Suchergebnis

Zum zehnten Todestag Blumen für Marlene Dietrich

Zum zehnten Todestag von Marlene Dietrich haben die Berliner Blumen und Kränze auf dem Grab der Diva niedergelegt. Am Ehrengrab von Marlene Dietrich auf dem Städtischen Friedhof Friedenau gedachte die Vizepräsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses, Martina Michels, des «Blauen Engel». Marlenes Mythos bestehe darin, dass sie ein Rätsel sei, sagte der Leiter der Marlene Dietrich Collection, Werner Sudendorf. Marlene Dietrich war am 6. Mai 1992 in Paris gestorben und in ihrer Heimatstadt Berlin beerdigt worden.

Robert Wilson

Robert Wilson besucht oft Marlene Dietrichs Grab

Der Regisseur Robert Wilson (75) geht bei jedem Berlin-Besuch auf den Friedhof - zur letzten Ruhestätte von Marlene Dietrich.

„Jedes Mal, wenn ich in Berlin bin, besuche ich ihr Grab und lege ein paar Rosen dort ab“, sagte der US-Amerikaner der Berliner Zeitung „B.Z.“ über Dietrichs Grab auf dem als Künstlerfriedhof bekannten III. Städtischen Friedhof Stubenrauchstraße.

„Ich bin ein großer Fan von Marlene Dietrich.“ Ihre Show in Paris habe Wilson 18 Mal gesehen.

Erste große Marlene-Dietrich-Schau in Frankreich

Mehr als 250 Exponate aus der Marlene Dietrich Collection Berlin präsentiert die erste große Marlene-Dietrich-Schau in Frankreich. Die Ausstellung unter dem Titel «Marlene Dietrich, Creation d'un Mythe» (Marlene Dietrich, Entstehung eines Mythos') ist von diesem Samstag an im Pariser Museum Galleria zu sehen. Bis zum 12. Oktober präsentiert die Schau über die Diva unter anderem rund 70 Kostüme aus der Glanzzeit ihres Film- und Showschaffens zwischen 1930 und 1970 sowie Privatgarderobe und zahlreiche Accessoires, Fotos und Briefe.

Erste große Marlene-Dietrich-Schau in Frankreich

Mehr als 250 Exponate aus der Marlene Dietrich Collection Berlin präsentiert die erste große Marlene-Dietrich-Schau in Frankreich. Die Ausstellung unter dem Titel «Marlene Dietrich, Creation d'un Mythe» (Marlene Dietrich, Entstehung eines Mythos') ist von diesem Samstag an im Pariser Museum Galleria zu sehen. Bis zum 12. Oktober präsentiert die Schau über die Diva unter anderem rund 70 Kostüme aus der Glanzzeit ihres Film- und Showschaffens zwischen 1930 und 1970 sowie Privatgarderobe und zahlreiche Accessoires, Fotos und Briefe.

Erste große Marlene-Dietrich-Schau in Frankreich

Mehr als 250 Exponate aus der Marlene Dietrich Collection Berlin präsentiert die erste große Marlene-Dietrich-Schau in Frankreich. Die Ausstellung unter dem Titel «Marlene Dietrich, Creation d'un Mythe» (Marlene Dietrich, Entstehung eines Mythos') ist von diesem Samstag an im Pariser Museum Galleria zu sehen. Bis zum 12. Oktober präsentiert die Schau über die Diva unter anderem rund 70 Kostüme aus der Glanzzeit ihres Film- und Showschaffens zwischen 1930 und 1970 sowie Privatgarderobe und zahlreiche Accessoires, Fotos und Briefe.

Blumen für Marlene Dietrich am 10. Todestag

Zum zehnten Todestag von Marlene Dietrich haben die Berliner am Montag Blumen und Kränze auf dem Grab der Diva niedergelegt. Am Ehrengrab von Marlene Dietrich auf dem Städtischen Friedhof Friedenau gedachte unter anderem die stellvertretende Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses, Martina Michels (PDS), des «Blauen Engels».

«Marlenes Mythos besteht darin, dass sie ein Rätsel ist», sagte der Leiter der Marlene Dietrich Collection, Werner Sudendorf.

Blumen für Marlene Dietrich am 10. Todestag

Zum zehnten Todestag von Marlene Dietrich haben die Berliner am Montag Blumen und Kränze auf dem Grab der Diva niedergelegt. Am Ehrengrab von Marlene Dietrich auf dem Städtischen Friedhof Friedenau gedachte unter anderem die stellvertretende Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses, Martina Michels (PDS), des «Blauen Engels».

«Marlenes Mythos besteht darin, dass sie ein Rätsel ist», sagte der Leiter der Marlene Dietrich Collection, Werner Sudendorf.

Blumen für Marlene Dietrich am 10. Todestag

Zum zehnten Todestag von Marlene Dietrich haben die Berliner am Montag Blumen und Kränze auf dem Grab der Diva niedergelegt. Am Ehrengrab von Marlene Dietrich auf dem Städtischen Friedhof Friedenau gedachte unter anderem die stellvertretende Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses, Martina Michels (PDS), des «Blauen Engels».

«Marlenes Mythos besteht darin, dass sie ein Rätsel ist», sagte der Leiter der Marlene Dietrich Collection, Werner Sudendorf.

Kranzniederlegungen zum zehnten Todestag von Marlene Dietrich

Zehn Jahre nach dem Tod von Marlene Dietrich erinnern die Berliner heute mit Kranzniederlegungen an die große Schauspielerin. Am Ehrengrab der Diva auf dem Städtischen Friedhof Friedenau werden Blumen niedergelegt. Marlene Dietrich war am 6. Mai 1992 im Alter von 90 Jahren in Paris gestorben. Zehn Tage später wurde sie in ihrer Heimatstadt Berlin beerdigt. Jahrzehntelang war das Verhältnis zwischen dem «Blauen Engel» und Berlin schwierig. Nun wird die Dietrich posthum Berliner Ehrenbürgerin.

Schadenersatz für Nacktfotos von Marlene Dietrich

Nach der Veröffentlichung von Nacktfotos der Schauspielerin Marlene Dietrich steht deren Tochter Maria Riva Schadenersatz zu. Das Oberlandesgericht München verurteilte den «Focus»-Verlag und den Axel Springer Verlag zur Zahlung von jeweils 5000 Euro. Marlene Dietrich habe sich zu Lebzeiten nie unbekleidet in der Öffentlichkeit gezeigt. Die Fotos in «Focus» und der «Welt» seien deshalb ein unzulässiger Eingriff in ihr «postmortales Persönlichkeitsrecht», so die Richter.