Suchergebnis

Puck

Eishockey: Freiburg holt britischen Nationaltrainer

Der britische Eishockey-Nationalcoach Peter Russell wird neuer Cheftrainer des EHC Freiburg. Wie der Verein der Deutschen Eishockey-Liga 2 am Montag mitteilte, wird er Jan Melichar ablösen. Der 44 Jahre alte Schotte hat das britische Nationalteam in den vergangenen fünf Jahren von der C- bis zur A-Weltmeisterschaft geführt. Aktuell bestreitet Russell mit seinem Team die WM in der Slowakei, zum Auftakt verloren die Briten am Samstag gegen Deutschland 1:3.

 Georgiy Saakyan wechselt vom EHCFreiburg zu den Ravensburg Towerstars.

Junger Freiburger Stürmer Saakyan folgt seinem Trainer

Mit Georgiy Saakyan haben sich die Ravensburg Towerstars ein weiteres Eishockey-Talent geangelt. Das teilte der DEL2-Club am Freitag mit. Der 20-jährige Stürmer kommt wie Trainer Peter Russell vom Ravensburger Ligakonkurrenten EHC Freiburg.

Georgiy Saakyan ist in Moskau geboren und stand schon im Alter von drei Jahren auf dem Eis. 2007 zog er nach Deutschland und absolvierte seine Nachwuchsstationen beim ESC Dresden. 2012/13 sammelte er für eine Saison auch Erfahrungen bei den Jungadlern Mannheim.

 Beginnen ihre gemeinsame Arbeit bei den Towerstars: Trainer Peter Russell (li.) und Geschäftsführer Sport Daniel Heinrizi.

Wie Peter Russell die Fans der Towerstars begeistern möchte

Die Temperaturen in dieser Woche lassen einen zwar nicht an Eishockey denken, an und in der CHG-Arena in Ravensburg sind dennoch schon einige Profis der Towerstars und trainieren. Goalie Jonas Langmann drehte am Donnerstag seine Runden um die Halle, Julian Eichinger war ebenso da wie Co-Trainer Marc Vorderbrüggen und Stürmer Andreas Driendl. Der neue Trainer Peter Russell freute sich über das tolle Sommerwetter, verspürt aber auch schon große Vorfreude auf den offiziellen Trainingsbeginn am 1.

 Fällt vor allem auf, wenn er nicht auf dem Eis stehen kann: Pawel Dronia (li.) ist für die Ravensburg Towerstars extrem wichtig

Den Towerstars fehlt der defensive Anker

Zum ersten Mal seit dem 26. November (3:4 zu Hause gegen die Kassel Huskies) haben die Ravensburg Towerstars am Sonntag mal wieder eine Partie in der Deutschen Eishockey-Liga 2 verloren. Nach dem 2:3 nach Verlängerung bei den Heilbronner Falken hielt sich die Enttäuschung bei Trainer Peter Russell aber in Grenzen. Das hat vor allem einen Grund.

Die Ausfälle in der Verteidigung: Auf den aus persönlichen Gründen pausierenden Kilian Keller müssen die Towerstars bekanntlich seit Saisonbeginn verzichten.

 Die Ravensburg Towerstars (Charlie Sarault) vergaben gegen die Tölzer Löwen zu viele Chancen.

Ausreißer nach unten sind bei den Towerstars immer drin

Mehrmals in dieser Saison haben die Ravensburg Towerstars schon angedeutet, welches Potenzial sie besitzen. Eines hat aber auch der neue Trainer Peter Russell in den ersten sechs Saisonspielen der Deutschen Eishockey-Liga 2 noch nicht geschafft: Konstanz in die Leistung seiner Mannschaft zu bringen. Vor dem Tor fehlt zudem – vor allem zu Hause – die Effektivität.

39 Schüsse gegen die Heilbronner Falken, 51 gegen die Bayreuth Tigers und 34 gegen die Tölzer Löwen – Chancen spielen sich die Towerstars ohne Frage heraus.

 Der aktuelle Towerstars-Interimstrainer mit seinem zukünftigen Chef: Kurzer Austausch zwischen Marc Vorderbrüggen (links) und P

Peter Russell denkt in Ravensburg nicht an Ravensburg

Es dauert zwar noch einige Wochen, bis Peter Russell die Verantwortung als Trainer bei den Ravensburg Towerstars übernehmen wird, seinen neuen Arbeitsplatz hat er sich aber am Sonntag schon einmal anschauen dürfen. Mit seinem aktuellen Club, dem EHC Freiburg, gewann Russell das Gastspiel in der CHG-Arena im Penaltyschießen und hinterließ einen weiteren Nachweis für sein schottisches Siegergen, das die Breisgauer bis auf Platz zwei der DEL2-Tabelle geführt hat.

 In der kommenden Saison steht Peter Russell (li.), noch Trainer beim EHC Freiburg, hinter der Bande der Ravensburg Towerstars.

Der Schotte Peter Russell soll die Towerstars entwickeln

Der Wunschkandidat hat unterschrieben: Peter Russell wird zur neuen Saison Trainer der Ravensburg Towerstars. Das hat Frank Kottmann, Vorsitzender des Gesellschafterbeirats des Eishockey-Zweitligisten, am Dienstagvormittag bestätigt. Noch steht Russell hinter der Bande des EHC Freiburg – mit den Wölfen könnte der Schotte in den Play-offs auf seinen neuen Verein treffen.

Den EHC Freiburg hat Russell in den vergangenen beiden Jahren von einem Abstiegskandidaten zu einem Spitzenteam der Deutschen Eishockey-Liga 2 geformt.

 Mit einem Sieg beim EHC Freiburg sind die Ravensburg Towerstars ins neue Jahr gestartet. Damit liegen sie weiter souverän an de

Die Russell-Bande dominiert die Liga

Kann der 13. Sieg in den vergangenen 14 Spielen noch ein besonderer sein? Oder muss sich da nicht längst Routine eingestellt haben, die sich in geschäftsmäßigem Abhaken und einem kurzen Zucken in den Mundwinkeln äußert? Wer Trainer Peter Russell am Sonntagabend bei der Pressekonferenz nach dem Spiel seiner Ravensburg Towerstars beim EHC Freiburg erlebte, der durfte sicher sein: Dieses 7:1 war ein ganz besonderer Erfolg, nicht zuletzt für Russell selbst.