Suchergebnis

Porsche-Chef: Diskussion um Autobranche teils populistisch

Der Vorstandschef des Sportwagenbauers Porsche, Oliver Blume, hält die aktuelle Diskussion um den Schadstoffausstoß und die Autohersteller insgesamt teils für überzogen. Teile der Debatte seien populistisch ud unsachlich, sagte Blume der Zeitung „Welt am Sonntag“. So werden aus seiner Sicht die Emissionswerte von Feinstaub, Kohlendioxid und Stickoxiden vermengt. Damit tue man weder den Kunden noch der Umwelt etwas Gutes. Allerdings müssten sich die Hersteller auch ihrer Verantwortung bewusst sein und müssten alles tun, um in Sachen ...

Oliver Blume

Porsche-Chef: „Piëch war ein Automobilmann durch und durch“

Porsche-Chef Oliver Blume hat nach dem Tod von Ferdinand Piëch die Leistungen des früheren Automanagers gewürdigt. „Seine Liebe zum Automobil und sein steter Wille, den technischen Fortschritt voranzutreiben, bleiben für immer unvergessen“, sagte Blume am Dienstag in Stuttgart. „Piëch war ein Automobilmann durch und durch.“ Mit Leidenschaft und Mut habe der Enkel von Ferdinand Porsche das Unternehmen zu „außerordentlichen Ingenieursleistungen“ geführt und die Weichen für eine erfolgreiche Entwicklung gestellt.

Weltpremiere des Porsche Taycan

Porsche startet Produktion des Taycan

Wenige Tage nach der Weltpremiere nimmt der Sportwagenbauer Porsche die neue Fertigung für seinen Elektrosportwagen Taycan in Betrieb. Heute eröffnet Porsche-Vorstandschef Oliver Blume zusammen mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Porsche und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die Produktion. Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist geladen. Bislang wurde das Auto nur in einer Vorserie gefertigt.

Gut 700 Millionen Euro hat der Autobauer in seinem Stammwerk mitten in Stuttgart-Zuffenhausen investiert.

Diesel-Spitzentreffen bei Scheuer ohne BMW-Chef und VW-Chef

Zum Spitzentreffen bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in der Dieselkrise sind wichtige Top-Manager der deutschen Autohersteller nicht erschienen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur kam BMW-Chef Harald Krüger nicht ins Verkehrsministerium. Er ließ sich von BMW-Vorstandsmitglied Klaus Fröhlich vertreten. Für die VW-Gruppe kam Porsche-Chef Oliver Blume. Als einziger Vorstandsvorsitzender der drei großen deutschen Autokonzerne kam Daimler-Chef Dieter Zetsche.

Oliver Blume

Proteste gegen Autobranche auf Deutschland beschränkt

Porsche-Chef Oliver Blume sieht die Proteste gegen die Autoindustrie auf Deutschland beschränkt. „Das ist eine sehr deutsche Diskussion, die es anderswo so nicht gibt. Ich halte es trotzdem für richtig, sich damit auseinanderzusetzen“, wurde er von der „Automobilwoche“ am Freitag zitiert. Er warnte zugleich vor den wirtschaftlichen Folgen der Debatte. Die Autoindustrie habe insbesondere in Deutschland eine große Bedeutung für das Wohlstandsniveau.

Oliver Blume

Porsche-Chef Blume bestätigt Durchsuchung des eigenen Büros

Porsche-Chef Oliver Blume hat eine Durchsuchung seines persönlichen Büros am vergangenen Dienstag bestätigt. „Richtig ist, dass am 28. Mai mehrere Geschäftsräume von Porsche durchsucht wurden, auch mein Büro“, sagte Blume dem „Handelsblatt“ (Montag). Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung und Landeskriminalamt hatten mit 176 Einsatzkräften verschiedene Standorte der VW-Tochter Porsche und Finanzbehörden durchsucht.

Laut der Staatsanwaltschaft soll nach den bisherigen Ermittlungen ein Beamter des Konzernprüfungsamtes Stuttgart bei ...

Porsche-Logo

Sportwagenbauer Porsche legt Zahlen für 2018 vor

Porsche kann trotz steigender Ausgaben weiter mit guten Zahlen glänzen. Was die Profitabilität angeht, musste der Sportwagenbauer zuletzt zwar ein paar Abstriche machen. Seine selbst gesteckten Ziele hat er aber trotzdem wieder erreicht.

Wie die Zahlen für 2018 im Detail aussehen und was von 2019 zu erwarten ist, verraten Porsche-Chef Oliver Blume und sein Finanzvorstand Lutz Meschke heute in Stuttgart. Schon bekannt ist: Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr nochmals um fast zehn Prozent auf knapp 25,8 Milliarden Euro.

Oliver Blume

Porsche-Chef: Diskussion um Diesel ist populistisch

Der Vorstandschef des Sportwagenbauers Porsche, Oliver Blume, hält die aktuelle Diskussion um den Schadstoffausstoß und die Autohersteller insgesamt teils für überzogen. „Teile der aktuellen Debatte um das Automobil sind populistisch und unsachlich“, sagte Blume der Zeitung „Welt am Sonntag“.

So werden aus seiner Sicht die Emissionswerte von Feinstaub, Kohlendioxid (CO2) und Stickoxiden (NOx) vermengt. „Damit tut man weder den Kunden noch der Umwelt etwas Gutes.

Produktion im Porsche-Werk Leipzig

Porsche will neuen E-Macan in Leipzig bauen

Der Sportwagenhersteller Porsche will seinen kleinen Geländewagen Macan mit einem Elektromotor ausstatten. Die Elektrovariante soll im Leipziger Werk gebaut werden, berichtete das Magazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf einen Beschluss des Porsche-Aufsichtsrats von Ende 2018.

Ein Unternehmenssprecher wollte sich dazu am Sonntag nicht äußern.

Laut Bericht soll die Produktion Anfang des nächsten Jahrzehnts am Standort Leipzig beginnen, der Verkaufsstart ist für 2022 vorgesehen.

Porsche

Fehlerhafte Verbrauchswerte: Porsche zeigt sich selbst an

Der Autobauer Porsche hat bei seinem Sportwagen 911 möglicherweise fehlerhafte Verbrauchswerte angegeben und den Fall daher beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) angezeigt. Das berichtete „Spiegel Online“ am Donnerstagabend.

Betroffen seien Fahrzeuge der Baujahre 2016 und 2017. Porsche bestätigte, dass es um Abweichungen bei den Windwiderstandswerten geht, die bei Tests auf dem Rollenprüfstand zugrundegelegt werden. Der Sachverhalt werde derzeit noch untersucht, sowohl intern als auch in enger Abstimmung mit der Behörde, hieß es.