Suchergebnis

Martin Kunzmann

Martin Kunzmann zum neuen DGB-Landeschef gewählt

Der Pforzheimer IG-Metaller Martin Kunzmann ist wie erwartet zum neuen Landeschef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gewählt worden. Kunzmann war bei der Wahl am Samstag der einzige Kandidat und kam auf ein Ergebnis von 100 Prozent, wie eine Sprecherin sagte. Eine Enthaltung bei 90 Ja-Stimmen gelte als nicht abgegebene Stimme.

Der Bezirksvorstand hatte Kunzmann im Dezember einstimmig als Nachfolger von Nikolaus Landgraf bestimmt. Er will sich für das Thema Arbeitszeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Corona: DGB rechnet mit Zunahme von Arbeitsrechtskonflikten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) erwartet wegen der Corona-Krise mehr Streitfälle vor den Arbeitsgerichten. „Gerade in Krisenzeiten brauchen viele Gewerkschaftsmitglieder fachkundige Beratung und im Konfliktfall auch juristische Unterstützung“, sagte der baden-württembergische Landeschef Martin Kunzmann am Donnerstag in Stuttgart. Der DGB bietet Gewerkschaftsmitgliedern in Streitfällen rechtliche Unterstützung. Im vergangenen Jahr wurde Beistand unter anderem in 6303 neuen Arbeitsrechtsverfahren geleistet.

Kundgebung zum «Tag der Arbeit»

Im Südwesten 52 Kundgebungen zum Tag der Arbeit

Für den 1. Mai hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) im Südwesten zu 52 Kundgebungen aufgerufen. Angesichts des guten Wetters hofft Baden-Württembergs DGB-Chef Martin Kunzmann diesmal auf mehr Teilnehmer - im vergangenen Jahr war dieser Tag verregnet und es kamen landesweit nur rund 20 000 Menschen zu den Veranstaltungen.

Die Hauptkundgebung des DGB mit Martin Kunzmann findet in Freiburg statt, das Motto lautet „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“.

Das Logo des DGB auf weißem Hintergrund

DGB-Chef: Öffentliche Aufträge nur bei Tariftreue

Nur wer sich an Tarifverträge hält, sollte nach Ansicht von Baden-Württembergs DGB-Chef Martin Kunzmann in Zukunft noch öffentliche Aufträge vom Staat bekommen. Anlässlich eines Festakts zum 70-jährigen Bestehen des Deutschen Gewerkschaftsbundes erneuerte Kunzmann am Montag in Stuttgart seine Forderung nach entsprechenden Vorgaben. „Der Staat als einer der größten Auftraggeber sollte mit gutem Beispiel vorangehen: Nur wer sich tariftreu verhält, hat die Chance auf öffentliche Aufträge“, sagte er laut Mitteilung.

Standort von Johnson Controls in Remchingen schließt

Remchingen (dpa/lsw) - In Remchingen (Enzkreis) verlieren rund 170 Mitarbeiter des Automobilzulieferers Johnson Controls ihre Jobs. Der Standort werde unwiderruflich zum 30. August geschlossen, sagte Martin Kunzmann von der Gewerkschaft IG Metall Pforzheim am Montag. Damit verstoße Johnson Controls gegen einen Vertrag zur Standortsicherung. Die Schließung des Produktionsstandortes, an dem Anzeigeinstrumente wie Tachos für Autos hergestellt werden, sei verwerflich.

Martin Kunzmann

Südwest-DGB ruft zur Teilnahme bei der Bundestagswahl auf

Der Landesverband des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) hat die Baden-Württemberger zur Stimmabgabe bei der Bundestagswahl aufgerufen. „Es geht bei der Wahl darum, mehr soziale Gerechtigkeit durchzusetzen, für eine verlässliche Rente und für bessere Arbeitsbedingungen zu votieren“, sagte DGB-Landeschef Martin Kunzmann am Freitag in Stuttgart. Außerdem müsse mit mehr Engagement gegen Altersarmut angekämpft werden. Die Dachorganisation der Gewerkschaften mahnte zugleich mehr öffentliche Investitionen in den Bereichen Infrastruktur und in den ...

Martin Kunzmann

Landes-DGB fordert Solidarität und Gerechtigkeit für alle

Um Themen wie mehr Solidarität und Gerechtigkeit geht es heute in Stuttgart bei der Bezirkskonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Baden-Württemberg. Unter dem Motto „Solidarisch. Gerecht. Für alle!“ wollen die 100 Delegierten der acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften über die politischen Schwerpunkte der kommenden vier Jahre entscheiden. Unter anderem will sich der DGB dafür einsetzen, dass der Strukturwandel im Land sozial und nachhaltig gestaltet wird und die Chancengerechtigkeit in der Bildung steigt.

Martin Kunzmann

DGB-Landeschef warnt vor Ausbreitung der Leiharbeit

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Baden-Württemberg hat vor einem Anwachsen prekärer Beschäftigungsformen gewarnt. „Der Niedriglohnsektor muss angegangen werden. Menschen müssen ein ordentliches Entgelt verdienen“, sagte Martin Kunzmann der Deutschen Presse-Agentur. Insbesondere Leiharbeit und Werkvertragskonstrukte trügen erheblich zur Ausbreitung des Niedriglohnsektors bei. Die Zahl der Leiharbeiter im Land ist nach Daten des DGB in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen.

DGB-Funktionäre besuchen das Kreis-Klinikum

Der neu gewählte Landesvorsitzende des DGB Baden-Württemberg, Martin Kunzmann, und seine Stellvertreterin Gabriele Frenzer-Wolf haben sich ein Bild über die Arbeit des DGB in Tuttlingen gemacht.

Dazu gehörte auch ein Besuch der Kreisklinik Tuttlingen und das Gespräch mit dem dortigen Betriebsrat. Bei einem Rundgang kamen die personellen Probleme zur Sprache.Der Personalmangel durch krankheitsbedingte Ausfälle stellt alle Beschäftigten vor große Herausforderungen.

Ein Gewerkschafter hält eine Fahne des DGB

DGB-Aufruf zu Maikundgebungen: „Europa. Jetzt aber richtig!“

Der DGB Baden-Württemberg richtet seine Hauptkundgebung am Tag der Arbeit (1. Mai) in diesem Jahr in Karlsruhe aus. Wenige Wochen vor der Europawahl am 26. Mai stellen die Gewerkschaften europäische Themen in den Vordergrund. Der DGB-Landesvorsitzende Martin Kunzmann spricht unter dem Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“. Über ganz Baden-Württemberg verteilt soll es am Tag der Arbeit 55 Veranstaltungen geben, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) mitteilte.