Sonderbeauftragte für das Krisenland, Jan Kubis, überraschend zurückgetreten. Das bestätigten die Vereinten Nationen.

Die genauen Hintergründe blieben zunächst unklar. Ein UN-Sprecher betonte jedoch, dass der Slowake bis auf Weiteres im Amt bleibe und nach einem Nachfolger gesucht werde. Mit dem Rücktritt schwindet die Hoffnung auf längerfristige politische Stabilität in dem Wüstenstaat.

Präsidenten- und Parlamentswahl in Bulgarien

Anti-Korruptions-Partei liegt bei Wahl in Bulgarien vorn

Bei der Parlamentswahl in Bulgarien liegt eine neue Anti-Korruptions-Partei nach ersten Prognosen vorn.

Allerdings liefert sie sich mit der bürgerlichen GERB-Partei ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Drei Meinungsforschungsinstituten sahen am Sonntagabend die Partei «Wir führen den Wandel fort» (PP) bei gut 26 Prozent der Stimmen.

Die GERB-Partei des im April abgewählten Regierungschefs Boiko Borissow dürfte mit rund 23 Prozent der Stimmen auf Platz zwei kommen.

Alfons Hörmann

Chronologie der Brief-Affäre um „Kultur der Angst“ im DOSB

Der Deutsche Olympische Sportbund steckt in einer Führungskrise. DOSB-Präsident Alfons Hörmann tritt ab.

Auslöser ist ein anonymer Brief mit dem Vorwurf, im DOSB herrsche eine «Kultur der Angst». Auf der Mitgliederversammlung am Samstag in Weimar soll ein neuer Präsident oder eine neue Präsidentin gewählt werden.

Die Chronologie der wichtigsten Ereignisse:

6. Mai: Ein anonymer Brief im Namen von Mitarbeitern des Deutschen Olympischen Sportbundes mit der Anschuldigung, es herrsche eine «Kultur der Angst» in der ...

Thomas Weikert

DOSB-Boss Weikert: „Verstehe mich als Mannschaftskapitän“

Der neue DOSB-Präsident Thomas Weikert will nicht als Einzelkämpfer den Deutschen Olympischen Sportbund aus der Krise führen.

«Der Verband steht ebenso wie Sportdeutschland insgesamt vor großen Aufgaben. Kurzfristig im Fokus stehen sicher die Bewältigung der Corona-Krise sowie die anstehenden Olympischen Winterspiele in Peking», sagte der 60-jährige frühere Tischtennis-Weltpräsident nach der Wahl auf der Mitgliederversammlung am Samstag in Weimar.

Der bulgarische Staatschef Rumen Radew

Bulgariens Präsident Radew will Korruption bekämpfen

Bulgariens Staatschef Rumen Radew hat als Symbolfigur im Kampf gegen die Korruption die Präsidentenwahl in dem EU-Land am Sonntag klar gewonnen.

Kaum wiedergewählt, bekommt der russlandfreundliche Ex-Luftwaffenchef allerdings direkt Gegenwind aus den USA - wegen einer umstrittenen Äußerung zur von Russland 2014 annektierten ukrainischen Halbinsel Krim. «Die Krim ist russisch, was denn sonst», hatte Radew bei der Fernsehdebatte mit seinem Herausforderer, dem Universitätsprofessor Anastas Gerdschikow, betont.

Alberto Fernández

Niederlage für Regierung bei Parlamentswahl in Argentinien

Die linke Regierung von Präsident Alberto Fernández hat bei der Parlamentswahl in Argentinien eine Schlappe hinnehmen müssen.

Sein Bündnis «Frente de Todos» («Front aller») kam nach Auszählung fast aller Stimmen am Montag auf gut 33 Prozent - ein Minus von rund zwölf Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl vor zwei Jahren. Die konservative Bewegung «Juntos por el Cambio» («Gemeinsam für den Wandel») konnte sich leicht auf fast 42 Prozent verbessern.