Suchergebnis

Marion Fakler, VR-Bank Laupheim-Illertal, übergibt Schwester Witburga Mendler eine neue E-Bike-Station.

E-Bike-Ladestation am Kloster

Das Kloster Bonlanden hat für seine Fahrradgäste eine neue E-Bike-Ladebox. Schwester Witburga Mendler und Marion Fakler von der VR-Bank Laupheim-Illertal nahmen die Ladestation offiziell in Betrieb.

Durch den großen Zulauf an Tagesausflüglern, die in den Sommermonaten gerne das Klostergelände mit ihren E-Bikes besuchen, kam die Idee auf, eine Ladebox auf dem Klostergelände zu installieren. Die VR-Bank Laupheim-Illertal kam dem Wunsch nach und errichtete neben dem Klostercafé eine Box im Wert von 3500 Euro.


Der 1. Vorsitzende Dieter Seidler (Mitte) freute sich über die Bereitschaft von Hans Bucher (r.) und Hermann Schick (l.) zur Üb

Fußballförderverein hat neue Führung

„Der Fußballförderverein lebt, obwohl schon fast totgesagt“. Mit diesem Satz zog der Mitgründer des Vereins, Martin Lemmle, ein treffendes Fazit am Ende der 19. Mitgliederversammlung des Fußballfördervereins Laupheim. Treffend deshalb, weil sich das bisherige Führungstrio Dieter Seidler (1. Vorsitzender), Ralph Maier (2. Vorsitzender) und Marion Fakler-Baur (Kassenverwaltung) bei der vorausgegangenen 18. Mitgliederversammlung im Dezember 2014 aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte und keine Nachfolgekandidaten ...

Fruchtbarer Förderverein erfreut Olympia

Bei der Mitgliederversammlung des Fußballfördervereins des FV Olympia Laupheim hat der Vorsitzende Dieter Seidler über die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr berichtet und gab dabei bekannt, dass einer der zwei Vereinsbusse nach Ablauf des Leasingvertrages käuflich erworben wurde.

In einer weiteren Passage hob er die verschiedenen Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen an den Olympia-Liegenschaften hervor, die vom Förderverein getragen, organisiert und auch finanziert wurden.


Gespannt betrachten die Viertklässler, wie das Geld bei der Einzahlung wieder im Automaten verschwindet.

Wo die Akten Karussell fahren und der Schmuck im Tresor lagert

Die Klasse 4 der Grundschule Wain hat die Volksbank-Raiffeisenbank Laupheim-Illertal in Laupheim erkundet. Die Bankangestellte Marion Fakler-Baur zeigte den Kindern dabei Vieles, was man als Kunde normalerweise nicht zu sehen bekommt.

In der Bank dürfen die Akten den ganzen Tag Karussell fahren. Dies erfahren die Kinder, als sie in die Kreditabteilung kommen. Thomas Zimmermann begrüßt die Klasse 4 nett und erzählt den Kindern vom Paternoster.

 Marion Fakler mit den Aufbauhelfern des Bezirksimkerverbandes Iller- und Rottal.

Einsatz für den Artenschutz

Die VR Bank Stiftung unterstützt Schulen, Seniorenheime und Naturschutzorganisationen mit einem Insektenhotel. Marion Fakler, Vorstand der VR Bank Stiftung, überreichte, stellvertretend für alle 28 Spendenempfänger, dem Bezirksimkerverein Iller- und Rottal ein Insektenhotel sowie Sämereien verschiedenster Blumen. Der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Höschele, hat das Insektenhotel zusammen mit Manfred Günther zusammengebaut, befüllt und im Klostergarten Bonlanden mit Helfern aufgestellt.


Die TG-Faustballer: (hinten von links) Georg Ulrich, Johanes Kuon, Marion Fakler, (vorn von links) Tobias Schoch und Alexander

TG landet auf Platz sechs beim Bodenseecup

Beim 22. internationalen Bodenseecup hat der amtierende Schweizer Hallenmeister STV Oberentfelden seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Das Nachwuchsteam der TG Biberach erreichte den sechsten Platz unter zehn Mannschaften.

Nach der Vorrunde hatten sich für die Zwischenrunde der Pokalverteidiger sowie der SV Neugablonz, der TSV Unterpfaffenhofen I und II, der VfB Friedrichshafen und die TG Biberach als Dritter der Gruppe A qualifiziert.

 Die Kinder des Tannheimer Kinder- und Familienzentrums freuen sich über ihr neues Hochbeet.

Hoch, höher, Hochbeet: So soll ein Bewusstsein für gesunde Lebensmittel geschaffen werden

Die VR Bank Stiftung unterstützt 21 Kindergärten in der Region mit jeweils einem Hochbeet. Eines davon erhält das Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) in Tannheim. Marion Fakler, Vorstand der VR Bank Stiftung, hat der Leiterin Ingrid Ritscher und ihrem Team einen bereits aufgebauten Bausatz für das Beet sowie passende Erde und Samen überreicht.

„Uns ist wichtig, bereits bei jungen Menschen ein Bewusstsein für gesunde und verantwortungsvoll erzeugte Lebensmittel sowie regionale Produkte zu schaffen“, erklärte Marion Fakler bei der ...

Mit jedem Stempel wertvoller: 2471 Radlerpässe wurden bei der Aktion „VR-Radeln für die Region“ ausgefüllt und ausgestellt.

Zweimal um die ganze Welt

2471 Menschen haben sich am 6. Mai an der Aktion „VR-Radeln für die Region“ der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal beteiligt. Diese Zahl wurde am Donnerstag genannt.

Sport- und Freizeitradler, Freunde und Familien traten in die Pedale, steuerten die VR-Geschäftsstellen an und sammelten in ihren Radlerpässen Stempel zugunsten von 52 Vereinen und sozial-caritativen Institutionen, die sich um Geld aus dem 40 000-Euro-Fördertopf der Bank beworben hatten.

Meist in Gruppen waren die Radler unterwegs, so wie hier bei Mietingen.

Radeln für guten Zweck macht Menschen mobil

Räder, Helme, Sportkleidung, wohin das Auge blickt: Mehr als 100 Männer, Frauen und Kinder sind am Sonntag vor dem Laupheimer Rathaus vesammelt und warten darauf, dass die Uhrzeiger auf Zehn rücken. Beim ersten Glockenschlag von Peter und Paul gibt es kein Halten mehr. Jetzt heißt es in die Pedale treten und Stempel sammeln für den guten Zweck. In Gruppen machen sie sich auf den Weg. Die Hobbyradler des FV Olympia rollen die Mittelstraße hinab, die TSV-Radsportler biegen in die Kapellenstraße ein.

Herzlicher Empfang für einen guten Zweck: (von links) Larissa Grau, Studentin bei der Robert Aebi GmbH, Sabrina Kaufmann, Market

Zahl der Registrierten steigt: VR Bank Stiftung wirbt in Unternehmen um potenzielle Stammzellspender

1000 Menschen finden, die sich als potenzielle Stammzellspender für Blutkrebspatienten registrieren lassen: Dieses Jahresziel hat die von der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal gegründete VR Bank Stiftung ausgerufen.

Am Mittwoch ist sie diesem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen: Beim Bau- und Landmaschinenhändler Robert Aebi in Achstetten haben rund 30 Beschäftigte mit Wattestäbchen Abstriche an der Wangenschleimhaut gemacht, damit ihre Gewebemerkmale bestimmt werden können.