Suchergebnis

Jacinda Ardern

Neuseeland ändert Corona-Strategie und setzt Impfziel

Das Corona-Vorzeigeland Neuseeland hat angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante einen neuen Fahrplan im Kampf gegen das Virus angekündigt.

Lockerungen der Corona-Einschränkungen sollen in Kraft treten, wenn 90 Prozent der Bevölkerung geimpft seien, teilte die Regierung am Freitag mit.

Ministerpräsidentin Jacinda Ardern sagte, sie sei anfangs dagegen gewesen, ein Impfziel zu setzen. Niemand solle zurückgelassen werden. «Die Delta-Variante hat es uns sehr schwer gemacht, unsere Strategie des Ausmerzens beizubehalten.

DFB-Delegation besucht Holocaust-Gedenkstätte

Deutsche Fußballerinnen besuchen Yad Vashem in Jerusalem

Eine kleine Delegation der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen hat die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besucht.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zeigte sich anschließend tief bewegt. «Wir dürfen Antisemitismus, wir dürfen Ausgrenzung, wir dürfen menschliches Fehlverhalten einfach nicht tolerieren», sagte sie. «Wir brauchen Zivilcourage, wir müssen einfach daraus lernen und immer wieder darauf aufmerksam machen.

Svenja Huth

DFB-Frauen nach Zittersieg in Israel unzufrieden

Für Deutschlands Fußballerinnen geht es an diesem Freitag nach Jerusalem, für eine kleine DFB-Delegation dabei auch zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Vor und nach dem bedeutungsvollen Besuch gibt es sportlich noch einiges aufzuarbeiten für das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Beim mühsamen 1:0 (1:0) in der WM-Qualifikation am Donnerstagabend in Petach Tikva gegen Außenseiter Israel tat sich der Olympiasieger von 2016 ungemein schwer.

Frauen-Bundestrainerin

Voss-Tecklenburg rät Vereinen: „Holt euch Frauen ins Team“

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat sich vehement für mehr weibliche Präsenz in Clubs der Männer-Profiligen und Spitzenpositionen der Fußballverbände ausgesprochen.

«Ich rate jedem Verein: Holt euch Frauen ins Team», sagte die 53-Jährige vor dem WM-Qualifikationsspiel der Frauen-Nationalmannschaft gegen Israel am heutigen Dienstag in Essen den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Der Fußball sei «noch sehr in sich männerorientiert», sagte Voss-Tecklenburg.

Knapper Sieg

Knapper Sieg: DFB-Frauen schwächeln in Israel

Nur mit Ach und Krach haben die deutschen Fußballerinnen ihr drittes Qualifikationsspiel zur Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland gewonnen.

Die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg setzte sich am Donnerstagabend in Petach Tikva im ersten Länderspiel überhaupt gegen Israel mit 1:0 (1:0) durch. «Ein bisschen träge», räumte die 53-Jährige nach dem Abpfiff ein, habe die Mannschaft gewirkt: «Wir wissen natürlich, dass das keine Topleistung war.

Deutschland

Goldene WM-Tage: Hinze und Co. toppen famose Berlin-Bilanz

Angeführt von den drei Goldfrauen Emma Hinze, Lea Sophie Friedrich und Lisa Brennauer hat das deutsche Bahnrad-Team eine furiose WM hingelegt und die exzellente Vorjahresbilanz aus Berlin sogar noch verbessert.

Die Sprinterinnen Hinze und Friedrich sowie Ausdauerfahrerin Brennauer holten im Vélodrome in Roubaix schon vor dem Abschlusstag am Sonntag allesamt je zweimal Gold und bescherten dem Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine glänzende WM, bei der selbst das dürftige Olympia-Abschneiden aus Tokio für ein paar Tage in ...

Kantersieg

7:0 gegen Israel: DFB-Frauen entdecken Torhunger wieder

Die deutschen Fußballerinnen haben ihre Leichtigkeit wiedergefunden und in der WM-Qualifikation gegen Israel diesmal ein Torfestival gefeiert.

Die DFB-Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verbuchte am Dienstag in Essen ein 7:0 (4:0) gegen den Außenseiter und zeigte sich fünf Tage nach dem mühsamen 1:0 im Hinspiel in Petach Tikva stark verbessert. Vor nur 1814 Zuschauern trafen die Hoffenheimerin Jule Brand (20./45. Minute), Kapitänin Sara Däbritz von Paris Saint-Germain in ihrem 80.

Zufriedene Bundestrainerin

DFB-Frauen reagieren gegen Israel auf Kritik

Die Frage nach dem schönsten Tor überforderte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg etwas.

«Das muss ich tatsächlich nochmal anschauen, das waren wirklich zu viel», meinte die 53-Jährige nach dem 7:0 (4:0) der deutschen Fußballerinnen gegen Israel lächelnd. Eher unterfordert gewesen wäre das DFB-Team am Dienstagabend in Essen, wenn es sich im vierten WM-Qualifikationsspiel nicht selbst immer wieder nach vorne getrieben hätte. Der Torreigen tat der Mannschaft nach dem so mühevollen 1:0 im Hinspiel in Petach Tikva sichtlich gut.

Cullen und Hamilton

Starke Frau im Hamilton-Zirkel: Cullen „besonderer Mensch“

Ihre Hände zittern. Es ist unmittelbar vor dem Rennen. Angela Cullen fixiert die Ohrenstöpsel und Kopfhörer, bevor Lewis Hamilton in seinen schwarz lackierten Silberpfeil steigt.

Wenn ihr berühmter Chef Platz genommen hat und der Funkverkehr einwandfrei funktioniert, atmet auch sie tief durch. Angela Cullen saugt die Energie auf inmitten der Formel-1-Autos, den Piloten, den Mechanikern, den Zuschauern. Momente voller Demut, beschreibt sie: Jedesmal werde ihr dann klar, wie gesegnet sie sei.

 Die fünf Musiker: Matthias Jakob, Werner Walravens, Markus Radigk, Katrin Hägele und Alisa Heutmann (von links).

„Bewegende Partituren“ im Isnyer Kino

Das Ringtheater wird am Sonntag, 7. November, ab 19 Uhr zum Schauplatz einer Live-Performance, „die ein Veranstalter sonst nur riskieren könnte in einer Großstadt oder Uni-Stadt“, sagt Alisa Heutmann. Die aus Neuseeland stammende, seit Jahren in Isny lebende Querflötistin, Dirigentin, Musiklehrerin mit in Conneticut (USA) erworbenem „Master“ samt „Lieblingsfach freie Komposition“, verspricht „ein seltenes Erlebnis, bei dem Klang und Bild direkt miteinander agieren“.