Suchergebnis

Buchhandlung bereichert Ochsenhausen

Das Wagnis der Selbstständigkeit hat sich für Pat Götz und Inge Grieser ausgezählt. Sie haben zusammen bei der Firma Fleischmann gearbeitet und dann die Chance ergriffen: Keine 20 Meter weiter, auf der anderen Seite der Schloßstraße betreiben sie seit bald vier Jahren mit Erfolg die Ochsenhauser Buchhandlung „Lesebar“.

Den Wunsch, einer Buchhandlung zu leiten, haben Pat Götz und Inge Grieser schon länger gehegt. Nur eines sei klar gewesen: Es allein umzutreiben, davor scheute ich mich, betont Pat Götz, und bei meiner Chefin bei ...

Inge Grieser (l.) und Pat Götz sind mit ihrer Buchhandlung „Lesebar“ für den Deutschen Buchhandlungspreis 2015 nominiert.

Unter den besten Deutschlands

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat im Februar erstmals den Deutschen Buchhandlungspreis ausgelobt. 614 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen haben sich daraufhin beworben. Eine Jury wählte daraus jetzt 108 Buchhandlungen aus, die für die Preisverleihung nominiert sind. Darunter die „Lesebar“ in Ochsenhausen.

Nominiert bedeutet in diesem Fall, dass die von Pat Götz und Inge Grieser geführte Buchhandlung auf jeden Fall zu den Gewinnern gehört: 100 Buchhandlungen bekommen eine Prämie in Höhe von jeweils 7000 Euro, ...


Schüler stöbern in der Buchhandlung.

Schüler stöbern in der Buchhandlung

Passend zum Welttag des Buches haben die Schüler der Vorbereitungsklasse der Grundschule Ochsenhausen die Buchhandlung Lesebar in Ochsenhausen besucht.

Nachdem es sich die Kinder im Leseraum bequem gemacht hatten, las Inhaberin Pat Götz mit visueller Unterstützung eine Geschichte vor. Anschließend durften die Kinder in Ruhe in der Buchhandlung stöbern. Am Ende konnten die Schüler ihre Buchgutscheine, die sie von der Stiftung Lesen bekommen hatten, gegen den Kinderroman „Im Bann des Tornados“ eintauschen.

Neuer Lesestoff für die Rottumtalschule

Die Rottumtalschule hat im vergangenen Jahr unter der Anleitung von Stefanie Richter für die Spendenaktion der Lesebar „Bücher sagen Willkommen“ gebastelt.

Mit dem Erlös wurden Lern- und Leseecken in zwei Ochsenhauser Flüchtlingsunterkünften eingerichtet. Als Dankeschön dafür verkaufte nun die Buchhandlung Lesebar beim Schnäppchenmarkt des Ochsenhauser Gewerbevereins in der Kapfhalle Leseexemplare und gebrauchte Bücher.

Den Gesamterlös in Höhe von 500 Euro spendeten die beiden Inhaberinnen Inge Grieser und Pat Götz jetzt ...

Lesebar reist nach Amerika

Die Lesebar und das Bildungswerk Ochsenhausen laden am kommenden Freitag, 6. Juni, zu einem literarisch-musikalischen Abend ein. Pat Götz, die amerikanische Schwäbin, hat sich mit der Schauspielerin Marion Maucher zusammengetan, um einen amerikanischen Abend zu gestalten. Bezüglich des kulinarischen Wohls hat sich die Lesebar dieses Mal etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nach der literarisch-musikalischen Reise gibt es ein großes Burgerfest.

Musikalisch wird der Abend von Karl-Heinz Maucher auf dem Akkordeon und Peter Maucher auf der ...


Einträglicher Bücherbasar: Pat Götz (links) und Inge Grieser (rechts) von der „Lesebar“ in Ochsenhausen spendeten den Erlös ihr

3000 Euro für die Flüchtlingsarbeit

Der Bücherbasar mit Versteigerung vor wenigen Wochen der Ochsenhauser Buchhändlerinnen Pat Götz und Inge Grieser hat 3000 Euro ergeben. Nun überreichten die Inhaberinnen der „Lesebar“ Pfarrer Matthias Ströhle vom Arbeitskreis Asyl in Ochsenhausen einen symbolischen Scheck.

Das Geld soll der Flüchtlingsarbeit in der Rottumstadt zugutekommen und damit Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten oder vertrieben wurden. Menschen, denen das Schicksal in den vergangenen Wochen oder teils Monaten hart zugesetzt hat.

Literarisches Frühstück in der „Lesebar“

Bücherfans und Lesefreudige treffen sich am Donnerstag, 28. März, auf Einladung des Arbeitskreises „Spurwechsel“ wieder zum literarischen Frühstück in der Ochsenhauser Buchhandlung „Lesebar“. In gewohnter gemütlicher Kaffeerunde stellen Pat Götz und Inge Grieser neue Bücher vor. Beginn ist um 9.30 Uhr, ein Unkostenbeitrag von sieben Euro wird erhoben. Eine persönliche Anmeldung zu dieser Veranstaltung des Arbeitskreises ist laut Pressemitteilung in der Buchhandlung unter Telefon 07352/8638 erforderlich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Reger Andrang: Die Schüler besichtigen die neue Unterstufenbibliothek am Gymnasium Ochsenhausen, die in einem ehemaligen Klassen

Unterstufe hat wieder eine Bibliothek

Das Gymnasium Ochsenhausen ist von den verheerenden Starkregenfällen im vergangenen Jahr massiv betroffen gewesen. Das komplette Untergeschoss stand unter Wasser, dort war auch die Bibliothek für die Unterstufe zu Hause. Ein gutes Jahr später konnte die Bibliothek nun wieder eröffnet werden. In einer Einführungsstunde stellte Pat Götz von der Lesebar Ochsenhausen den Schülern die neue Unterstufenbibliothek vor.

Manchmal kann ein Unglück Wunder bewirken.

Sie hoffen, dass sich möglichst viele Kinder und Jugendliche am Lesemarathon beteiligen und damit die Aktion „Bücher sagen willk

Lesen für einen guten Zweck

Innerhalb von vier Wochen möglichst viele Bücher lesen und damit etwas Gutes tun: Diese Idee steckt hinter dem Lesemarathon, den die Buchhandlung „Lesebar“ aus Ochsenhausen vom 14.November bis zum 14. Dezember veranstaltet. Die Aktion richtet sich an Kinder und Jugendliche von der zweiten bis zur zehnten Klasse aller Schulen in Ochsenhausen und Umgebung.

Auf die Idee, den Lesemarathon ins Leben zu rufen, brachte die beiden „Lesebar“-Inhaberinnen Pat Götz und Inge Grieser das bundesweite Projekt „Bücher sagen willkommen“.

Begnadeter Verkäufer: Auktionator Stefan Reisacher von der Band „Pommfritz“ versteigerte beim Bücherbasar in Ochsenhausen eine R

Viele Werke wechseln den Besitzer

Die Leser aus Ochsenhausen und Umgebung haben beim Bücherbasar im Foyer des Ochsenhauser Rathauses munter zugegriffen. Viele ersteigerten sich auch ein Buch. Die Ochsenhauser Buchhändlerinnen Pat Götz und Inge Grieser von der „Lesebar“ hatten Hunderte von Büchern zusammengetragen – zugunsten der Flüchtlinge in der Rottumstadt, denen der Erlös zugutekommt.

Pat Götz und Inge Grieser hatten die Idee, den inzwischen rund 150 Flüchtlingen und Asylanten in Ochsenhausen auf eine besondere Art zu helfen (die SZ berichtete).