Suchergebnis

Festwirt Michael Rauscher (rechts, beim Fassanstich) ist zufrieden mit dem Ergebnis des Festes.

Festwirt plant Bächtlefest 2019 schon ein

Michael Rauscher, Festwirt des Fest- und Imbissbetriebs aus Tiefenbach, hat nach dem Ende des Bächtlefests am Montagabend ein positives Fazit gezogen. Der Bürgerausschuss kann auch im kommenden Jahr den Festwirt fest einplanen. „Wir freuen uns schon wieder auf das Bächtlefest 2019“, sagt Michael Rauscher.

Das Zelt ist leer, aber noch nicht abgebaut. Am Mittwoch zieht der Tross des Fest- und Imbissbetriebs Michael und Pius Rauscher weiter zum Schützenfest nach Biberach.

 Auf ein volles Zelt an allen Tagen des Bächtlefests hofft Festwirt Michael Rauscher.

Bächtlefest: Festwirt hält an seinem Konzept fest

Im vierten Jahr in Folge übernimmt der Fest- und Imbissbetrieb Michael und Pius Rauscher aus Tiefenbach die Bewirtung beim Bächtlefest in Bad Saulgau vom 18. bis 22. Juli. „Wir sind sehr froh, hier zu sein“, sagt Michael Rauscher.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt dem Festwirt nicht, nachdem er am vergangenen Wochenende dienstlich mit seinem Team bei der 1200-Jahr-Feier in Ennetach gewesen war. „Bis zum Eröffnung am Donnerstag sind aber alle erholt“, sagt Michael Rauscher, der damit vor allem seine 25 Bedienungen meint, die fünf Tage ...

Pius und Michael Rauscher (von links) freuen sich mit Armin Schmid über die vielen Gäste.

5000 Gäste beim Tiefenbacher Hoffest

Bombige Volksfeststimmung hat es am Sonntag beim traditionellen Hoffest der Grillmeister Pius und Michael Rauscher (von links) gegeben. Bei strahlendem Sonnenschein freuten sich gut 5000 Gäste über die ausgestellten 280 Oldtimer, viele Kinderattraktionen, gute Musik, leckeres Essen und nette Begegnungen. Unter den Festgästen war auch Armin Schmid (rechts) von der Brauerei Ott in Bad Schussenried. Er ist, wie viele andere Vertreter aus Politik und Wirtschaft, seit Jahren freundschaftlich mit Vater Pius und Sohn Michael Rauscher verbunden.

Ochs am Spieß – mit dieser Grillspezialität wollen die Grillmeister Pius und Michael Rauscher aus Tiefenbach (von rechts) in den

Grillmeister unterwegs in Ras Al Khaimah

In Oberschwaben sind sie für ihre Grillkunst bekannt, nun wollen sich Pius und Michael Rauscher auch in den arabischen Emiraten einen Namen machen: Michael Rauscher, der mit seinem Vater gemeinsam einen Fest- und Imbissbetrieb in Tiefenbach betreibt, wird in Kürze nach Ras Al Khaimah reisen, dem kleinsten der sieben arabischen Emirate. Dort wird er beim German Spring Festival seine Fähigkeiten als Grillmeister zur Schau stellen und einen Ochsen am Spieß grillen.


Die Musikkapelle aus Ennetach wirkt erst beim Sternmarsch mit und spielt dann im Festzelt beim Abendder Betriebe auf.

Mengener Kapellen eröffnen die Heimattage

Mit einem Sternmarsch der Mengener Musikkapellen und dem traditionellen Fassanstich im Festzelt sind am Freitagabend die Mengener Heimattage eröffnet worden. Viele Schaulustige hatten sich vor dem Rathaus eingefunden, wo Josef Kugler ihnen die Kapellen und die vorgetragenen Stücke vorstellte. Anschließend pilgerten alle ins Festzelt hinüber. Dort wurde Mengens Bürgermeister Stefan Bubeck, der dem Fass mühelos das Bier entlockte, auf der Bühne von den Festwirten Pius und Michael Rauscher, Michael Ott von der Brauerei Schussenrieder und den ...

Festwirt Michael Rauscher aus Tiefenbach blickt zufrieden zurück auf das fünftägige Bächtlefest in Bad Saulgau. Aller Wahrschein

Festwirt tendiert zum Weitermachen

Das Bächtlefest 2016 ist endgültig vorbei. Für die neuen Festwirte Michael und Pius Rauscher aus Tiefenbach am Federsee war es das erste Fest unter ihrer Regie. Und höchstwahrscheinlich nicht das letzte. Festwirt und Bürgerausschuss wollen sich in den kommenden Wochen zusammensetzen, um für das nächste Jahr zu planen. Die Tendenz ist eindeutig: Auch 2017 heißen die Festwirte Michael und Pius Rauscher.

„Es war ein tolles Bächtlefest und ein gutes Miteinander“, sagt Michael Rauscher.


 Bürgermeister Richard Mück ehrt Regina Ströhle für 50maliges Blutspenden.

Regina Ströhle hat 50 Mal Blut gespendet

Aus der Reihe vieler Blutspender der Gesamtgemeinde wurden neben Regina Ströhle, die als Einzige ihre Auszeichnung persönlich entgegennahm, auch Hans-Peter Mark und Michael Rauscher für oftmaliges Blutspenden durch den DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg geehrt.

„Für mich ist es jedes Jahr eine Freude zu wissen, dass wieder sehr viele Menschen aus der Gemeinde Unlingen bereit waren, Blut zu spenden“, stellte Bürgermeister Richard Mück als Eingang zu seiner Laudatio fest.

Gute Lösung für Weingarten

Die Entscheidung von Stadt und Welfenfestkommission, mit Festwirt Michael Rauscher und dem SV Weingarten in das kommenden Welfenfest zu gehen, ist genau richtig. Schließlich braucht es beides: das umfassende Angebot eines professionellen Festwirtes, der mit Know-how und entsprechenden Mitteln für eine wirklich große Sause sorgen kann. Aber auch das Vertrauen und die Tradition, das der SVW, der jahrzehntelang beim Fest ausschenkte, verkörpert.

Viele Weingartener identifizieren sich mit dem SVW, steht der größte Verein Weingartens ja ...

16-jährige Marie gewinnt „Deutschland sucht den Superstar“

Die 16-jährige Marie Wegener ist zum Sieger der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewählt worden. Sie setzte sich im Finale der 15. Staffel gegen Michael Rauscher, Janina El Arguioui und Michel Truog durch. Die Schülerin aus Duisburg ist damit die bisher jüngste Siegerin der Castingshow. Sie kann sich nun über einen Plattenvertrag und 500 000 Euro freuen. Im Finale sangen die Kandidaten jeweils zwei Lieder, darunter einen extra für sie komponierten Song.

16-jährige Marie gewinnt „Deutschland sucht den Superstar“

Die 16-jährige Marie Wegener ist zum Sieger der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewählt worden. Sie setzte sich im Finale der 15. Staffel gegen Michael Rauscher, Janina El Arguioui und Michel Truog durch. Die Schülerin aus Kaarst ist damit die bisher jüngste Siegerin der Castingshow. Sie kann sich nun über einen Plattenvertrag und 500 000 Euro freuen. Im Finale sangen die Kandidaten jeweils zwei Lieder, darunter einen extra für sie komponierten Song.