Suchergebnis

Stiftung verleiht Preis an Kunststiftung

Die Kunststiftung Hohenkarpfen (Kunstverein Schwarzwald - Baar - Heuberg) erhält den diesjährigen Preis der Stiftung der Württembergischen Hypothekenbank für Kunst und Wissenschaft. Damit wird die weit über die Landesgrenzen hinaus beachtete Ausstellungstätigkeit und die wissenschaftliche Aufarbeitung der Landschaftsmalerei im deutschen Südwesten gewürdigt. Die Übergabe des Preises erfolgt im Rahmen eines Festaktes am heutigen Freitag, 3. November, in Emmendingen.


Herny Blum vom LSB Schwarzwald-Baar behauptete mit einem zweiten Platz in der Tageswertung vom Donnerstag auch den zweiten Plat

Martin Wirsch erzielt die Tageshöchstpunktzahl

Am vergangenen Donnerstag hat das Wetter beim 48. Klippeneck-Segelflugwettbewerb mitgespielt und es den meisten Teilnehmern erlaubt, das Klippeneck zu erreichen. Wer allerdings die Flugaufgabe nicht zügig durchgeflogen ist, musste sich am späten Nachmittag unter einem komplett bedeckten Himmel zurückkämpfen.

Die Tageshöchstpunktzahl erreichte Martin Wirsch (SFG Singen) aus Gottmadingen mit 540 Punkten Er siegte damit in der 18-Meter-Klasse und liegt in der Gesamtwertung auf Rang drei.

Der neue Vorstand des DRK-Ortsvereins mit Bürgermeister Georg Riedmann, Ehrenvorsitzende Martha Birkle, Kreisvorsitzender Joachi

DRK Markdorf sieht sich gut aufgestellt

Aufbruchstimmung beim DRK-Ortsverein Markdorf: Es kommen wieder mehr Aktive zu den Ausbildungsabenden, es können mehr Kurse angeboten werden und es gibt wieder eine Jugendgruppe. Bürgermeister Georg Riedmann freute sich in der Mitgliederversammlung am Donnerstag und „schaue zuversichtlich in die Zukunft des Ortsvereins“.

In der Versammlung im vergangenen Jahr sei er nicht glücklich, sogar etwas frustriert gewesen, „wegen mangelnder Mitglieder-Aktivitäten“, stellte Riedmann, der Vorsitzender des Ortsvereins ist, fest.

Demo in Frankfurt am Main

Breites Bündnis gegen Freihandelsabkommen

Biobauern auf Treckern, Altlinke mit Sambatrommeln und Gewerkschafter mit Trillerpfeifen: Aus Sorge vor den Folgen der Freihandelsabkommen TTIP und Ceta haben am Samstag Zehntausende Menschen in sieben deutschen Großstädten demonstriert.

In dem breiten Protestbündnis hatten sich Naturschützer und Gewerkschafter, Christen und Milchbauern, Punks und Mitarbeiter von Wohlfahrtsverbänden zusammengefunden. Sie alle fürchten: Die Abkommen der EU mit Kanada und den USA könnten massive Folgen für Umwelt- und Verbraucherschutz haben und zu ...


Sorgen für den richtigen Rhythmus: Die Trommler des Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr.

Vereine haben alles im Griff

Aufgeregt rückten die Kinder am Sonntagnachmittag auf den Bänken hin und her, dann war es endlich soweit: Clown Dido betrat die Rathaus-Bühne brachte die Kleinen mit seiner Trompete, die nicht funktionierte, und Sprüchen über Euro- statt Markdorf zum Lachen. Auch für die Erwachsenen war beim Markdorfer Stadtfest einiges geboten: Musik, Kulinarisches und strahlendes Sommerwetter.

Die frischen Salatteller des SC Markdorf, mal mit Steak, mal mit Pilzen, waren da genau das Richtige.

Gerhard Raff liest in Nellingen

Der Historiker und Schriftsteller Dr. Gerhard Raff kommt auf Einladung von Michael Gösele am Sonntag, 14. September, nach Nellingen. Raff spricht von 19.30 Uhr in der Andreaskirche über die gebürtigen Nellinger Johann Albrecht Widmannstadt, Leonhard Huter und Samuel Hebich.

Dr. Gerhard Raff ist als Landeshistoriker und Mundartautor bekannt. Der Degerlocher hat in Tübingen beim berühmten Landesgeschichtler Hans-martin Decker-Hauff studiert, seine Doktorarbeit verfasste er über die Geschichte des Hauses Württemberg.

Gestochere im Nebel: Beim Derby des EV Lindau gegen den ECDC Memmingen konnten weder Spieler noch Zuschauer viel sehen.

„Ich sehe keinen Fortschritt“: So reagiert der Vorsitzender auf den schwachen Saisonstart der Islanders

Die Sorgen beim EV Lindau werden immer größer. Nach vier Niederlagen in fünf Spielen stehen die Islanders im Tabellenkeller der Eishockey-Oberliga. Am Wochenende waren sie beim 0:8 beim SC Riessersee und beim 1:5 im Derby gegen den ECDC Memmingen chancenlos. Hinzu kommt das immer größer werdende Problem der veralteten Infrastruktur in der heimischen Eissporthalle. Im Gespräch mit Martin Deck spricht der EVL-Vorsitzende Bernd Wucher über den verkorksten Saisonstart und die Probleme mit der Eissporthalle.

 Spannende Spiele auf hohem Niveau: Beim MTU-Cup in der ausverkauften ZF-Arena bekamen die Zuschauer besten Fußball zu sehen.

„Der völlige Wahnsinn“: So hat Organisator Klaus Segelbacher den MTU-Cup erlebt

Der 17. MTU-Hallencup ist Geschichte. Nach monatelanger Vorbereitung und zweitägigem Turnier steht der FC Barcelona wie schon im Vorjahr als Sieger fest. Am Tag nach dem Finale zieht Cheforganisator Klaus Segelbacher im Gespräch mit Martin Deck Bilanz – und verrät, wie es mit dem beliebten U15-Turnier weitergeht.

Herr Segelbacher, wie erleichtert sind Sie, dass die diese Großveranstaltung hinter sich gebracht haben?

Ehrlich gesagt bin ich schon ein bisschen froh, dass ich jetzt wieder etwas durchatmen kann.

Bodnegg geht mit MUT-Liste in die Wahl

Die Liste „Mensch und Umwelt“ (MUT) präsentiert ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl in Bodnegg unter dem Motto „Mehr Mut wagen“. Die Kandidaten für die Wahl sind: (von links nach rechts) Ralf Decker, Dieter Franke, der bereits Gemeinderatsmitglied ist, Laura Decker und ihre Schwester Seline Decker-Heine, Katrin Schmid, Daniel Rheinländer (Gemeinderat), Rudolf Blöchl (Gemeinderat), Karl Sauterleute und Hans-Martin Brüll. Foto: privat

Zielsicher: Thomas und Corinna Decker sowie Reiner Scholl

ROTTWEIL (pm) - Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften ermittelte die Historische Bürgerwehr zwölf neue Vereinsmeister. Die Wettbewerbe wurden an zwei Wochenenden abgehalten, um vielen aktiven Schützen die Teilnahme zu ermöglichen. Mit diesem Rezept hatte der Verein Erfolg, denn die Starter- und Startzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen. Die Ergebnisse im Einzelnen: Perkussions-Gewehr: Vereinsmeister Eberhard König, 2. Thomas Decker, 3.