Suchergebnis

 Markus Scheu tritt als DRL-Geschäftsführer zurück.

DRL-Geschäftsführer: Markus Scheu tritt von seinem Amt zurück

Markus Scheu hat bekannt gegeben, dass er als Geschäftsführer der Deutschen Ringerliga zurücktritt. Er ist Gründungsmitglied der Liga und hatte das Amt des Geschäftsführers von Anfang an inne. Scheu zu seinem Abschied: „Ich möchte mich auf diesem Weg von meinen Aufgaben in der Deutschen Ringerliga verabschieden und Verantwortung in andere Hände legen. Ich habe abgeliefert, was ich mir in meiner ehrenamtlichen Arbeit der letzten Jahre vorgenommen hatte.

Deutsche Ringerliga klagt gegen DRB

Im Rechtsstreit mit dem Deutschen Ringer Bund (DRB) und dem Ringer-Weltverband (UWW) hat sich die Deutsche Ringerliga vorgenommen, für juristische Klarheit zu sorgen (wir berichteten). Bezüglich der Frage, ob ein Ringer in der DRL starten darf, ohne gesperrt werden zu können, unternimmt die Deutsche Ringerliga nun weitere Schritte. Das bestätigte Markus Scheu, DRL-Geschäftsführer und Vorsitzender Sport beim ASV Nendingen, unserer Zeitung auf Nachfrage.

Sieben bestehen Leistungsabzeichen

Zwei Jungfeuerwehrfrauen und fünf Jungfeuerwehrmänner haben die Voraussetzungen für das Leistungsabzeichen "Jugendflamme Stufe 1" erfüllt. Nachdem alle den theoretischen Teil erfolgreich absolviert hatten, stellten sie sich dem praktischen Prüfungsteil. Es sind dies Martina Gerspacher und Darina Hermann sowie Tobias Bertsche, Benjamin Lehmann, Bastian Lepschy, Andreas Klauß und Markus Scheuer. Jugendwart Werner Schneider war mit den Leistungen zufrieden.

Ayhan Aytemiz jetzt offiziell Trainer des ASV Nendingen

Der ASV Nendingen hat nun offiziell seinen Trainer für die in der Deutschen Ringer-Liga an den Start gehende Mannschaft vorgestellt: Ayhan Aytemiz wird die ASV-Staffel in der kommenden Saison betreuen.

„Ayhan Aytemiz war unser Wunschtrainer. Wir haben nur mit ihm verhandelt“, sagt Markus Scheu, der Vorsitzende Sport des ASV Nendingen. Der Trainer ist beim ASV kein Unbekannter. Bereits in den vergangenen Jahren war er nahe an der Mannschaft.

 Das Alb-Donau-Center in Ehingen.

Neue Angebote: Was sich derzeit im Alb-Donau-Center tut

Auch wenn besondere Veranstaltungen und Attraktionen im Alb-Donau-Center aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie fürs Erste pausieren müssen, so hat Center-Manager Markus Scheurer aktuell doch genügend Gründe zur Freude.

Auf der 1000 Quadratmeter großen Fläche, auf der einst eine Filiale der Modekette Charles Vögele und dann von Miller & Monroe zu finden war, richtet sich derzeit ein neuer Mieter ein. Knapp zwei Jahre stand die Fläche leer, jetzt zieht der niederländische Non-Food-Discounter „Action“ ein.

Aleksander Shyshman (blau) vom ASV Nendingen gewann seinen Kampf gegen Ispringens Bislan Assakalov. In Weingarten ist er mit sei

ASV beendet englische Woche in Weingarten

Für die Ringer des ASV Nendingen kommt es Schlag auf Schlag: Mit dem Duell beim SV Germania Weingarten (Samstag, 19.30 Uhr) steht der dritte Kampf innerhalb von sieben Tagen in der Deutschen Ringerliga (DRL) auf dem Programm. Markus Scheu glaubt, dass die Nendinger Kämpfer die Strapazen der englischen Woche wegstecken können.

„Für Ringer, die Gewicht machen, wäre das happig. Aber bei uns macht keiner Gewicht für seine Kämpfe. Zudem sind die Sportler Turnierringer, die manchmal vier-, fünfmal an einem Tag auf die Matte gehen“, ...

Konflikt DRB contra ASV erreicht Stadtverwaltung

Der Konflikt zwischen dem Deutschen Ringerbund (DRB) und dem ASV Nendingen als Mitglied der neu gegründeten Deutschen Ringerliga (DRL) hat auch die Tuttlinger Stadtverwaltung erreicht. DRB-Vizepräsident Günter Maienschein aus Tuttlingen hat jetzt einen Brief an die Stadt geschrieben. Der Tenor: Es gibt einen Konflikt zwischen dem Verband und dem ASV. Die DRL-Kämpfe sollten nicht stattfinden, wenn die DRB-Ligen zeitgleich auf die Matte gehen.

Stadtsprecher Arno Specht stellt klar, dass der Konflikt keine Auswirkungen auf die ...

Kasim Aras (rechts) vom Bundesligisten ASV Mainz, hier im Kampf gegen Peter Öhler, trägt in der kommenden DRL-Saison das Trikot

Buruian geht, Aras kommt

Der ASV Nendingen muss in der kommenden Premieren-Saison der Deutschen Ringer-Liga ohne Anatoli Buruian planen. Der Freistilringer schließt sich dem Bundesligisten SV Triberg an. Vom ASV Mainz kommt Kasim Aras zum ASV Nendingen.

Der Nendinger Vorsitzende Sport, Markus Scheu, bestätigte den Abgang. „Wir haben nicht mit ihm für die kommende Runde geplant und wollten ihn auch nicht hinhalten“, sagte Scheu. Für die Ringer-Bundesligisten schließt bekanntlich am Mittwoch, 31.


Der Ringer-Weltverband darf die Athleten der Deutschen-Ringer-Liga nicht sperren. Das gab das Schweizer Gericht in Vevey am Don

Weltverband darf DRL-Ringer nicht sperren

Die Deutsche Ringer-Liga (DRL) ist mit ihren einstweiligen Verfügungen gegen die durch den Ringer-Weltverband UWW (United World Wrestling) ausgesprochenen und angedrohten Sperren ihrer Ringer erfolgreich gewesen. Das Schweizer Bezirksgericht Vevey gab dem Ersuchen der DRL am Donnerstag statt. Die Sperren wurden aufgehoben.

Der Nendinger Markus Scheu, Geschäftsführer der DRL: „Wir haben immer gesagt, dass die Sperrandrohungen gegen unsere Sportler keine Rechtsgrundlage haben.

 Ivan Cherkas (gelb) brachte mit einem Schultersieg gegen Hammet Rüstem die Nendinger ASV-Ringer-im Halbfinal-Rückkampf gegen de

„Müssen von Anfang an konkurrenzfähig sein“

Auch wenn das Wunder von Nendingen erwartungsgemäß ausgeblieben ist, konnten die DRL-Ringer des ASV im letzten Heimkampf der Saison einen starken 14:9-Sieg gegen Schifferstadt verbuchen. Um in der nächsten Saison ganz vorne mitmischen zu können, brauchen die Nendinger dringend einen stärkeren Hinrundenkader.

Nach dem blitzschnellen 39-Sekunden-Schultersieg von Ivan Cherkas (60 kg, GR) und dem klaren Punktsieg von Georgi Sakandelidze (130 kg, F) kam plötzlich auch Markus Scheu ins Grübeln.