Suchergebnis

  Von links: Peter Clement, Reiner Pscheidl und Heike Engelhardt im Gespräch.

Stadt bietet Lebens- und Aufenthaltsqualität

Einen Besuch in Isny hat die SPD-Bundestagskandidatin Heike Engelhardt zusammen mit SPD-Stadtrat Peter Clement und SPD-Vorstandsmitglied Reiner Pscheidl genutzt, um die neue Bücherei in Isny und das Sanierungsgebiet südliche Altstadt zu besichtigen.

Zunächst informierte sich die Bundestagskandidatin über die neuen Nutzungsmöglichkeiten der Bücherei bei Bianca Gärtig-Hochstein. Mit deutlich mehr Fläche, die durch zwei weitere Stockwerke gewonnen wurde, stehe mehr Platz zur Verfügung.

Warum man fürs Bürgerbüro noch einen Termin braucht

Nach wie vor braucht man einen Termin, um die Ämter des Landratsamtes Ravensburg betreten zu dürfen. Das ist so, seit die Corona-Pandemie auch die Ämter zu einer Minimierung der persönlichen Kontakte gezwungen hatte. Auf der letzten Sitzung des Kreistages am 13. Juli kam das Thema nun zur Sprache. Laut Landrat Harald Sievers profitieren Mitarbeiter sowie Bürger von den Terminvereinbarungen.

Kreistagsmitglied Peter Clement stellte die Frage „Warum brauche ich immer noch einen Termin?

 Auch an dieser Stelle wäre ein Kreisverkehr denkbar.

Isnyer Gemeinderat lehnt Kreisverkehre an vier Kreuzungen ab

Kreisverkehre für mehr Verkehrssicherheit an neuralgischen Kreuzungen in Isny sind schon länger ein Anliegen der SPD im Gemeinderat: Fraktionsmitglied und Kreisrat Peter Clement hat sich intensiv in die Materie eingearbeitet.

Im Zuge der Haushaltsberatungen mündeten seine Recherchen in den Antrag seiner Partei, die Stadt möge 50.000 Euro Planungskosten bereitstellen für „provisorische Kreisverkehre“. Allerdings wurde das Ansinnen in der Sitzung am vergangenen Montag mit sechs zu 13 Stimmen bei drei Enthaltungen abgelehnt.

Geht es nach den Grünen, soll eine Teststrategie weitere Öffnungsschritte für Einzelhandel und Dienstleistungen Isny ermöglichen

Isnyer Grüne stellen Antrag auf „Öffnen mit Sicherheit“

Erneut hat Isnys Bürgermeister Rainer Magenreuter keine guten Nachrichten, was die Corona-Lage in der Stadt betrifft. Dennoch stellte Jürgen Ziegler (Grüne) nun einen Antrag, der auf Basis einer Teststrategie weitere Öffnungsschritte in der Innenstadt ermöglichen soll.

Mit Sorge zeigte Magenreuter bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend die Grafik mit der steil steigenden Inzidenzkurve. „Der Eindruck, dass es bei uns abflacht, ist falsch“, sagte er.

 Für Isnyer Schulräume, in denen keine oder nur eine unzureichende Fensterlüftung möglich ist, hat die Stadt Isny Luftfiltergerä

Stadt Isny beschafft fünf Luftfilteranlagen und 50 CO2-Ampeln

Am kommenden Montag beginnt das neue Schuljahr. Bereits im Herbst 2020 war die Anschaffung von Luftreinigern für die Isnyer Schulen und Kindertageseinrichtungen ein Thema im Gemeinderat. Zwischendurch immer wieder und zuletzt auch in der letzten Sitzung vor den Sommerferien hatten zuvorderst die Ärzte unter den Volksvertretern, Alexander Sochor, Fraktionssprecher der CDU, Wolfgang Dieing von den Freien Wählern sowie die SPD-Stadträte Peter Clement und Wolf-Dieter Massoth nachgehakt.

 Zwölf weitere Impf-Termine gegen das Coronavirus werden in Isny bis Ende Dezember angeboten.

Corona-Impfkampagne in Isny wird fortgesetzt

Die Stadt Isny und das OSK-Impfteam machen mit ihrer Impfkampagne weiter und bieten im Dezember regelmäßig an zwei Tagen pro Woche offene Impftermine ohne Anmeldung an. Am kommenden Samstag, 27. November, bietet außerdem die Praxis von Allgemeinmediziner Peter Clement in der Wassertorstraße 51 von 8 bis 12 Uhr einen zusätzlichen Impftag an.

Mitzubringen sind zu allen Terminen der Personalausweis des Impfwilligen, die Versicherungskarte sowie der Impfausweis beziehungsweise Impfpass.

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Isny kamen die letzten Änderungen am Bebauungsplan für das Neubaugebiet „Lohbauerstraße

Letzte Änderungen beim Baugebiet Lohbauerstraße II

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Isny kamen die letzten Änderungen am Bebauungsplan für das Neubaugebiet „Lohbauerstraße II“ auf den Tisch. Natalie Begic und Stefan Böhm vom Büro Sieber aus Lindau zeigten im Schnelldurchgang, welche Anregungen und Änderungswünsche die zu befragenden Ämter und Institutionen noch hatten.

Die Aufstellung des Bebauungsplanes liegt schon eine Weile zurück, sie wurde vom Isnyer Gemeinderat bereits am 25.

 Balbina Kustermann

„Kriegsjahre waren schlimmer als Corona“

Im Kreis ihrer Nichten und Neffen und mit der Hausgemeinschaft St. Elisabeth hat Balbina Kustermann am 17. Juli wohlauf ihren 100. Geburtstag begangen. Ihre Sehkraft lasse nach, klagt sie gelegentlich, umso dankbarer sei sie, dass sie im Heim so gut versorgt werde und noch an vielen Angeboten teilnehmen könne.

Ihre Nichten und Neffen waren alle gekommen, um ihrer „Tante Bina“ danke zu sagen: Cornelia, Veronika, Petra, Hansjörg und Bonifaz.

 Stellvertretend für den Wintersportverein Isny, der die meisten Stadtradler aktivieren konnte, nahm Ian Mayer den Pokal von Hel

Isny landet beim Stadtradeln auf Platz drei im Landkreis

Zum dritten Mal hat Isny am „Stadtradeln“ teilgenommen. Das Vorjahresergebnis wurde zwar um rund 2000 Kilometer verfehlt, die 220 859 geradelten Kilometer brachten Isny im Ranking des Landkreises dennoch auf den dritten Platz, hinter Ravensburg und Altshausen.

Knapp 900 Isnyer nahmen in 64 Teams an der bundesweiten Aktion des „Klima-Bündnisses“ teil. „Wir freuen uns, dass dieses Jahr noch mehr Firmen- und Vereinsteams angemeldet waren. Das zeigt, dass sich das ’Stadtradeln’ etabliert hat“, sagte Hellen Maus vom Organisationsteam.

Kranke Person liegt in einem Bett, davor stehen Medikamente und eine Tasse auf einem Tisch

Fällt die Grippewelle in diesem Jahr aus?

Wie es scheint, hat das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes und häufiges Desinfizieren und Waschen der Hände im Zuge der Corona-Pandemie eine erfreuliche Nebenwirkung: Die Grippeviren zeigen aktuell eine sehr geringe Aktivität. Darauf deutet die Befragung von zwei Isnyer Allgemeinmedizinern und einem Notarzt hin.

Auch andere, eher im Winter auftretende Infektionskrankheiten, die über die Atemluft und über Schmierinfektion übertragen werden, traten demzufolge weit weniger häufig auf als in den vergangenen Jahrzehnten.